01.10.2014 08:15 Kloster Eberbach

Jan Garbarek und das Hilliard Ensemble auf großer Abschiedstournee - am 02.10. und 04.10.2014 auch in Eltville

Jan Garbarek und das Hilliard Ensemble geben Konzert in Eltville

40-jähriges Bühnenjubiläum: die allerletzte Gelegenheit, Konzerte ihrer Zusammenarbeit mit Jan Garbarek zu erleben, die unter dem Titel „Officium“ Kultstatus erreicht haben. Quelle: NuzzCom

Von: GFDK - Andreas Fauser

Nach 20 Jahren geht eine der erfolgreichsten Kollaborationen aus den Genres „Alte Musik / Klassik“ und „Jazz“ zu Ende. Das britische Hilliard Ensemble begeht sein 40-jähriges Bühnenjubiläum und wird danach seine Konzerttätigkeit einstellen. Somit ergibt sich für das Jahr 2014 die allerletzte Gelegenheit, Konzerte ihrer Zusammenarbeit mit Jan Garbarek zu erleben, die unter dem Titel „Officium“ Kultstatus erreicht haben. Mit drei großartigen CD Produktionen und über 1000 Konzerten begeisterten diese fünf Musiker weltweit ihr Publikum. Stationen waren auch die schönsten Kirchen der Welt: Winchester Cathedral, Kloster Melk, Hamburger Michel, Dom zu Berlin, Salzburger Dom, Ulmer Münster, St.Paul´s in London, Dom zu Siena, St.John The Divine in New York, Stephansbasilika Budapest, Dom zu Florenz, Dei Frari in Venedig.

Was die vier Sänger des britischen Hilliard Ensembles zu Gehör bringen, ist so nah an der Perfektion, dass es schon eines so herausragenden Musikers wie des norwegischen Starsaxophonisten Jan Garbarek bedarf, um der Schönheit Ihres Gesangs eine fünfte Stimme zu schenken.

Konzert in Deutschland

"Wenn das Saxofon das Sakrale umarmt", betitelte die New York Times ihre Kritik und in der Tat hatte der Musikproduzent Manfred Eicher vor Jahren die Idee, die Stimmen des Hilliard Ensembles mit den Saxofonklängen des Norwegers Jan Garbarek zu verbinden. Jetzt, fast zwei Jahrzehnte und unendlich viele verkaufte CDs später ist bereits die dritte CD, Officium Novum, aus dieser außergewöhnlichen musikalischen Zusammenarbeit hervorgegangen.

Die Musiker treten in den schönsten Kirchen der Welt auf. Der Dom zu Berlin, das Ulmer Münster, St. Paul's Cathedral, der Dom zu Siena und St. John The Divine in New York, sie alle tragen zum besonderen Charakter der Musik bei und ermöglichen es den Musikern mit dem Raum zu spielen als wäre er ein weiteres Instrument. Jedes Konzert scheint wie ein langes Gebet, eine außergewöhnliche Seelenreise durch die Musik von Jahrhunderten, vom Orient zum Okzident, von den vierstimmigen Mariengesängen des Pérotin und den Adaptionen armenischer Hymnen des Mönches Komitas bis zu Kompositionen von Arvo Pärt und Jan Garbarek.

Konzert im Kloster Eberbach

Die kristallklaren Töne des Saxofons schweben schräg über den samtenen Stimmbögen der Hilliards und es entstehen magische Momente, wenn Jan Garbarek sich hineinspielt in den Gesang des Countertenors David James und so nahezu unmerklich zur fünften Stimme des Ensembles wird.

"Es ist eine Musik, an der die Aufklärung unbemerkt vorbeigerauscht sein könnte. Das gibt ihr eine Reinheit, die man auch als Naivität wahrnehmen kann; aber sie will nicht mit Harmonien verzücken, sondern mit ruhigen, klaren Ekstasen und mehrstimmig transzendentem Raumgefühl."
(Frankfurter Rundschau)

"Weder Klassik noch Jazz, weder alt noch neu - diese Musik existiert einfach, zu jedermanns Staunen und Ergötzen"
(New York Times)

Donnerstag, 02.10.2014 und Samstag, 04.10.2014 um 20:00 Uhr - Kloster Eberbach im Rheingau

Eintrittspreise €:
(Alle angegebenen Preise im Vorverkauf zzgl. VVK-Gebühr)
VVK 25,– bis 40,– / AK 28,– bis 43,–

Veranstaltungsort:
Kloster Eberbach im Rheingau
Tickethotline: 06131-220438
                                                        


Andreas Fauser
NuzzCom Music Office
Gwinnerstr. 5
60388 Frankfurt
andreas@nuzzcom.com