06.08.2013 08:30 bis zum 17. August 2013

Das Davos Festival startet mit Musikerinnen und Musikern aus aller Welt erfolgreich in seine 28. Festivalsaison

Das Davos Festival ist gestartet

Am Davos Festival - young artists in concert trifft sich seit 28 Jahren die junge, internationale Klassikszene zu Kammermusik, die von alter bis neuer und von komponierter bis zu improvisierter Musik reicht. Bild 1-2 Quelle: Davos Festival

3.8. bis 17.8. 2013
Von: Dolores Mark / Davos Festival - 2 Bilder

An diesem Wochenende fand die Eröffnung des 28. Davos Festivals – young artists in concert statt. Noch bis zum 17. August 2013 treten in zwanzig Konzerten mit Kammermusik aus über acht Jahrhunderten internationale junge Musikerinnen und Musikern aus aller Welt auf.

Das Eröffnungskonzert wurde vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen. Entsprechend dem Motto des diesjährigen Festivals war es ein Glücksfall, dass die französische Mezzosopranistin Hélène Hébrard für die erkrankte Oriane Pons einspringen konnte und den Liedzyklus Shéhérazade von Maurice Ravel sowie die Valse chantée Les chemins de l'amour von Francis Poulenc auf eindrucksvolle Weise gesungen hat.

Zum letzten Mal steht das Festival in diesem Jahr unter der künstlerischen Leitung von Graziella Contratto. In seiner Begrüssung hob Tarzisius Caviezel, Landammann der Gemeinde Davos, den Erfolg und die Nachhaltigkeit von Contrattos siebenjährigem Wirken hervor und dankte ihr für ihre Verdienste für das Musikleben in Davos. In seiner feinsinnigen Festrede sprach sodann der Bündner Schriftsteller und Publizist Iso Camartin über die Bedeutung von serendipity nicht nur in der Literatur und Musik, sondern auch für die Geschichte des Kantons Graubünden.

Das Eröffnungskonzert endete fulminant mit Maurice Ravels Trio für Klavier, Violine und Violoncello, ganz im Sinne der Davoser Begegnungskultur, wie die scheidende Intendantin ihre persönliche Glückserfahrung in Davos umschrieben hatte. Wieder einmal wurde deutlich, welch hohe Qualität die jungen Musikerinnen und Musiker besitzen.

Eine für das junge Alter der Triopartner beeindruckende Sensibilität und hohe Virtuosität zeichneten Agnieszka Kulowska (Violine), Christophe Croisé (Violoncello) und Lorenzo Soulès (Klavier) aus. Umrahmt wurden die Stücke von balinesischer Gamelanmusik, welche die französischen Komponisten an der Pariser Weltausstellung 1889 so tief beeindruckte und ihr Werk nachhaltig beeinflusste.

Unter dem Motto „Glücksfall – serendipity" erklingen in den kommenden zwei Festivalwochen unzählige exotische Reisesouvenirs von Komponisten und Komponistinnen aus über 800 Jahren. Am Davos Festival - young artists in concert trifft sich seit 28 Jahren die junge, internationale Klassikszene zu Kammermusik, die von alter bis neuer und von komponierter bis zu improvisierter Musik reicht. Unterstützt wird das Davos Festival seit seinen Anfängen vom Partner Credit Suisse.

 

Davos Festival

3. - 17. August 2013

Informationen: www.davosfestival.ch

Tickets: Destination Davos Klosters, Tel. 081 415 21 21



Dolores Mark / Davos Festival - young artists in concert

Promenade 147

CH-7260 Davos Dorf