23.12.2012 08:18 Virtuose Technik

Konzert Jazz: Der Schweinfurter Jazzpanist Michael Wollny mit Heinz Sauer im Kissinger Winterzauber

Konzert Jazz: Der Schweinfurter Jazzpanist Michael Wollny mit Heinz Sauer im Kissinger Winterzauber

Wollny + Sauer_by ACT Anna Meuer

Von: Sandra Schmelz

In der zweiten Hälfte des 14. Kissinger Winterzaubers wird es in der Reihe „Jazz after 8“ erneut bewegend und mitreißend. An vier Veranstaltungsabenden werden musikalische wie geographische Grenzen überschritten, Traditionen neu interpretiert und mit viel Gefühl vorgestellt. Am Donnerstag, den 3. Januar, startet die Veranstaltungsserie mit dem Tenorsaxophonisten Heinz Sauer und dem Schweinfurter Jazzpianisten Michael Wollny um 20:00 Uhr im Rossini-Saal.

 

„Offen für den Raum, für das Publikum, für die Atmosphäre, die Schwingungen, die während des Konzerts unsere Sinne erreichen“, will Heinz Sauer sein. Dass Improvisation und Sinnlichkeit bei dem Jazz-Duo oberste Priorität haben, schlägt sich schon im Programmtitel „Don’t Explain“ nieder. So wollen sie ihre Stücke, die sie erst kürzlich auf ihrer gleichnamigen CD veröffentlicht haben, auch in Bad Kissingen ganz im Augenblick des Konzertes, ohne Absprachen, auf den Moment der musikalischen Begegnung konzentriert immer wieder neu erfinden.

 

Mit Heinz Sauer zieht einer der ganz großen deutschen Jazzmusiker in den Kissinger Winterzauber ein, ein radikaler Individualist, der auf seinem Instrument einen völlig eigenen Stil geprägt hat. Seit 1960 gehört er dem Jazzensemble des Hessischen Rundfunks an. In der Vergangenheit war er mit Archie Shepp, Jack de Johnette, Bennie Wallace und Tomasz Stanko unterwegs, heute gehört auch Michael Wollny zu seinen Musikpartnern. Der junge Schweinfurter ist in den letzten Jahren zu einer festen Größe des deutschen Jazzpianos geworden und wird im In- und Ausland als einer der wichtigsten Jazzmusiker seiner Generation gefeiert. Lob gab es unter anderem sogar schon von der F.A.Z.: „Wollny bringt alles mit, was man von einem perfekten Jazzpianisten, oder überhaupt von einem Klavierspieler verlangen kann: virtuose Technik und überschäumende Fantasie, Disziplin und Fähigkeiten zum kreativen Chaos, Sinnlichkeit und ästhetisches Gespür.“

 

Eintrittskarten sind erhältlich in der Kur- und Tourist-Information am Kurgarten 1, im alten Rathaus, telefonisch unter 0971 8048-444 oder unter folgender E-Mail-Adresse: kissingen-ticket@remove-this.badkissingen.de.