13.03.2015 08:45 Leidenschaft für Jazz

Am 20.03in Hamburg: POETIC JAZZ - Musik der Extraklasse mit dem polnischen Kontrabassisten Lech Wieleba

Lech Wieleba gibt Konzert in Hamburg

Lech Wieleba, Jahrgang 1950, ist ein Nachzügler in dieser Riege der herausragenden Jazzmusiker aus Polen. Quelle: Jazz Federation Hamburg

Von: GFDK - Günter Muncke

Schon seit vielen Jahren arbeitet der polnische Kontrabassist Lech Wieleba mit einer Band unter dem Projektnamen Poetic Jazz, in der Besetzung mit dem Pianisten Enno Dugnus, dem (von der NDR Bigband bekannten) Trompeter Claas Ueberschär und Wielebas Sohn Pawel am Schlagzeug. Mit dieser international zusammengesetzten Band knüpft er an die große Tradition polnischer Jazzmusik, die bekannt ist für ihren sehr speziellen Klang, den Musiker wie der Pianist und Komponist Krzysztof Komeda, der Trompeter Tomas Stanko, der Violinist Zbigniew Seifert in den 60er und 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts schufen – frei und beseelt den Moment des Spiels auskostend und voller Melancholie im Wissen um die Begrenztheit der Freiräume.

Konzert in Deutschland

Lech Wieleba, Jahrgang 1950, ist ein Nachzügler in dieser Riege der herausragenden Jazzmusiker aus Polen. Schon früh interessiert er sich für die Musik, lernt klassisch Kontrabass, studiert am Konservatorium Danzig und spielt vier Jahre lang bei der Staatsoper und Philharmonie Danzig. Doch dann stellt die Leidenschaft für den Jazz andere musikalische Interessen in den Schatten. Mit 25 Jahren spielt er an der Seite von Don Cherry bei einem Festival in Danzig, einige Jahre später erhält er den Krzysztof-Komeda-Preis und tritt bei der Jazz Jamboree, dem wichtigsten Jazzfestival des Ostblocks, in Warschau auf. Im Jahr 1984 ist Polen zu klein geworden für Lech Wieleba, fortan arbeitet er von Hamburg aus, verdient seinen Lebensunterhalt mit Schallplattenaufnahmen mit Udo Lindenberg, Franz-Josef Degenhardt, mit Musical- und Filmproduktionen sowie als musikalischer Leiter von André Hellers Wintergarten-Varieté.

Konzert in Hamburg

Und im Stillen, im Kämmerlein und im Übungsraum, arbeitet Wieleba an seinem Poetic Jazz Projekt, seiner persönlichen Mixtur aus Mitteilungsdrang und Einfühlsamkeit, der Wärme gesanglicher Melodien und der Reibung komplexer Harmonien, sanft schwingendem Fluss und mitreißender Präsenz, künstlerischer Präzision und großer technischer Fertigkeit. Inzwischen hat das ursprünglich offene Projekt längst die Stabilität einer echten Band, die der Poesie der textfreien und semantisch unbestimmten Musik die emotionale Verbindlichkeit gibt, mit der sie dem Projektnamen gerecht wird: Poetic Jazz.

Cascadas Bar, Ferdinandstr. 12
Freitag, 20. März, 21 Uhr    
Eintritt: 13 /10 €, JFH-Mitglieder: Eintritt frei


Günter Muncke
Erster Vorsitzender Jazz Federation Hamburg e.V.
Sierichstr. 125
22299 Hamburg
guenter.muncke@jazzfederation.de

Weiterführende Links:
http://www.jazzfederation.de/