04.07.2013 08:18 Zu Gast beim Rheingau Musik Festival, Sion Festival u.v.m.

Festivalsommer pur! Das renommierte Kuss Quartett beglückt diverse Festivals mit seinem Besuch

Das Kuss Quartett gehoert zu den international anerkannten Spitzenformationen

In den nächsten Wochen ist das Kuss Quartett unter anderem im Rahmen des Carinthischen Sommers zu hören. Bild 1+2: Kuss Quartett © Neva Navaee

Das Kuss Quartett tritt im Jahr 2013 auf verschiedenen Festivals auf
Von: GFDK - Sophia Pick - 2 Bilder

Das Kuss Quartett gehört mit seinem unverwechselbaren künstlerischen Ansatz zu den international anerkannten Spitzenformationen. "Jenseits aller effekthascherischen Aufbürstung" sind seine Mitglieder stets auf der Suche nach Interpretationen, "deren Individualität ganz auf das tiefe Eindringen in die Eigenart der einzelnen Werke" (Berliner Zeitung) fußt.

Dass tieferes Verständnis eines Werks einen Reifeprozess voraussetzt, ist für das Kuss Quartett ebenso selbstverständlich wie der Mut anhand der eigenen Erkenntnisse eine Experimentierfreude zu entwickeln. Dafür steht das Kuss Quartett seit Beginn seiner professionellen Karriere im Jahre 2002. Die beiden Gründungsmitglieder Jana Kuss und Oliver Wille (Violine) gehen ihren musikalischen Weg sogar schon seit der Schulzeit gemeinsam - seit 22 Jahren!


Mit ihren Kollegen William Coleman (Viola) und Mikayel Hakhnazaryan (Violoncello) erforschen sie nicht nur die Partituren, sondern auch das Umfeld der Musik in seinen historischen und kulturellen Facetten. So sind sie Pioniere der konzeptuellen Präsentation von Kammermusik, mit der aus der Musik heraus neue Perspektiven entwickelt und ein weitläufiges kulturell interessiertes Publikum gewonnen wird. Legendär ist das Erfolgsformat "Kuss Plus - die Klassik-Lounge des rbb kulturradio", mit dem das Ensemble die Berliner Musikszene prägt und seinem Publikum nicht nur räumlich ganz nahe kommt. Aber auch im Szeneclubkonzert steht für das Quartett die klassische Musik im Vordergrund. Damit stellt das Ensemble einen Gegenpol zu massentauglichen Spaßveranstaltungen dar, das nächste Mal am 30. September im Berliner Watergate.


In den nächsten Wochen ist das Kuss Quartett unter anderem im Rahmen des Carinthischen Sommers zu hören: Wie die bahnbrechenden Ideen der einzelnen Werke vom Kuss Quartett in ihren historischen Kontext gesetzt werden, kann das Publikum am 18. August in der Stiftskirche Ossiach erfahren, wenn der Schauspieler und langjährige Begleiter des Quartetts Udo Samel mit Heine Texten Schumanns Werke durchbricht.
Am 1. August spielt das Ensemble beim Rheingau Musik Festival im Schloss Johannisberg. Beim Schweizer Sion Festival konzertieren die vier Musiker am 17. August gemeinsam mit dem Opernstar Mojca Erdmann. Sie schafft sich regelmäßig Freiräume, um mit dem Kuss Quartett in kammermusikalischen Dialog zu treten - diesmal mit Werken für Quartett und Sopranstimme von Schönberg und Schumann.


Mit der tiefen Überzeugung, dass jedem programmatischen Konzept zu allererst die musikalische Idee zugrunde liegt, hat sich das Ensemble nicht nur den Respekt von Publikum und Kritik erarbeitet, sondern auch den der Kollegen. Für die neueste CD-Einspielung Franz Schuberts Streichquintett in C-Dur, die im Oktober 2013 in Koproduktion mit dem WDR beim Label Onyx erscheint, konnte für den zweiten Cellopart der ungarische Ausnahme-Cellist Miklós Perényi gewonnen werden.

Konzerte u.a. in Deutschland

Das Konzert im Überblick:

1. August.2013, 20:00 Uhr Schloss Johannisberg, Fürst-von-Metternich-Saal
Rheingau Musik Festival
Joseph Haydn: Streichquartett fis-Moll op. 50 Nr. 4 Hob III:47
Giuseppe Verdi: Streichquartett e-Moll
Felix Mendelssohn: Streichquartett Nr. 4 e-Moll op. 44 Nr. 2
Kuss Quartett

17. August 2013, 20:00 Uhr, Ferme-Asile, Sion
Sion Festival
Felix Mendelssohn: Streichquartett Nr. 4 e-Moll op. 44 Nr. 2
Arnold Schönberg: Streichquartett Nr. 2 fis-Moll für zwei Violinen, Viola, Violoncello und eine Sopranstimme op. 10
Robert Schumann: 6 Melodien op. 107 für Sopran und Streichquartett
Mojca Erdmann Sopran
Kuss Quartett

18. August 2013, 20:00 Uhr, Stiftskirche Ossiach
Carinthischer Sommer
Robert Schumann: Streichquartett a-Moll op. 41/1
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett e-Moll op. 44/2
Udo Samel liest Heinrich Heine:
Traumbilder I, Traumbilder II, Heimkehr I bis IV, Vorrede aus dem Buch der Lieder (1827), Deutschland. Ein Wintermärchen (1844), Caput I bis Caput V, Caput VII, Caput XII, Nachtgedanken
Udo Samel
Kuss Quartett

30. September 2013, 20:00 Uhr, Watergate Berlin
Klassik-Lounge des rbb kulturradio

Terminausblick:

27. September 2013, Oldenburg

28. September 2013, Bodensee Festival, Schloss Achberg

3. Oktober 2013, Jerusalem
5. Oktober 2013, Haifa
6. Oktober 2013, Tel Aviv

14. Oktober 2013, Mainstation 1901, Chur
15. Oktober 2013, Ackermannshof, Basel
16. Oktober 2013, Lokremise, St. Gallen,
17. Oktober 2013, ZKO-Haus, Zürich
18. Oktober 2013, Kongresshaus Kirchengemeinde Liebestrasse, Winterthur
mit Schauspielerin Delia Mayer (Zürich) und Akkordeon

2. Dezember: Lunchkonzert Philharmonie Berlin
mit dem Repertoire der neu erschienenen CD

4. Dezember, Ljubljana
mit Miklos Perényi

6. Dezember, Laeiszhalle Hamburg
mit Miklos Perényi

10. Dezember, Sion

 

"Die Interpretationen von Schuberts spätem G-Dur-Quartett und Janaceks 1. Streichquartett besaßen geradezu Offenbarungscharakter, auch für den, der die Stücke gut kennt." (Frankfurter Rundschau)

 

 

Sophia Pick

sophia@albion-media.com

www.albion-media.com