09.06.2013 11:22 dreimonatiger Konzertreigen in Kirchen und Schlössern

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern laden zu ihrer 24. Festpielsaison mit Klassikgrößen wie Daniel Hope, Annette Dasch, Joshua Bell, Sol Gabetta

Bereits zum vierten Mal kommen die herausragenden Musiker der Chamber Music Society of Lincoln Center, darunter deren Leiter David Finckel und Wu Han, zum Lincoln-Center-Projekt

Bereits zum vierten Mal kommen die herausragenden Musiker der Chamber Music Society of Lincoln Center, darunter deren Leiter David Finckel und Wu Han, zum Lincoln-Center-Projekt, Foto: Monika Lawrenz

Danish String Quartet

Danish String Quartet, Foto: FMV

Kleines Fest in Ludwigslust

Kleines Fest in Ludwigslust, Foto: Monika Lawrenz

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Kleines Fest in Ludwigslust, Foto: Monika Lawrenz

In Residence Preisträger Matthias Schorn

Als Preisträger in Residence 2013 gestaltet der Klarinettist Matthias Schorn die Saison mit mehr als 20 Konzerten, Foto: Jan Northoff

Als Preisträger in Residence 2013 gestaltet der Klarinettist Matthias Schorn die Saison mit mehr als 20 Konzerten

In Residence Preisträger Matthias Schorn, Foto: Jan Northoff

Von: GFDK - Ilka von Bodungen - 6 Bilder

Der Schlagzeuger Martin Grubinger und das NDR Sinfonieorchester unter Andrés Orozco-Estrada eröffnen den dreimonatigen Konzertreigen am 15. Juni in der Konzertkirche Neubrandenburg mit dem aktuellen Werk "into the open..." für Schlagwerk und Orchester des österreichischen Komponisten HK Gruber.

In weiteren Kirchen, Schlössern, Gutshäusern, Industriegebäuden und Scheunen im ganzen Land sind Klassikgrößen wie Annette Dasch, Joshua Bell, Christoph Eschenbach, Justus Frantz, Sol Gabetta, Rudolf Buchbinder und Fazil Say zu erleben. Mit dabei sind außerdem der Künstlerische Direktor Daniel Hope, der Klarinettist Matthias Schorn als Preisträger in Residence 2013 und weitere Festspielpreisträger wie Julia Fischer, Viviane Hagner, Gábor Boldoczki, Daniel Müller-Schott, das Danish String Quartet und das Sitkovetsky Piano Trio sowie herausragende Klangkörper wie die Wiener Philharmoniker, die Academy of St. Martin in the Fields, die NDR-Klangkörper, das MDR Sinfonieorchester, das Deutsche Symphonie-Orchester und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, der Thomanerchor Leipzig, der Rostocker Motettenchor und viele mehr.

Matthias Schorn als Preisträger in Residence 2013

Als Preisträger in Residence 2013 gestaltet der Klarinettist Matthias Schorn die Saison mit mehr als 20 Konzerten, in denen er als Solist, Kammer- und auch Volksmusiker seine Virtuosität und grenzüberschreitende Vielseitigkeit beweist.

"Unser Motto 'Unerhörtes entdecken' geht bei Matthias Schorn voll auf: Ein Höhepunkt sind sicherlich 'seine' Wiener Philharmoniker, die in MV noch nicht zu hören waren. Doch über seine Konzerte als herausragender Solist und Kammermusiker hinaus wird er die Besucher mit auf eine Reise zu den Ursprüngen der klassischen Musik nehmen, die Grenzen zwischen den Genres aufheben und zeigen, dass Volksmusik auf höchstem Niveau richtig anspruchsvoll ist und ebenso viel Spaß macht!", so Intendant Dr. Matthias von Hülsen.

