18.01.2013 08:30 Sendetermin: Samstag 19.1.2013, 22:00 Uhr Arte

TV-Tipp: "The Nomi Song" - Dokumentation über den schrillen, zur Ikone gewordenen Countertenor Klaus Nomi

"The Nomi Song" - Dokumentation über den schrillen, zur Ikone gewordenen Countertenor Klaus Nomi

© Gabriele Lafari / ZDF

Von: Arte

Der Countertenor Klaus Nomi sang Popmusik wie Opern. Seine Stimme verfügte über eine fast unmenschliche Spannweite, vom Sopran bis zum Kasernenton eines preußischen Generals. Bei seinen Auftritten setzte sich der Avangarde-Künstler als Meister des Spektakels und der theatralischen Geste in Szene und anvancierte zu einer Kultfigur der New-Wave-Underground-Szene der 80er Jahre.
Als Klaus Sperber kam Klaus Nomi 1944 in Immenstadt im Allgäu zur Welt. Mit Platten von Maria Callas und Elvis Presley brachte er sich selbst das Singen bei und ging nach Berlin. Als seine Karriereträume dort nicht in Erfüllung gingen, folgte er einem Freund nach New York. Hier gelang ihm der Durchbruch nach einem Auftritt in der "New Wave Vaudeville Show". Als Marsmensch verkleidet sang er einen schwindelerregenden Countertenor ohne eine Miene zu verziehen. Aus Klaus Sperber wurde Klaus Nomi ("You Don't Nomi").
Zusammen mit David Bowie trat er in der amerikanischen Fernseh-Show "Saturday Night Live" auf. Im deutschen Fernsehen war er, begleitet von einem Symphonieorchester, der Star der "Klassik Rock Nacht". Er posierte als Model und Eberhard Schoener hat seinem Leben eine Kammeroper gewidmet. Nomis Auftritt beim Sygma-Festival in Bordeaux löste einen kleinen Tumult aus und im Pariser Club "Le Palace" war er die Sensation. Bis heute hat er vor allem in Frankreich eine große Fan-Gemeinde. Der internationale Durchbruch war zum Greifen nah, als er 1983 in New York an Aids - damals eine noch fast unbekannte Krankheit - starb.
Filmemacher Andrew Horn hat für seinen Film eine Fülle von zum Teil nicht veröffentlichtem Video-, Film-, Foto- und Tonmaterial verwandt. Gespräche mit Wegbegleitern und Künstlern aus Klaus Nomis Umfeld lassen eine eine Kultfigur von einem anderen Stern wieder lebendig werden.

"The Nomi Song" erlebte seine Uraufführung in der Panorama-Reihe der Berlinale 2004. Dort wurde er auch mit dem Teddy-Award ausgezeichnet.



Sendetermin: Samstag 19.1.2013, 22:00 Uhr Arte



ARTE G.E.I.E.
4 quai du Chanoine Winterer F-67000 Strasbourg
RCS STRASBOURG SIREN 382 865 62

Internet: www.arte.tv
Email: naomi.feuerstein@remove-this.arte.tv