07.02.2018 07:54 Am 23. August 2018 im Kino

Verführungskünstler, Flucht oder Liebe? - in SAFARI - MATCH ME IF YOU CAN

SAFARI – MATCH ME IF YOU CAN Auf dem Foto: v.l.n.r. Rudi Gaul (Regie), Justus von Dohnányi, Martin Richter (Produzent) und Elisa Schlott

Love is what happens while you are busy planning the next match (frei nach John Lennon) Auf dem Foto: v.l.n.r. Rudi Gaul (Regie), Justus von Dohnányi, Martin Richter (Produzent) und Elisa Schlott. Foto: Film News Bayern

Von: GFDK - Filme- Kino und TV

In den kommen den Wochen stehen einige Filmpremieren an die nun in die Kinos kommen. Der Thriller LUNA startet am 15. Febuar mit Lisa Vicari in der Hauptrolle. Am 25. Januar kam NUR GOTT KANN MICH RICHTEN mit Moritz Bleibtreu in Kino. Und am 3. Mai folgt der Knaller HERRliche Zeiten mit Katja Riemann. 

In HERRliche Zeiten wirft Regisseur Oskar Roehler einen unvergleichlichen Blick hinter die Kulissen einer saturierten Gesellschaft, die ihren Wohlstand auf Ausbeutung und Gier stützt.

Die Wunderwelt des Virtual Socializing im Kino

Der nächste Sommer wird heiß - Wir freuen uns, Ihnen den bundesweiten Kinostart von SAFARI – MATCH ME IF YOU CAN von Regisseur Rudi Gaul am 23. August 2018 im Concorde Filmverleih bekanntgeben zu dürfen.

Ein Klick auf Safari und die Erfüllung der Träume ist greifbar nah... Der umschwärmte Pilot Harry (Justus von Dohnányi) hat Sex mit dem Social-Media-Sternchen Lara (Elisa Schlott), seine Frau Aurelie (Sunnyi Melles), die nichts von dem Doppelleben ihres Mannes ahnt, therapiert David (Max Mauff) und gibt ihm Ratschläge, wie er seine Jungfräulichkeit verlieren kann.

Liebe im Zeichen von Facebook, Twitter, Tinder & Co

Die 50-jährige Mona (Juliane Köhler), Dauersingle, sehnt sich endlich nach einem Partner. Zunächst verhilft sie David zu seinem wirklich ersten Mal, dann trifft sie jedoch auf den alleinerziehenden Life (Sebastian Bezzel), der ist aber vom gemeinsamen Sex im Volvo überfordert.

Fanny (Friederike Kempter), strenge Vegetarierin mit Wunsch nach Familie, trifft den gutaussehenden Arif (Patrick Abozen), ein selbst ernannter Verführungskünstler... Bald schon denken alle nur noch an eines – Flucht oder Liebe?

Manche Menschen gehen auf die Pirsch, wir gehen auf Safari. Mit SAFARI – MATCH ME IF YOU CAN taucht Regisseur Rudi Gaul („Wader Wecker Vater Land"), der zusammen mit Friederike Klingholz auch das Drehbuch geschrieben hat, in die Wunderwelt des Virtual Socializing ein. Facebook, Twitter, Tinder & Co - Flirten war gestern, Matchen ist heute.

Auf die Suche nach dem nächsten Match machen sich die Hauptdarsteller Justus von Dohnányi („Männerherzen“, „Frau Müller muss weg"), Sunnyi Melles („Die Vermessung der Welt", „Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen"), Juliane Köhler („Schoßgebete", „Nirgendwo in Afrika"), Elisa Schlott („Fremde Tochter", „Das Wochenende"), Friederike Kempter („SMS für Dich", „Tschick"), Max Mauff („Victoria", „Die Welle"), Sebastian Bezzel („Grießnockerlaffäre", „Vatertage"), Patrick Abozen („Tatort"), Janina Fautz („Das weiße Band", „Allein gegen die Zeit") u.v.a.


Produziert wurde der Film von Martin Richter und Christian Becker, Rat Pack Filmproduktion, sowie den Ko-Produzenten Herbert G. Kloiber, Tele München Gruppe und Holger Fuchs, Concorde Filmverleih. Gefördert vom FFF Bayern (FilmFernsehFonds Bayern), dem DFFF (Deutscher FilmFörderFonds) und dem BBF (Bayerischer Bankenfonds).