Als Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker wird Matthias Schorn gemeinsam mit dem weltberühmten Orchester unter Lorin Maazel beim Picknick-Pferde-Sinfoniekonzert in Redefin das Concertino für Klarinette und Orchester Es-Dur op. 26 von Carl Maria von Weber spielen. Die Wiener Philharmoniker präsentieren bei ihrem Debüt in Mecklenburg-Vorpommern außerdem die 8. Sinfonie von Anton Bruckner (07.09.). "Wien, du Stadt meiner Träume" lautet das Motto, wenn Matthias Schorn in der Festspielscheune Ulrichshusen mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, unter Peter Guth und moderiert von Fernsehentertainer Herbert Feuerstein, ein entsprechendes Programm von Mozart, Strauss u. a. aufführt (22.06.). Mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter Alexander Shelley spielt er in der Neubrandenburger Konzertkirche die Première Rhapsodie für Klarinette undOrchester von Debussy (30.06.). Beim Abschlusskonzert mit der NDR Radiophilharmonie unter Lawrence Forster in der St.-Georgen-Kirche in Wismar präsentiert er die Uraufführung eines Klarinettenkonzerts von Johannes Motschmann, eine Auftragskomposition der Festspiele MV (14.09.). Als Solist ist Matthias Schorn außerdem in vier Open Airs zu erleben: Zusammen mit Daniel Hope und der Bigband der Volksoper Wien in Bleckede und Dargun, mit der Philharmonie der Nationen unter Justus Frantz in Klütz und mit dem MDR Sinfonieorchester unter Kristjan Järvi im Land Fleesensee (s. u.).

Über seine Residenz sagt Matthias Schorn: "Die Festspiele MV sind neben Österreich mittlerweile meine zweite musikalische Heimat geworden, und ich freue mich sehr über die Herausforderung, sie 2013 so intensiv mitzugestalten. Wichtig war mir bei der Planung, rote Fäden durch das Programm zu spinnen, wie z. B. 'Schorny spielt auf': Mit dieser Reihe möchte ich zeigen, wie wichtig die 'Volksmusik' für die Entwicklung unserer so geschätzten 'Hochkultur' war und immer noch ist bzw. wie unnötig eine Trennung von E- und U-Musik meines Erachtens nach ist."

Denn Matthias Schorn ist nicht nur ein herausragender Soloklarinettist, sondern bezeichnet sich selbst als "leidenschaftlichen Volksmusiker". Dass Volksmusik, auf höchstem Niveau gespielt, ebenso anspruchsvoll wie unterhaltsam ist, beweist er u.a. mit seinem Weltmusik-Ensemble Faltenradio (Klarinetten, Akkordeon, Gesang), das beim Open Air in Klütz (17.08.), auf der Seebrücke Sellin (18.08.) und bei "Schorny spielt auf" zu erleben ist: In dieser Reihe kombiniert Matthias Schorn an außergewöhnlichen Orten, in aufgelockerter Atmosphäre und von ihm selbstmoderiert, verschiedenste volksmusikalische Musikgruppen aus Norddeutschland, Österreich und aller Welt, die z. B. "Außergewöhnliches aus Blues, Folk, Klassik undPop" im Strandpavillon Zippendorf in Schwerin spielen (10.07.). Im Lokschuppen in Pasewalk bringt er zusammen mit dem afrikanischen Ensemble MoZuluArt, derösterreichischen Blaskapelle MaChlast, dem radio.string.quartett.vienna und dem norddeutschen Geigentrio Zeller/Strauss/Vromans "Crossover von Mozart bis Gulda- von Afrika bis Zingst" auf die Bühne (19.07.). "Liedgut von Schubert bis Falco"steht auf dem Programm im Ballsaal des Hotel Tucholski in Loitz, dargeboten vom Duo für Zither und Gesang Ramsch & Rosen, dem Bläserseptett Federspiel, Faltenradio und dem Organic Dancefloor Trio Sunday Jam (23.08.). Einen Vorgeschmack bieten bereits die Neujahrskonzerte am 5. und 6. Januar in Ulrichshusen: Dort erklingen "Polka, Polsch und Polonaise", wenn Matthias Schorn zusammen mit seinem Theophil Ensemble Wien, dem Wiener Lied Duo Steinberg & Havlicek, der Klezmer Connection, dem Norddeutschen Folk-Ensemble Malbrookund der Sopranistin Theresa Grabner-Ertl aufspielt.

