19.03.2013 08:25 Abschluss der »Jazz Piano«-Saison 2012/13

Konzert Jazz: Ein hochkarätiger Jazz-Abend mit den großen Nachwuchsstars der deutschen Jazz-Szene PABLO HELD TRIO am 28.03. in der Laeiszhalle Hamburg

Konzert Jazz: Ein hochkarätiger Jazz-Abend mit den großen Nachwuchsstars der deutschen Jazz-Szene PABLO HELD TRIO am 28.03. in der Laeiszhalle Hamburg

Pablo Held Trio © Lutz Voigtlaender

Von: GFDK - Nataly Bombeck/Elena Wätjen

Für den Abschluss der »Jazz Piano«-Saison 2012/13 gastiert am 28. März einer der großen Nachwuchsstars der deutschen Jazz-Szene in Hamburg. Das Trio um den erst 26-jährigen Pablo Held wird von Kritikern für sein traumwandlerisches Zusammenspiel und seine innovativen, experimentierfreudigen Programme gelobt – eine Mischung, die auch für das Konzert in der Laeiszhalle einen hochkarätigen Jazz-Abend verspricht.

Filigrane Kompositionen, makellose Spieltechnik und hitzige Improvisation – für das Spiel des Pablo Held Trios ist für die Mitglieder vor allem essentiell, intensiv aufeinander zu hören. Zwar ist das Trio in alter Jazz-Manier nach dem Pianisten – und in diesem Fall jüngsten Mitglied – benannt; tatsächlich aber sind alle drei Musiker gleichrangig am Schaffensprozess beteiligt, was sich in Kompositionen voller Spannung, Innovation und Inspiration niederschlägt. Dabei wird hörbar, welcher großen Bandbreite an musikalischen Einflüssen sich die Musiker verpflichtet fühlen: von den gängigen Jazz-Größen über Joni Mitchell und den Beatles bis zu Olivier Messiaen.

Die Reihe »Jazz Piano« umfasste in dieser Saison insgesamt fünf Konzerte: vier Jazz-Trios sowie einen Soloabend. Die vierte Ausgabe der Reihe nahm sich dabei wie eine Art erweitertes Generationen-Panorama aus: Zum Jahrgang 1974 zählt neben dem polnischen Pianisten Marcin Wasilewski auch der Schwede Martin Tingvall. Jacob Karlzon ist mit seinen 42 Jahren schon eher ein »Senior«, Pablo Held hingegen, der Jüngste, hat gerade die Mitte der Zwanziger erreicht. Gemeinsam ist ihnen allen die Energie einer Generation, die nach den frühen Jahren des Ausprobierens nun die Geschichte des Jazz Pianos weiterschreibt.

 

In Kooperation mit der Karsten Jahnke Konzertdirektion. Mit Unterstützung der Hamburger Volksbank.

Do 28.03. / 20.00 Uhr / Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal

Jazz Piano: Pablo Held Trio

Pablo Held, piano Robert Landfermann, bass

Jonas Burgwinkel, drums

 

In Kooperation mit der Karsten Jahnke Konzertdirektion

€ 39 / 33 / 25 / 11

ZukunftsMusik: Wer könnte Kinder und Jugendliche besser für klassische Musik begeistern als die Künstler höchstpersönlich? Im Rahmen der Musikvermittlungsinitiative »ZukunftsMusik« bringt Elbphilharmonie Kompass Schüler und Schülerinnen aus Hamburg bei Schulbesuchen, Workshops und Probenbesuchen mit den Künstlern zusammen. Im Rahmen des Gastspiels des Pablo Held Trios werden Schüler so die Möglichkeit eines Probenbesuchs erhalten. Weitere Informationen unter: www.elbphilharmonie.de/zukunftsmusik.de.

REDticket der Haspa Musik Stiftung: Die besten verfügbaren Plätze für nur € 10 ab einer Woche vor dem Konzert – für alle bis einschließlich 27 Jahre. Das REDticket ist erhältlich im Elbphilharmonie Kulturcafé, im HaspaJoker Shop / Filiale am Jungfernstieg (keine Barzahlung), an der Abendkasse und über www.elbphilharmonie.de.


Pablo Held

Pablo Held wurde 1986 geboren und wuchs in einem musikalischen Umfeld auf: Sein Vater ist Pianist und Komponist, seine Mutter arbeitet als Klavierstimmerin. Im Alter von vier Jahren begann Pablo Held damit, Schlagzeug zu spielen, um mit 10 Jahren zum Klavier zu wechseln. Mit 18 Jahren begann er ein Jazzmusikstudium bei John Taylor und Hubert Nuss an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Seit 2005 bildet Pablo Held mit Robert Landfermann am Bass und Jonas Burgwinkel am Schlagzeug das Pablo Held Trio.

In dieser Besetzung traten die drei Musiker unter anderem beim Jazzfest Berlin, beim North Sea Jazz Festival und beim London Jazz Festival auf. Bisherige Tourneen führten nach Griechenland, Österreich und in die Schweiz, aber auch im Rahmen einer Südamerika-Tour nach Bolivien, Kolumbien, Ecuador und Brasilien. 2008 erschien die Debüt-CD des Trios, »Forest of Oblivion«, gefolgt von dem 2010 veröffentlichten Album »Music« und der aktuellen CD, einer Live-Aufnahme, die im November 2012 erschien. 2011 erschien außerdem das Album »Glow«, für welches sich das Trio Unterstützung bei sieben weiteren Musikern holte, unter anderem bei Niels Klein und Hubert Nuss. Neben der Tätigkeit in seinem Trio tritt Pablo Held zudem in zahlreichen weiteren Formationen auf und spielt mit Musikern wie Dave Liebman, Nils Wogram, Sebastian Gille und Henning Sievers. Pablo Held ist darüber hinaus Mitbegründer des Jazzkollektivs Klaeng in Köln und unterrichtet seit 2011 Jazzklavier an der Musikhochschule Osnabrück.

Laeiszhalle Elbphilharmonie Hamburg

Die künftige Elbphilharmonie und die renommierte Laeiszhalle werden aus einer Hand geführt. Generalintendant ist seit 2007 Christoph Lieben-Seutter. Seit der Konzertsaison 2009/10 verantwortet er darüber hinaus ein eigenes Programm mit durchschnittlich 100 Konzerten, die neben den Veranstaltungen der privaten Konzertveranstalter in der Laeiszhalle und anderen ungewöhnlichen Orten in Hamburg stattfinden. Die Elbphilharmonie Konzerte bieten ein facettenreiches, modernes und weltoffenes Programm, welches das Publikum inhaltlich zum künftigen Konzerthaus Elbphilharmonie und die Musikstadt Hamburg in die Zukunft führt. Informationen, Karten und Abonnements erhalten Sie unter www.elbphilharmonie.de, im Elbphilharmonie Kulturcafé am Mönckebergbrunnen, Barkhof 3, 20095 Hamburg, sowie in der Konzertkasse Laeiszhalle. Tickethotline: 040 357 666 66, tickets@remove-this.elbphilharmonie.de.


 

Nataly Bombeck und Elena Wätjen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

presse@remove-this.elbphilharmonie.de

www.elbphilharmonie.de/presse