22.03.2012 07:54 Freitag, 23. März 2012, 19.30 Uhr

Ein musikalischer Anwalt der Jugend – Steven Sloane dirigiert die 17. Lions-Benefizgala an der Deutschen Oper

Steven Sloane (c) Christoph Fein

Von: Dr. Christine Villinger

Auf Wunsch des Orchesters der Deutschen Oper steht Steven Sloane am Pult bei der 17. Lions-Benefizgala. Und tatsächlich dürfte es kaum einen besseren Dirigenten für ein solches Ereignis geben. Denn der Intendant und GMD der Bochumer Symphoniker und Chefdirigent des Stavanger Symphony Orchestra ebnet seit Jahren breiten Bevölkerungsschichten den Weg zur Musik.

Mit seinen Bochumer Symphonikern spielt er ebenso gut in einem Konzertsaal wie auf Schalke und musiziert dabei in den verschiedensten Stilen: Mozart und Mahler, aber auch mit Sting oder Herbert Grönemeyer.

Für den Wahl-Berliner die Heimkehr an die Deutsche Oper, an der er 2004 mit Janáceks Schlauem Füchslein debütierte, mit Lieben.Leben.Schweben eine besondere Freude, da hier gemeinsam mit Fritzi Haberlandt auch Kinder auch aus sozial schwächeren Stadtteilen Berlins mitwirken werden.

Im zweiten Programmteil ist das Orchester der Deutschen Oper Berlin erstmals eine Partnerschaft mit „TANZ IST KLASSE!“ eingegangen. Im Kinder- und Jugendprogramm des Staatsballetts Berlin haben sich gemeinsam mit der Tanzpädagogin Kathlyn Pope vier Berliner Schulen diesmal an Sergej Prokofjews Ballettmusik zu „Romeo und Julia“ gewagt.

Die Arbeit mit Jugendlichen ist Steven Sloane besonders wichtig. Er selbst fördert solche Projekte in vielfältiger Hinsicht. Als künstlerischer Direktor von ‚Ruhr 2010' leitete Steven Sloane zum Beispiel die Uraufführung von Henzes Oper Gisela von Hans Werner Henze mit dem Jugendensemble des Landesmusikrats NRW, dem Jugend-Kammerchor der Chorakademie Dortmund und Folkwang-Tanzstudenten.

Und was im Ruhrgebiet höchst erfolgreich funktionierte, wird Steven Sloane mit genauso großer Freude auch hier in Berlin zusammen mit dem Orchester der Deutschen Oper Berlin gelingen. Ganz klar, dass auch er, wie allen anderen Mitwirkenden, auf ein Honorar zugunsten des Projektes „TANZ IST KLASSE!“ verzichtet und sein Engagement in den Dienst der Jugendförderung stellt.

Dr. Christine Villinger

European Press Manager

Albion Media

Neue Adresse:

Leuschnerdamm 13

10999 Berlin

+49 30 69 53 88 35

christine@albion-media.com

www.albion-media.com