19.04.2014 20:18 Haydn und Pergolesi

Klassik.TV streamt kostenlos Kirchenmusik zu Ostersonntag

Anna Netrebko singt Stabat Mater

Am Ostersonntag streamt Klassik.TV Joseph Haydns Die Schöpfung sowie Giovanni Battista Pergolesis Stabat Mater, Quelle Klassik.TV

Giovanni Battista Pergolesis Stabat Mater
Von: GFDK - Susann Ruscher

Dieses Jahr lässt sich Ostern mit den Ohren genießen. Am Ostersonntag, den 20. April, schenkt Klassik.TV allen Musikbegeisterten drei Meilensteine der Kirchenmusik. Der Online TV-Sender für klassische Musik zeigt 24 Stunden lang ausgewählte österliche Kompositionen per Stream gratis und in voller Länge.

Am Ostersonntag streamt Klassik.TV Joseph Haydns Die Schöpfung sowie Giovanni Battista Pergolesis Stabat Mater. 

Beide Werke kreisen um religiöse Themen, interpretieren ihre unterschiedlichen biblischen Vorlagen allerdings individuell. Die besondere Mischung aus ernster bis hin zu trauriger, emphatischer Musik ist vielseitig und verleiht dem Osterfest eine besondere Note. „Die historische Bedeutung des Osterfestes ist ein prominentes Thema in der klassischen Musik“, erklärt Klassik.TV-Geschäftsführer Christian Schaaf. „Spannend sind vor allem die unterschiedlichen Interpretationen“, findet er.

Joseph Haydn: Die Schöpfung

Seinem Titel folgend thematisiert Die Schöpfung die Erschaffung der Welt. Joseph Haydn komponierte das Oratorium in den Jahren 1796 bis 1798 und orientierte sich an der biblischen Genesis im ersten Buch Mose. Ob er ahnte, dass er sich dabei ebenfalls neu erschaffen würde? Eigenen Aussagen nach löste die Komposition in ihm eine grundlegende religiöse Erfahrung aus.

 

Giovanni Battista Pergolesi: Stabat Mater

Giovanni Battista Pergolesis Stabat Mater beruht auf einem gleichnamigen mittelalterlichen Gedicht über Maria, die um ihren gekreuzigten Sohn trauert. Pergolesi schrieb die Komposition bei einem Erholungsaufenthalt in dem Badeort Pozzuoli bei Neapel. Es handelt sich um eines der schönsten Werke der Kirchenmusik und um Pergolesis letzte vollendete Komposition: Kurz nach seinem Aufenthalt starb der italienische Komponist im März 1736 an Tuberkulose.

 

Über Klassik.TV

Klassik.TV weckt die Lust an klassischer Musik mit einem Programm aus epochemachenden Aufzeichnungen bis hin zu aktuellen Produktionen internationaler Operninszenierungen, Ballett u

nd Konzertaufnahmen. „Klassik.TV möchte einen möglichst breiten und unkomplizierten Zugang zur Welt der klassischen Musik und des Musiktheaters ermöglichen“, sagt Christian Schaaf, Gründer und Gesellschafter von Klassik.TV. Das Hauptprogramm und die drei Themenkanäle „Oper“, „Konzert“ und „Ballett“ liefern mit rund 6.000 Ausschnitten die gesamte Vielfalt der klassischen Musik. Im „Konzertsaal“ können Gesamtwerke entdeckt undper video-on-demand für 48 Stunden gemietet werden. Unter der Rubrik „Klassik.TV Info“ finden sich redaktionelle Formate, Dokumentationen und Interviews  Premiumkunden erhalten im monatlichen Abonnement werbefreien Zugang zum Gesamtarchiv von Klassik.TV.

 

Kruger Media GmbH – Public Relations & Brand Communication, Torstrasse 171 | 10115 Berlin | Germany

Weiterführende Links:
Die ganze Welt der Klassik unter:
https://www.klassik.tv/