Und auch Kammermusikliebhaber kommen in der Residenz von Matthias Schorn auf ihre Kosten: In Landsdorf stellt er seine neue CD "Born to be Schorn" mit zeitgenössischen Werken für Klarinette solo vor (19.06) und in Groß Schwansee ist er mit seinem Trio Marc Chagall zu Gast (04.07.). Mit der Sopranistin Annette Dasch und ihrer Schwester Katrin Dasch am Klavier präsentiert er im Theater Stralsund unter dem Motto "Auf dem Wasser zu singen" Werke zum Thema Wasser von Schubert und Brahms (11.09.). Die Rollen wechselt Matthias Schorn in der Heiligen-Geist-Kirche in Wismar, wenn er das Kammerensemble des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin leitet, das mit dem Festspielpreisträger Li-Wei Qin (Violoncello) Werke von Mozart und Gulda aufführt (16.06.). Beim "Preisträger-Projekt" kommt Matthias Schorn auf Einladung der Nordmetall-Stiftung für eine Probenwoche im Schloss Hasenwinkel und Konzerte in Hasenwinkel (02.08.) und Ulrichshusen (03. und 04.08) mit Preisträgern der Festspiele MV zusammen: Mit dabei sind Daniela Koch (Flöte), Christoph Eß (Horn), Gábor Boldoczki (Trompete), Viviane Hagner (Violine), Gabriel Schwabe (Violoncello), Alexej Gerassimez (Percussion) und das Danish String Quartet (Streichquartett). Auf dem Programm stehen Werke von Mozart, Brahms, Bruckner u. a. Zum "Friends-Projekt" lädt Matthias Schorn seine musikalischen Freunde nach Hasenwinkel ein, darunter Geiger Benjamin Schmid, Multiperkussionist Martin Grubinger und Fauré-Quartett-Pianist Dirk Mommertz, um in unterschiedlichsten Besetzungen Kammermusik von Beethoven, Schumann, Wagner, Milhaud u. a. aufzuführen (11.-14.07. Hasenwinkel, Rühn, Samow, Stralsund). Und auch beim "Lincoln-Center-Projekt" von Daniel Hope ist Matthias Schorn mit dabei.

Daniel Hope: Die Brückenschlag-Projekte und weitere Konzerte

Zu insgesamt drei Brückenschlag-Projekten lädt der Künstlerische Direktor der Festspiele MV auch 2013 wieder die amerikanische Musikelite nach Mecklenburg-Vorpommern ein. Bereits zum vierten Mal kommen die herausragenden Musiker der Chamber Music Society of Lincoln Center, darunter deren Leiter David Finckel und Wu Han, zum "Lincoln-Center-Projekt", um nach einer Probenwoche u. a. mit Matthias Schorn im Jagdschloss Kotelow in Fürstenhagen, Kotelow und der Schelfkirche Schwerin (28., 30.08 . und 01.09.) Werke von Schubert, Tschaikowski, Schumann und Mozart aufzuführen. Ebenfalls in Kotelow residieren die Musiker von Daniel Hopes Savannah Music Festival und Preisträger der Festspiele MV beim "Savannah-Projekt", um Konzerte in Fürstenhagen, Kotelow und Putbus (04.-06.07.) zu geben. Zum "Carnegie-Hall-Projekt" reisen ausgewählte Absolventen der Carnegie Hall aus New York ins Steigenberger Grandhotel in Heringsdorf auf Usedom, um dort zu proben und bei Konzerten in Ahlbek, Schwerin und Parchim(19.-21.06.) Kammermusik deutscher und amerikanischer Komponisten zu präsentieren.

Als Solist und Kammermusiker ist Daniel Hope in fünf weiteren Konzerten vertreten:Die Open Airs in Bleckede und Dargun gestaltet er zusammen mit der Bigband derVolksoper Wien und Matthias Schorn (28. und 29.06.). Mit dem Brussels Philharmonic Orchestra unter Michel Tabachnik spielt er in Stolpe (Anklam) das Violinkonzert von Benjamin Britten (07.07.). In der Halle 207 in Rostock stellt er mit dem Ensemble l'arte del mondo Vivaldis berühmten "Vier Jahreszeiten" die ganz aktuellen "The four seasons recomposed" des Filmmusik-Komponisten Max Richter gegenüber (26.07.). Zu sämtlichen Violinsonaten von Brahms lädt Daniel Hope mit seinem Duo-Partner Sebastian Knauer (Klavier) in den Festsaal im Großherzoglichen Salongebäude in Bad Doberan (12.09.).

