23.11.2011 07:59 am Samstag, 26. November 2011, um 20 Uhr

In der Reihe „Lied & Lyrik“ in der Philharmonie Essen - Hanno Müller-Brachmann interpretiert Schuberts letzte Lieder

Von: Christoph Dittmann

Lieder von Franz Schubert, Johannes Brahms und Robert Schumann stehen auf dem Programm, wenn Hanno Müller-Brachmann am Samstag, 26. November 2011, um 20 Uhr in der Reihe „Lied & Lyrik“ in der Philharmonie Essen zu Gast ist. 

Es sind die letzten Lieder Franz Schuberts: Wenige Monate nach dessen Tod veröffentlichte der Wiener Verleger Tobias Haslinger unter dem Titel „Schwanengesang“ eine Sammlung der späten Kompositionen.

Für den Bassbariton Hanno Müller-Brachmann zeigt sich in diesen Werken „die große Reife des immer noch wahnsinnig frühen Schubert“, der im Alter von nur 31 Jahren starb. Vor allem die sechs Heine-Vertonungen, die der Sänger für sein Konzert ausgewählt hat, seien zukunftsweisend.

„Sie sind von einer Schlichtheit und in dieser Einfachheit von einer Meisterschaft, das ist schon erschütternd“, findet Müller-Brachmann, der von Hartmut Höll am Klavier begleitet wird.

Ausgewählte Lieder von Johannes Brahms sowie ein weiterer bedeutender Zyklus – Robert Schumanns „Liederkreis“ op. 24 – komplettieren das romantische Konzertprogramm.

Wie in der Reihe „Lied & Lyrik“ üblich werden die den Liedern zugrunde liegenden Gedichte vor der musikalischen Darbietung rezitiert, an diesem Abend von der Schauspielerin Ines Krug.

Liederabend am Samstag, 26. November 2011, um 20 Uhr

Karten (Einheitspreis (€): 19,- zzgl. Systemgebühr) und Infos unter

T 02 01 81 22-200 und www.philharmonie-essen.de.

Christoph Dittmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Philharmonie Essen

Huyssenallee 53

45128 Essen


T +49 (0)2 01 81 22-828
F +49 (0)2 01 81 22-829


c.dittmann@philharmonie-essen.de

www.philharmonie-essen.de