07.01.2014 08:20 Die Kunst der Bearbeitung und der Improvisation

Gereon Krahforst gestaltet mit dem Sinfonieorchester Wuppertal sowie dem Publikum das Orgelkonzert am 12.01.

Gereon Krahforst gibt in Wuppertal ein Konzert

Gereon Krahforst ist derzeit in der Cathedral Basilica of Saint Louis tätig. Quelle: Veranstalter

Von: GFDK - Gianna-Vera Nett

Das Programm des 2. Orgel-Akzents am Sonntag, den 12. Januar 2014 um 18 Uhr in der Historischen Stadthalle, besteht einmal nicht aus den typischen Klassikern.

Gereon Krahforst teilt die Konzerthälften thematisch in zwei Bereiche: Zunächst präsentiert er ausschließlich Orgelbearbeitungen. So erklingen Bearbeitungen von ihm selbst von Sergej Rachmaninows »Polka de W.R.«, Johann Sebastian Bachs Doppel-konzert für zwei Violinen d-Moll oder Felix Mendelssohn Bartholdys »Variations sérieuses« (u. a.). Richard Wagners Vorspiel zur Oper »Tannhäuser« interpretiert er in einer Bearbeitung von Edwin H. Lemare. In der zweiten Konzerthälfte wendet er sich der Improvisation zu, hier darf das Publikum aktiv in das Konzertgeschehen eingreifen. Gereon Krahforst wird drei Improvisationen in verschiedenen Stilen über Themenwünsche spielen, die in der Pause vom Publikum eingesammelt wurden.

Konzert in Deutschland

Gereon Krahforst wurde 1973 in Bonn geboren und studierte in Köln Komposition, Musikwissenschaften, Kirchenmusik, Klavier und Orgel. Nach zahlreichen kirchenmusikalischen Anstellungen in Deutschland, u. a. als Domorganist in Paderborn, wanderte er zunächst nach Marbella aus. Seit Sommer 2012 amtiert er als Cathedral Organist und Associate Director of Music an der Cathedral Basilica of Saint Louis, Missouri, einer der bedeutendsten katholischen Kathedralen Amerikas. Konzerte und Gastdozenturen führen ihn darüber hinaus in viele Kirchen und Konzertsäle weltweit.

Konzert in Wuppertal

Sonntag, 12. Januar 2014, 18 Uhr

Historische Stadthalle, Großer Saal

2. Orgel-Akzent

Gereon Krahforst, Orgel

Die Kunst der Bearbeitung und der Improvisation

Mit Bearbeitungen für Orgel von Richard Wagners Vorspiel zur Oper

»Tannhäuser«, Johann Sebastian Bachs Doppelkonzert für zwei Violinen

d-Moll oder Felix Mendelssohn Bartholdys »Variations sérieuses« op. 54,

u. a. sowie drei Improvisationen in verschiedenen Stilen über Themen-

wünsche aus dem Publikum

 

Tickets: 24,50 €
Tickets sind erhältlich an allen bekannten KulturKarte-Vorverkaufsstellen,

telefonisch unter 0202-563 7666 oder im Internet über www.sinfonieorchester-wuppertal.de.

 

Gianna-Vera Nett
Öffentlichkeitsarbeit & Konzertpädagogik