10.06.2013 07:57 22. bis 30. Juni 2013, Lutherstadt Wittenberg

Festival: "Himmel auf Erden" läutet zweites Konzertwochenende mit Uraufführung PARADISE LOST am 28.6.2013 ein

Der Heart Choir eroeffnet das 3. internationale Musikfestival Wittenberg Himmel auf Erden

Der Heart Choir eröffnet das 3. internationale Musikfestival Wittenberg „Himmel auf Erden“ am 22. Juni 2013 in der Wittenberger Stadtkirche Bild 1: Heart Choir © Daniel Gahler

Die 2002 gegruendete Wittenberger Hofkapelle vereint Vokalisten, Streicher, Lautenisten und eine Alta-Capella

Bild 2: Die Wittenberger Hofkapelle präsentiert Werke Paul Gerhardts am ersten Festivalwochenende. © Ensemble

In der Stadtkirche Wittenberg praesentieren WAVES und weitere international renommierte Kuenstler die Urauffuehrung der neuesten Komposition von Uwe Steinmetz

Bild 3: In der Stadtkirche Wittenberg präsentieren WAVES und weitere international renommierte Künstler die Uraufführung der neuesten Komposition von Uwe Steinmetz.

Von: GFDK - Maria Schenderlein - 3 Bilder

„Es geht darum, seinen Geist in Musik auszudrücken.“ – Waves und Frank Roder interpretieren „Paradise Lost“ zum Festival „Himmel auf Erden“ in Wittenberg

Lutherstadt Wittenberg: An zwei Wochenenden Ende Juni lädt das Festival „Himmel auf Erden“ in Wittenberg ein, die Lutherdekade musikalisch zu erleben. Den Auftakt zum zweiten Festival-Wochenende bildet am Freitag, dem 28. Juni, das Ensemble Waves mit der Uraufführung des Konzerts „Das verlorene Paradies“. Verstärkt werden die Jazz-Musiker um Komponist Uwe Steinmetz dabei durch den Hamburger Schauspieler Frank Roder, der im Rahmen des Wittenberger Sommertheaters schon mehrfach die Lutherstadt besuchte und hier mittlerweile viele begeisterte Fans hat.

Festival in Deutschland

Waves, Spezialist für die Verbindung von Kirchenmusik und Jazztradition, präsentiert beim Festival eine Jazzinterpretation von John Miltons Gedichtzyklus „Paradise Lost“. Begleitet wird das Konzert durch Frank Roder, der aus Rainer Maria Rilkes „Duineser Elegien“ zitiert. „Wir wollen eine Überlagerung zweier Werke schaffen“, so Steinmetz. „ Denn die Auslegung Miltons mit den Texten Rilkes lässt Musik und Sprache viel intensiver Wirken.“ Diese Kraft nutzt das Ensemble am Aufführungsort – der derzeit im Umbau befindlichen Stadtkirche. „Wir spielen nicht in der Kirche, wir spielen mit der Kirche“, so Uwe Steinmetz. „Das ist für mich ein Grundprinzip der Kirchenmusik.“ Alle Möglichkeiten, die der Raum bietet, wolle man nutzen. So sollen die Klänge von Orgel und Sängerin mittels Lautsprechern von den Wänden direkt ins Publikum reflektiert werden. „Das bringt eine unmittelbare, räumliche Nähe, die als Kontrapunkt wirkt, zu den Musikern vor dem Altar.“ „Es geht darum, seinen Geist in Musik auszudrücken.“

Dabei wirke Jazz ganz im Sinne der Reformation. „Deutsche Kirchenmusik ist oftmals zu seicht zu wenig avantgardistisch“, kritisiert Steinmetz. „Alles was neu ist, wird vom ‘klassischen Kirchenpublikum‘ nicht gemocht.“ In anderen Kulturkreisen gingen die Leute wegen der Musik in die Kirche, erinnert er. Sei es nun Gospel, sei es afrikanische Kirchenmusik. In Deutschland ginge man trotz der Musik in die Kirche. In den neuen, ungewohnten Ansätzen sieht Komponist und Kirchenmusiker Uwe Steinmetz auch eine Stärke des Festivals „Himmel auf Erden“: „Es geht uns um Begegnung. Wir wollen auch die Menschen erreichen, die sonst keinen Bezug zu Kirchenmusik haben.“ Er begreife das Festival als sehr wichtige Initiative, die es auch weiter zu bewahren gilt. „Traditionspflege à la Kranach ist wichtig“, so Steinmetz, „darüber darf man aber das Lebendige, das Hier und Jetzt nicht vergessen.“

Das 3. Internationale Musikfestival Wittenberg „Himmel auf Erden“ findet 2013 an den letzten beiden Juni-Wochenenden (22. und 23. Juni, sowie 28. bis 30. Juni) statt. Neben Waves und Frank Roder (28. Juni) laden auch der Grand Prix-prämierte Heart Choir (22. Juni), die Wittenberger Hofkapelle (23. Juni) sowie die mit dem ECHOKlassik ausgezeichneten Ensembles Lautten Compagney und Calmus Ensemble (29. Juni) ein. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.musikfestivalwittenberg. de. Die Schirmherrschaft des Festivals obliegt Staatsminister Bernd Neumann, Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Karten sind erhältlich- telefonisch unter: 0700-20082017

(12 ct/min, Mobilfunktarife abweichend)

Per Email unter: info@buehnewittenberg.de

Im Internet unter: www.musikfestival-wittenberg.de


Konzerte in Wittenberg

DAS PROGRAMM im Überblick

 

22. Juni 2013 | 19:30 Uhr | Stadtkirche Wittenberg

HeartChoir – "Gospel und Soul aus dem Westen“

 

23. Juni 2013 | 17:00 Uhr | Stadtkirche Wittenberg

Wittenberger Hofkapelle spielt Paul Gerhardt

 

28. Juni 2013 | 19:30 Uhr | Stadtkirche Wittenberg

Waves & Das verlorene Paradies

Jazzinterpretation von John Miltons „Paradise Lost“ mit Frank Roder

 

29. Juni 2013 | 19:30 Uhr | Schlosskirche

Lautten Compagney Berlin & Calmus Ensemble – Bacharkaden

Bach-Choräle im Dialog mit Werken von der Frührenaissance bis zur Postmoderne

 

30. Juni 2013 | 17:00 Uhr | Open-Air Konzert im Museumscafé „Luthers Garten“

(Lutherhaus)

Ballet Zebola

 

 

Schenderlein Projektkultur

Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit & Künstlervertretung

Brandvorwerkstraße 52

04275 Leipzig

Email: info@pro-kultur.de

Weiterführende Links:
www.musikfestival-wittenberg.de