14.10.2012 07:30 Aus der ZDF-Reihe "Die Schönen des Ostens"

TV-Tipp: Sankt Petersburg - Die Stolze

Die Schönen im Osten

(c) ZDF / Claudia Ruete

Von: GFDK - ZDF

Eine ganze Reihe von Portraits beschäftigt sich mit Charakter und Wandel von Städten östlich unserer Gefilde.

Die Stadt St. Petersburg trägt voller Stolz wieder den Namen des Gründers: Zar Peter der Große. Dass man sich dort den Moskauern überlegen fühlt, war schon immer so. Bestätigt fühlen sich die Einwohner der Metropole am finnischen Meerbusen durch die Tatsache, dass die gesamte russische Führungsspitze - Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin, Ministerpräsident Dmitri Anatoljewitsch Medwedew und Gazprom-Chef Alexej Miller - aus St. Petersburg kommt. Auslandskorrespondentin Anne Gellinek zeigt in der Reisereportage "Sankt Petersburg - Die Stolze", wie die Menschen an der Newa leben und feiern, aber auch, wie sie sich den Herausforderungen der neuen Ära stellen.

Ein Film von Anne Gellinek

Sendetermin: Montag, 15.10.2012, 13.15 Uhr 3Sat

 

Direkt im Anschluss:

Tallin, die Ungeduldige

Tallinn ist eine Stadt in der man alles findet: Sie ist hypermodern und traditionell, sie ist randvoll mit Geschichte, und gleichzeitig strotzt sie vor Dynamik und Ehrgeiz. Vor 20 Jahren hat sich Estlands Hauptstadt Tallinn aus den Fängen der Sowjetunion befreit, die "singende Revolution" hat Geschichte geschrieben: Mit ihren Liedern lehnten sich die Esten gegen die russischen Besatzer auf, sie sangen die geheime Nationalhymne. Bis heute ist Tallinn eine Stadt voller Musik, in den Gassen der Altstadt, in den Hinterhöfen, aber ganz besonders beim Jugendsängerfest, das alle zwei Jahre stattfindet. Tallinn ist eine junge Stadt. Der Deutschen Christina Jörg geht das manchmal sogar ein bisschen zu weit. Sie baut Kläranlagen in Tallinn, und als sie ihr Unternehmen gründete, sah sie sich bei der Bank Gesprächspartnern gegenüber, die gerade den Kinderschuhen entwachsen waren. Der Film aus der Reihe "Die Schönen des Ostens" stellt Estlands Hauptstadt Tallinn und die Menschen, die dort leben, vor.

Montag, 15.10.2012, 14.00 Uhr 3Sat

Danach:

Odessa, die Weltoffene

"Ich liebe Odessa - diese besondere Herzenswärme der Menschen, die gibt es nur hier", schwärmt das 20-jährige Model Ludmila Bogorodskaja. Ludmila ist geborene Odessitin - so nennen sich die Einheimischen selbst - doch auch Besucher werden schnell eingenommen von dieser Stadt am Schwarzen Meer, die mit ihrem Flair, ihrer Leichtigkeit und ihrer Vielfältigkeit so ganz anders ist als alle anderen Städte in der ehemaligen Sowjetunion. Bis 1991 - dem Jahr des Zusammenbruchs der Sowjetunion - blieb die Schönheit der Stadt hinter dem Eisernen Vorhang verborgen. 1794 auf Geheiß der deutsch-russischen Zarin Katharina der Großen gegründet, war Odessa für Deutsche allenfalls ein Geheimtipp und ein Urlaubsort für gestresste Moskauer. Mediterraner Charme, prunkvolle Fassaden und breite Boulevards laden zum Flanieren ein und beherbergen Menschen verschiedenster Herkunft, Sprache und Mentalität. 20 Jahre nach dem Zerfall des Sowjetimperiums und der Neugründung der Ukraine macht sich Auslandskorrespondentin Cornelia Schiemenz für die Reportage aus der Reihe "Die Schönen des Ostens" auf, das neue Odessa zu entdecken.

Montag, 15.10.2012, 14.45 Uhr 3Sat

3sat
55100 Mainz

 

Internet: www.3sat.de

E-mail: info@remove-this.3sat.de