22.11.2016 07:16 zu Gast beim hr-Sinfonieorchester

Christoph Eschenbach dirigiert die jungen Solisten der Kronberg Academy

Christoph Eschenbach unterstuetzt Nachwuchsmusiker

Christoph Eschenbach liegt die Zusammenarbeit mit den Nachwuchstalenten besonders am Herzen. Christoph Eschenbach, Foto: hr/Eric Brissaud

Von: GFDK - hr

Im hr-Sendesaal wird es wieder hochspannend: Eine international bekannte Größe der klassischen Musikszene und talentierte junge Solisten sind bei zwei Konzerten der Kronberg Academy und des hr-Sinfonieorchesters zusammen zu erleben: Am Samstag, 3. Dezember, um 18 Uhr und 20 Uhr sind im hr-Sendesaal Werke von Joseph Haydn, Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy, Béla Bartók und Jean Sibelius zu hören.

Christoph Eschenbach dirigiert dabei die jungen Solisten der Kronberger Exzellenz-Schmiede. Auf dem Programm stehen um 18 Uhr mit den Cellisten Ella van Poucke, Pablo Ferrández und der Violinistin Anna Lee die „Perle“ im Repertoire jedes Cellisten, das Cellokonzert in C-Dur von Joseph Haydn, das fantasievolle Konzert für Orchester mit obligatem Violoncello von Robert Schumann und Mendelssohns Violinkonzert e-Moll, das zu seinen populärsten Konzerten zählt. Um 20 Uhr spielen die Bratschistin Ziyu Shen und der Violinist Marc Bouchkov Béla Bartóks Bratschenkonzert, das an die ausgelassenen Tänze der ungarischen Heimat Bartóks erinnert und das Violinkonzert von Jean Sibelius.

Am Pult des hr-Sinfonieorchesters kommt es hierbei zu einer Wiederbegegnung mit dem großen Dirigenten Christoph Eschenbach, der bereits im Juni dieses Jahres beim hr-Sinfonieorchester zu Gast war. Er gehört zum „Who is Who“ der internationalen Musikwelt und wurde kürzlich mit dem „Paul-Hindemith-Preis“ ausgezeichnet.

Christoph Eschenbach zu Gast in Kronberg

Christoph Eschenbach liegt die Zusammenarbeit mit den Nachwuchstalenten besonders am Herzen: „Man muss als erfahrener Dirigent offen sein, die Erfahrungen an junge Musiker weiterzugeben.“ Auch die Zusammenarbeit mit einem großen Orchester spielt für den Dirigenten eine Rolle. „Es ist wichtig, dass junge Musiker am Anfang ihrer Karriere gemeinsam mit einem Orchester wie dem hr-Sinfonieorchester spielen.“

Deshalb ermöglicht das hr-Sinfonieorchester im Rahmen dieses besonderen Projekts den Stipendiaten der Kronberg Academy die seltene Chance, in einem mehrtägigen Workshop intensiv mit dem Orchester zusammenzuarbeiten. Das Ergebnis wird in den zwei Konzerten im hr-Sendesaal vorgestellt und eröffnet Interessierten die Möglichkeit, beim konzertanten Feinschliff herausragender junger Musikerpersönlichkeiten mit dabei zu sein.

Kronberg Academy - Konzert am 3. Dezember 2016

An der Kronberg Academy haben zahlreiche Geiger, Bratschisten und Cello-Virtuosen, die heute als Solisten auf den großen Konzertpodien der Welt zu Hause sind, studiert bzw. in Masterclasses im Taunus wichtige künstlerische Impulse empfangen.

Eine Aufzeichnung des Konzerts um 18 Uhr sendet hr2-kultur am Dienstag, 3. Januar 2017, ab 20.05 Uhr. Das Konzert um 20 Uhr sendet hr2-kultur am Dienstag, 10. Januar 2017, ab 20.05 Uhr.

Auf einen Blick:
Kronberg Academy
Solisten der Kronberg Academy
Christoph Eschenbach,
Dirigent und Moderation

18 Uhr
Ella van Poucke,
Violoncello
Pablo Ferrández, Violoncello
Anna Lee, Violine

Joseph Haydn: Cellokonzert C-Dur
Robert Schumann: Cellokonzert
Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll

20 Uhr
Ziyu Shen, Viola
Marc Bouchkov, Violine

Béla Bartók: Bratschenkonzert
Jean Sibelius: Violinkonzert

Datum: Samstag, 3. Dezember, 18 Uhr sowie 20 Uhr
Ort: Hessischer Rundfunk, hr-Sendesaal

Karten zu 19,– € bzw 29,– € für beide Konzerte gibt es unter www.hr-ticketcenter.de, unter 069 – 155 2000 sowie im Abo-Service unter 069/155-4111. Schüler, Studierende und Auszubildende erhalten bis zu 50 Prozent Ermäßigung.