24.05.2017 07:51 top-acts der Jazzszene

Jazzfestival und Hotspot für Musikfans: Jazzopen Stuttgart

Topacts der Jazzszene sind beim Jazzopen Stuttgart zu sehen

Die jazzopen stuttgart präsentieren an 10 Tagen und auf sechs Bühnen zum 24. Mal Künstler internationaler Klasse. Fotos Peter Steinheißer

Kuenstler von internationalem Renommee beim Jazzopen Stuttgart
Von: GFDK - Opus/ Julia Fritz

STUTTGART: Von 7. bis 16. Juli 2017 verwandeln die jazzopen stuttgart die Landeshauptstadt wieder in einen Hotspot für Musikfans. Das Programm für die 24. Ausgabe des Festivals steht mit einer Ausnahme fest: Darunter einmalig zu erlebende Konzertabende am Schlossplatz mit Norah Jones & Jamie Cullum, die am 12. Juli gemeinsam den Schlossplatz eröffnen werden, Musiklegende Quincy Jones - der gemeinsam mit George Benson, Dee Dee Bridgewater, Jacob Collier, der SWR Bigband und dem Stuttgarter Kammerorchester den Abend am 16. Juli gestalten wird und Buddy Guy, Beth Hart und Steve Winwood, die am 14. Juli gemeinsam zu einer Blues-Rock-Night laden.

Außerdem am Schlossplatz: Jan Delay Disko No.1 & Friends feat. Denyo und Samy Deluxe am 13. Juli. „Für den 15. Juli arbeiten wir noch an einem außergewöhnlichen Act, der einige Tage mehr Vorbereitung benötigt“, so Jürgen Schlensog, Promoter der jazzopen. Auf der neuen Bühne im Innenhof des Alten Schlosses präsentiert das Festival Lee Ritenour & Dave Grusin (8.7.), Bob Geldof (9.7.), Jazzlegende Herbie Hancock (10.7.) und Kamasi Washington (11.7.). In der Liederhalle wird Wayne Shorter und Chucho Valdés zu erleben sein (9.7.) und im Scala Ludwigsburg der Soulmusiker Michael Kiwanuka (11.7) und der Jazz-Pianist Chilly Gonzales (12.7).

Top-Künstler auf Jazzopen Stuttgart

Auftakt ist erneut die Verleihung der German Jazz Trophy im Eventcenter SpardaWelt – dieses Jahr an Abdullah Ibrahim (7.7.). Dort treten zudem Manu Katché und Christian McBride (8.7.), das frisch gegründete Ensemble und Snarky Puppy Spin off Bokanté  und Yellowjackets (10.7), die Allotria Jazz Band & Royal Groovin‘ (12.7.) auf und am 11. Juli wird dort mit „Jazz – The Story, 100 Jahre Jazzgeschichte“ ein multimedialer Abend präsentiert, der sich der Jazzgeschichte widmet. Auch die Clubbühne BIX bietet hochkarätiges Programm bei intimer Atmosphäre, darunter Camille O’Sullivan (7.7.), Sarah Ferri (8.7.), Dinosaur (10.7.), Ola Onabulé (11.7.), Kinga Glyk (12.7.), Mark Berube (13.7.), Melingo (14.7.) und Joey DeFrancesco (15.7.). Als besonderes Highlight wird 2017 auch die Domkirche St. Eberhardt von Jason Moran bespielt (13.7.).

Jazzfestival in Stuttgart

Tickets gibt es  auf www.jazzopen.com. „Wir freuen uns auf ein ausgewogenes Programm zwischen Jazz und anderen Genres und auf über 30 hochkarätige Konzerte. Insgesamt erwarten wir rund 40.000 zahlende Besucher“, so Schlensog.