Klassikgrößen, Festspielpreisträger und Musik "aus MV"

Weitere international bekannte Stars und Festspielpreisträger sind in der Saison 2013 zu erleben, viele davon in der Festspielscheune Ulrichshusen: Darunter der Pianist Rudolph Buchbinder, ECHO Klassik-Preisträger 2012, der bei seinem Klavierrezital "Beethoven pur" u. a. die berühmte "Mondscheinsonate" präsentiert (13.07.). Christoph Eschenbach dirigiert das Australian Youth Orchestra, das mit dem Geiger Joshua Bell Tschaikowskis Violinkonzert spielt (11.08.). Die Cello-Virtuosin Sol Gabetta führt mit der Amsterdam Sinfonietta das Konzert für Violoncello und Streichorchester "Klatbutne" von Pēteris Vasks aus dem Jahr 2012 auf (07.07.) und die Academy of St. Martin in the Fields und Festspielpreisträgerin Julia Fischer (Violine) sind mit Werken u. a. von Haydn und Bach zu hören (08.09.).

Mit zwei Konzerten, jeweils mit weiteren Festspielpreisträgern, ist der Cellist Daniel Müller-Schott vertreten: in der Heiligen-Geist-Kirche in Wismar mit Werken für Cellosolo von Bach und, begleitet vom Pianisten Jonathan Gilad, mit Sonaten von Beethoven (20.07.) und im Schloss Ulrichshusen zusammen mit dem Doric String Quartet mit Schuberts Streichquintett C-Dur (21.07.). Sämtliche Klaviertrios von Brahms gibt es vom Sitkovetsky Piano Trio in Zarrentin (03.08.), und in der Stadtkirche in Ludwiglust spielt der Trompeter Gábor Boldoczki mit dem Hungarian Chamber Orchestra barocke Werke von Bach, Marcello und Vivaldi (26.07.). Schuberts Liedzyklus "Die schöne Müllerin" singt Nikolay Borchev (Bariton) begleitet von Kristian Bezuidenhout am Hammerklavier im Rostocker Barocksaal(08.09.).

Der Komponist und Pianist Fazil Say hat bei seinem Konzert in Stolpe (Anklam) mit dem Gstaad Festival Orchester unter Kristjan Järvi sein "Bosphorus Concerto" im Gepäck, eine Auftragskomposition des Menuhin-Festivals und der Festspiele MV(18.08.). Außerdem sind zu Gast: Der Cellist Alban Gerhardt mit seinem Duo-Partner Steven Osborne (Klavier; 05.07. Greifswald), ein hochkarätiges Trio aus Nils Mönkemeyer (Viola), David Orlowsky (Klarinette) und William Youn (Klavier; 06.07.Wismar), der Thomanerchor Leipzig (10.07. Sternberg), der NDR Chor (15.08.Rostock), die NDR Bigband mit Colin Towns "Hafensinfonie" (23.08. Rostock, 25.08. Greifswald), das Quadriga Consort mit "Songs of Wind, Water & Tide" in der Seemannskirche Prerow (22.08.) und das delian quartett mit der berühmten chinesischen Pipa-Spielerin Ya Dong im Schweriner E-Werk (06.09.).

Interessante Kombinationen sind in der Reihe "aus MV" zu erleben: die von Rostocker Studenten gegründete junge norddeutsche Philharmonie gemeinsam mit dem Armida Quartett unter Leitung von John Axelrod (01.08. Woldzegarten, 02.08.Niendorf/Poel, 07.08. Rostock), der Rostocker Motettenchor und die Musica Baltica Rostock unter Markus Langer mit Festspielpreisträger Sebastian Küchler-Blessing (Orgel; 06.09. Bützow), der wiederum auch die Präsentation des gemeinsamen Buchs von Margot Käßmann und der Mecklenburger Fotografin Monika Lawrenz musikalisch untermalt (11.08. Heringsdorf). Im Güstrower Schloss präsentiert das Marais Consort außerdem Werke, die der britische Gambenvirtuose William Brade während seines Aufenthalts um 1620 in Güstrow komponierte (23.06.).

