17.06.2012 08:44 Vom 4. bis 6. Juli 2012

Das Musikfestival ROMANISCHER SOMMER in Köln - unter dem diesjährigen Motto FRAGE, GEHEIMNIS, FRAGMENT

siehe text

Von: Andrea Böttcher - 5 Bilder

14 Konzerte an 3 Tagen, in 6 Romanischen Kirchen Kölns und der Deutzer Brücke! Mit diesem geballten Potential geht das Musikfestival ROMANISCHER SOMMER in diesem Jahr an den Start.

Vom 4. bis 6. Juli 2012 sind Musikinteressierte wieder eingeladen, eine musikalische Wanderung durch die Romanischen Kirchen Kölns zu unternehmen.

Dabei erwartet sie unter dem diesjährigen Motto FRAGE, GEHEIMNIS, FRAGMENT ein abwechslungsreiches Programm international renommierter Künstler vom Mittelalter bis zur Moderne, darunter das Star-Ensemble Arditti Quartett mit einer Uraufführung von Robert H.P. Platz sowie eine Köln-Premiere mit dem Ensemble Mala Punica unter der Leitung von Pedro Memelsdorff.

Geistliche und weltliche Musik vom Mittelalter bis zur Moderne in 14 Konzerten an 3 Tagen, in 6 Romanischen Kirchen Kölns und der Deutzer Brücke / Karten ab sofort erhältlich [Köln, 07. Mai 2012]. 14 Konzerte an 3 Tagen, in 6 Romanischen Kirchen Kölns und der Deutzer Brücke! Mit diesem geballten Potential geht das Musikfestival ROMANISCHER SOMMER in diesem Jahr an den Start.

 

Unter dem diesjährigen Motto FRAGE, GEHEIMNIS, FRAGMENT beleuchtet der ROMANISCHE SOMMER 2012 das Fragmentarische in den Werken aus unterschiedlichen Kulturen, Religionen und Epochen: Jedes „Stück“ ist auch „Bruchstück“, Teil aus einem größeren zusammenhängenden Ganzen. In diesem Sinne ist auch jedes Musikwerk „Stückwerk“, kleiner Teil der Gesamtheit oder Idee von Musik. Ebenso verlaufen menschliche Biographien, fragmentarisch, in Brüchen, Ansätzen, Möglichkeiten. Uraufführung und Köln-Premiere

Ob Streicher, Stimmen, stählerne Skulpturen oder Orgel: In diesem Jahr konnten wieder hochkarätige Ensembles mit internationaler Strahlkraft gewonnenen werden, die einen Querschnitt geistlicher und weltlicher Musik vom Mittelalter bis zur Moderne bieten. Darunter finden sich Orgelwerke mit Agata und Winfried Lichtscheidel sowie Yanka Hékimova, das Solistenensemble Stimmkunst, Weltmusik mit dem Ensemble Sarband unter der Leitung von Vladimir Ivanoff, Streichquartette mit dem Kölner Minguet Quartett, Werke für Streichorchester mit dem WDR Sinfonieorchester sowie eine Vertonung der „Kafka-Fragmente“ mit der Sopranistin Salome Kammer und der Geigerin Caroline Widmann.

Höhepunkt und zugleich Finale des mehrtägigen Festivals ist die ROMANISCHE NACHT am Freitag, den 6. Juli, in der Basilika St. Maria im Kapitol. Hier können die Besucher das Star-Ensemble Arditti Quartett mit einer Uraufführung von Robert H.P. Platz erleben. Das Stück strings nimmt Bezug auf die gleichnamige Theorie aus der Kosmologie: Ähnlich der angenommenen Existenz voneinander unabhängiger Multiversen, werden die Musiker an diesem Abend das Publikum umkreisen. Eine Köln-Premiere von „Whispering fragments of late medieval Italy“ bringt das Ensemble Mala Punica unter der Leitung von Pedro Memelsdorff zur Aufführung.



Darüber hinaus begegnen sich das zarte Spiel des Nyckelharpspieler Didier Francois, die Stimmgewalt des Kammerchor Consono, ungewöhnliche Klangerlebnisse des Stahlquartett Dresden, Kantaten mit dem Ensemble Le Concert Lorrain sowie die „Kunst der Fuge“ mit dem Organisten Bernhard Haas. Romanische Kirchen und BrückenMusik Die Faszination der romanischen Kirchenräume und auch die besondere Lage im städtebaulichen Ensemble von Köln prägen das Programm des ROMANISCHEN SOMMERS, das sich bewusst außerhalb des üblichen Konzertbetriebs definiert. Sechs der zwölf romanischen Kirchen Kölns sind Aufführungsorte des Festivals, darunter St. Severin, St. Aposteln, St. Gereon, St. Kunibert, Kunst-Station Sankt Peter, St. Ursula und St. Maria im Kapitol. Darüberhinaus ist die Deutzer Brücke einen Tag und eine Nacht lang Heimstatt für die 18. „BrückenMusik“. Im Gewölbe der Rheinbrücke paaren sich Aktionskunst für Akteure, E-Gitarren und Verstärker mit einer auf 24 Stunden gestreckten elektronischen Version von Beethovens 9. Symphonie.

 

Tickets für den ROMANISCHEN SOMMER 2012 Karten gibt es ab sofort bei KölnTicket und allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen unter Telefon: 0221-2801, Internet http://www.koelnticket.de. Sie kosten zwischen 5 und 31 Euro, die Festivalkarte gibt es für 75 €, ermäßigt 40 €. Tickets im VVK inklusive Fahrausweis // Tickets an der Abendkasse ohne Fahrausweis. Programmfolder liegen an allen Vorverkaufsstellen von KölnTicket, in den romanischen Kirchen und üblichen Informationsstellen aus.


Alle Informationen auch unter www.romanischer-sommer.de

 

Gesamtleitung Maria Spering musik + konzept e.V.

Pressekontakt Andrea Böttcher PR und Kultur Weißenburgstraße 6 50670 Köln 0221 – 788 51 15 0177 – 838 11 83 hallo@frauboettcher.de

 

 

Andrea Böttcher

PR und Kultur

Weißenburgstraße 6

50670 Köln

0221 - 788 51 15

0177 - 838 11 83

 

Bildlegende:

1) Stahlquartett Dresden Bassbögen an Stahlkonstruktion: ungewöhnliche Klangerlebnisse mit dem Stahlquartett Dresden. Foto © Amera: Erik Schimschar

2) St. Maria im Kapitol Die Basilika St. Maria im Kapitol – Austragungsort der ROMANISCHEN NACHT. Foto © Dorothea Heiermann

3) RoSo 2009 Der ROMANISCHE SOMMER lockt jedes Jahr Hunderte von Musikinteressierten in die Romanischen Kirchen Kölns. Foto © Reinhard Doubrawa

4) Arditti Quartett Das international renommierte Arditti Quartett ist mit einer Uraufführung von Robert H.P. Platz zu Gast in Köln. Foto © Astrid Karger