05.07.2014 08:15 18. bis 22. Juli 2014

Europäische Sommerphilharmonie und -Chor findet dieses Jahr unter dem Motto "What a wonderful World" statt

Europaesische Sommerphilharmonie und chor mit Konzert

Musiker und Musikerinnen aus ganz Europa (Polen, Schweden, Dänemark, Italien, Rumänien, Tschechien, Deutschland) und sogar zwei Japanerinnen gestalten gemeinsam eine Woche die Proben, Konzerte und Aktionen. Quelle: Veranstalter

Ein Lichtermeer beim Lichterlabyrinth beim Konzert

Ein Lichtermeer beim Lichterlabyrinth. Quelle: Veranstalter

Von: GFDK - Elisabeth Hölscheidt

Die diesjährige Europäische Sommerphilharmonie und –Chor ist ein lohnendes und zugleich riskantes Unterfangen. Der Wechsel vom Theaterplatz auf die Küchwaldbühne, das sich Einfinden der Partner und Förderer und die offene Lücke an Spendengelder mögen als Unwäg- und Unwegbarkeiten empfunden werden, wir haben aber für dieses lohnende Ziel diese Herausforderung angenommen und Stück für Stück werden wir damit belohnt.

Das Programm steht, die Partner freuen sich auf unser Kommen, organisatorisch liegt das Projekt in guten Händen, über 200 MusikerInnen und SängerInnen sind für die Teilnahme registriert, die letzte Förderung und ein Grundsponsoring ist zugesagt. Die ersten Spendenbeiträge haben mit knapp über 3.000 € ein Viertel der benötigten Summe von 12.000 € erreicht. Dafür sind wir sehr dankbar.

Nun können wir herzlich einladen und sehen besonders dem erstmaligen Besuch der Partnerstadt Lodz in Polen entgegen. Wir freuen uns auf die Begegnungen mit den Freunden und Menschen und das Kennenlernen dieser schönen Stadt.

Konzert in Deutschland

What a wonderful World ist das diesjährige Motto der Europäischen Sommerphilharmonie und -Chor. Musiker und Musikerinnen aus ganz Europa (Polen, Schweden, Dänemark, Italien, Rumänien, Tschechien, Deutschland) und sogar zwei Japanerinnen gestalten gemeinsam eine Woche die Proben, Konzerte und Aktionen – beachten Sie dabei die aktuellen Hinweise auf unserer Internetseite.

Solist ist der russische Jazz-Hornist Arkady Shilkloper Alphorn und Horn, geleitet wird das Projekt von der schwedischen Dirigentin Kajsa Boström.

Ganz besonders ist in diesem Jahr erstmals die Beauftragung einer Komposition für das Projekt. In Chemnitz hören Sie die Uraufführung „Der Morgen“ für Chor und Orchester mit einem Text von Joseph von Eichendorff des Jung-Komponisten Maximilian Otto. Mit seinen erst 15 Jahren ist er ein hochbegabter Schüler in Dresden und komponierte schon mehrere eigene Werke.

Interessant wird sicher die Verwebung von klassischer Grundsubstanz und improvisation des Soloparts mit Alphorn, bei dem sich Arkady Shilkloper sicher mit Augenzwinkern und technischer Raffinesse die Errstarrung alter Formen weitet in einem freien frohen Umgang in das Jetzt. So ist auch die Konzeption des Gesamtprojekts und des Programms zu verstehen.

Das Außergewöhnliche

Im Miteinander wirken Jung und Alt, Profi und Nichtprofi. Im Füreinander werden in diesem Nonprofit-Projekt nur die elemantaren Grundkosten finanziert - die meisten Leistungen geschehen im Ehrenamt. Begeisternd ist das Erleben der gegenseitigen Hingabe für den schönen Klang, für die musikalische Botschaft und diid Fröhlichkeit des Miteinanders. Bezaubernd ist die Faszination einer Ausnahmesituation, in der Dinge geschehen, die sonst nicht möglich zu sein scheinen.