Open Airs, Kleines Fest und Picknick-Pferde-Sinfoniekonzerte

Zu den weiteren Höhepunkten der Saison 2013 zählen Open-Air-Veranstaltungen: Im Schlosshof Bleckede (Landkreis Lüneburg, 28.06) und in der Klosterruine Dargun (29.06.) spielt die Big Band der Volksoper Wien unter der Leitung von Bob Mintzer zusammen mit Daniel Hope und Matthias Schorn ein buntes Programm mit Werkenvon Frank Sinatra über Strauss bis zu Tschaikowski. Zu "Einer großen Nachtmusik"mit berühmten Opernouvertüren und drei Klavierkonzerten Mozarts lädt die Polnische Kammerphilharmonie Sopot unter Wojciech Rajski, zusammen mit dem Festspielpreisträger Jonathan Gilad in den Schlosspark Hasenwinkel ein (19.07). Eine "Sehnsucht nach Italien" möchte die Philharmonie der Nationen unter Leitungvon Justus Frantz im Schlosspark Bothmer in Klütz mit Werken von Tschaikowski, Rossini u a. wecken. Solist ist Matthias Schorn, der außerdem mit seinem Weltmusik-Ensemble Faltenradio als Night-Act für den musikalischen Ausklang sorgt (17.08.). Das MDR Sinfonieorchester unter Kristjan Järvi spielt im Schlosspark in Land Fleesensee Beethovens 8. Sinfonie sowie mit Matthias Schorn Mozarts berühmtes Klarinettenkonzert und mit Martin Stadtfeld das Klavierkonzert Nr. 3 D Durvon Johann Sebastian Bach (24.08.).

Am 9. und 10. August findet als größtes Open Air der Festspiele MV, das 2012 rund 17.000 Besucher anlockte, das "Kleine Fest im großen Park" im Schlosspark Ludwigslust statt - mit Artistik, Akrobatik, Kabarett, Comedy aus aller Welt sowie einem festlichen Ausklang mit Feuerwerk. Auch der Vorverkauf für das "Kleine Fest" startet ab sofort, d. h. drei Monate früher als in den Vorjahren.

Zwei Picknick-Pferde-Sinfoniekonzerte locken 2013 nach Redefin: Vor dem Konzertmit den Wiener Philharmonikern und Matthias Schorn (07.09., s.o.) ist bereits Ende Juli eine ganz besondere Konstellation auf der Bühne der Reithalle zu erleben: Der Schleswig-Holstein Festival Chor, Gesangsolisten, der Schlagzeuger Martin Grubinger und das Klavierduo Önder führen unter Leitung von Rolf Beck Carl Orffs" Carmina Burana" in einer Fassung für diese Besetzung auf. Vorher zeigt Martin Grubinger mit seinem "Percussive Planet" in einer beinahe akrobatischen Vorführung die Vielseitigkeit des Schlagwerks (27.07.).

Unterstützer

Parallel zur weiteren Programmplanung laufen die Verhandlungen mit privaten und öffentlichen Geldgebern, deren Ergebnisse 2013 mit dem Gesamtprogramm bekannt gegeben werden. Allerdings haben bereits zahlreiche Unternehmen und Stiftungen ihre Unterstützung für 2013 zugesagt, darunter der Partner, die Sparkassen Finanzgruppe Mecklenburg-Vorpommern, die Hauptsponsoren AIDA, Mercedes-Benz, arcona Hotels&Resorts und die WEMAG AG sowie die NORDMETALL-Stiftung. Zu den wichtigsten öffentlichen Geldgebern der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gehören weiterhin das Land Mecklenburg-Vorpommern und der Norddeutsche Rundfunk und zu den Medienpartner die Ostsee-Zeitung, der Nordkurier und die Schweriner Volkszeitung.

 

Karten und Programm

Konzertkarten, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385-591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.


Karten und Informationen:


Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH
Kartentelefon: 0385 – 591 85 55
Fax: 0385 – 591 85 86
E-Mail: kartenservice@remove-this.festspiele-mv.de
Internet: www.festspiele-mv.de


Ilka von Bodungen

Leitung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH
Lindenstraße 1
19055 Schwerin
www.festspiele-mv.de

Weiterführende Links:
http://www.festspiele-mv.de/