Beteiligung ist erwünscht

Wir freuen uns, wenn das Projekt in seiner Kreativität wieder lebendig wird durch die offene Beteiligung der anderen Künste wie ehemals zur Sommerwerkstatt.KOMM auf dem Theaterplatz.

Wer sich beteiligen möchte, kommt einfach oder fragt bei uns an. Wir laden herzlich ein, an der neuen Sommerwerkstatt.KOMM teilzuhaben und auf diese Weise ein freundliches Europa zu erleben.

Europäische Sommerphilharmonie 2014

Proben vom 18.-22. Juli an der Küchwaldbühne
Lichterlabyrinth am Samstag 19. Juli, 20.00 Uhr
Konzert an der Küchwaldbühne, 22. Juli, 20.00 Uhr
Konzert in Chomutov, Letni Kino, 23. Juli
Lichterlabyrinth in Lodz am 24. Juli, 19.30 Uhr
Konzert in Lodz am 25. Juli

Europäische Sommerphilharmonie- und Chor Arkady Shilkloper, Alphorn and horns
Kajsa Boström, Leitung

Maximilian Otto „Der Morgen“ für Chor und Orchester
Leopold Mozart Sinfonia pastorella für Alphorn und Streicher mit Improvisationen Bohuslav Martinu Chceme my se chceme für Chor a capella
Shir haemek Song of the Valley und polnische Volkslieder
Lars-Erik Larsson op 24 „Gott in Verkleidung“ für Soli, Chor und Orchester Summertime – What a wonderful World für Chor, Orchester und Solisten

Zum Umzug auf die Küchwaldbühne und unserem Spendenaufruf:

Die Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. hat sich entschieden, in diesem Jahr mit ihrem Projekt Sommerphilharmonie vom Theaterplatz auf die Küchwaldbühne umzuziehen. Zu viele Freunde der zur Tradition gewordenen Sommerwerkstatt waren auf dem Theaterplatz durch die Zusammenarbeit mit den Filmnächten weggeblieben, ein Teil der sommerlichen Freizügigkeit war verlorengegangen, ein Wesensteil war vom Rand auf den Theaterplatz blickend nicht mehr erkennbar. Wir hoffen, dass diese Kräfte auf die Treppen der Küchwaldbühne und der Küchwaldwiese wiederkehren. Außerdem ist das Engagement der Freunde der Küchwaldbühne in den letzten drei Jahren bewundernswert gewachsen und wir meinen, dort sind wir uns gegenseitig stärkend an der richtigen Stelle.

Mit den Filmnächten haben wir uns zum Weggang vom Theaterplatz gütlich geeinigt, das bedeutet aber für uns einen Verzicht auf Eintrittsgelder und dem Wesen des Projektes entsprechend wollen wir an der Küchwaldbühne keine Zäune setzen und Eintrittsgelder kassieren. Stattdessen bitten wir um Spendenbausteine für die Finanzierung des Projekts und die ersten Bausteine bilden bereits ein Fundament. Insgesamt sind ca. 12.000 € Spenden nötig, um die Planungen umzusetzen. Die Spenden sind ihrem Wesen nach freiwillig, die Höhe frei bestimmbar. Die Bausteine können in unserer Geschäftsstelle durch Überweisung auf unser Spendenkonto, in den Freie Presse Shops und zu den Proben, dem Lichterlabyrinth und zum Konzert selbst erworben werden. Wir hoffen auf gutes Wetter und einen freien Picknickcharakter zum Konzert am 22. Juli - und natürlich, dass wir unser geplantes Soll gefüllt haben. Der aktuelle Spendenstand ist in unserem Spendenbarometer auf unserer Internetseite www.mozart-sachsen.de ersichtlich, wie auch alle Informationen zum Projekt selbst.

Unsere Bankverbindung für die Spenden:
IBAN: DE57 870 500 003000400000 und BIC: CHEKDE81XXX bei der Sparkasse Chemnitz.



Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V.
Hartmannstrasse 7c D 09111 Chemnitz
info@mozart-sachsen.de

Weiterführende Links:
www.mozart-sachsen.de