14.04.2013 08:30 Sendetermin: Montag 15.4.2013, 22:15 Uhr ZDF

TV-Tipp: "James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug" - Das 19. Leinwandabenteuer des wohl berühmtesten Geheimagenten

"James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug"  - Das 19. Leinwandabenteuer des wohl berühmtesten Geheimagenten

Der Film des Briten Michael Apted bietet alles, was man von einem "James Bond" erwarten kann (c) ZDF und Keith Hamshere

Von: ZDF

Nachdem ein britischer Industrieller ermordet wird, soll James Bond dessen Tochter beschützen. Als Erbin steht nun sie im Visier eines skrupellosen russischen Terroristen. Das Objekt der Begierde scheinen riesige Ölvorkommen zu sein, doch bald gibt es auch Hinweise auf den geplanten Einsatz einer Atombombe.

Ausgerechnet in der Zentrale des MI6 in London fällt der britische Industrielle Sir Robert King einem Bombenanschlag zum Opfer. Nachdem er die vermeintliche Attentäterin in einer rasanten Verfolgungsjagd zur Strecke bringen konnte, erhält James Bond (Pierce Brosnan) nun den Auftrag, die Tochter des Opfers zu beschützen: Elektra (Sophie Marceau) ist alleinige Erbin des Ölkonzerns, der sich schon seit Generationen in Familienbesitz befindet. Vor kurzem wurde die junge Frau bereits von Viktor Zokas (Robert Carlyle) entführt. Bei dem russischen Terroristen, genannt Renard, handelt es sich um einen ehemaligen KGB-Agenten, der aufgrund einer Kugel, die in seinem Gehirn steckt, keinerlei Schmerzen empfindet.

Da M (Judi Dench) überzeugt ist, dass es der Verbrecher noch immer auf die neue Konzernchefin abgesehen hat, begleitet 007 Elektra nach Aserbaidschan, wo sie den Bau einer wichtigen Öl-Pipeline überwachen will. Tatsächlich wird bald ein erstes Attentat auf die beiden verübt, dem sie nur knapp entkommen können. Eine Spur führt den Geheimagenten zu einer Gruppe von Forschern, die sich in Kasachstan mit der Entwicklung von Atomwaffen beschäftigt - hier macht er auch die Bekanntschaft der hübschen Amerikanerin Dr. Christmas Jones (Denise Richards). Aber zu Bonds Bedauern ist er schon bald vor allem auf ihr Fachwissen über Nuklearsprengsätze angewiesen, denn Renard hält noch einige Überraschungen für 007 bereit

"James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug" ist das 19. Leinwandabenteuer des wohl berühmtesten Geheimagenten. Der Film des Briten Michael Apted bietet alles, was man von einem "James Bond" erwarten kann. Neben Pierce Brosnan, der zum dritten Mal in die Rolle des 007 schlüpft, sind die Französin Sophie Marceau und die Amerikanerin Denise Richards zu sehen. Schauplätze sind unter anderem London, Istanbul, Chamonix und Schottland, außerdem diente das Guggenheim Museum in Bilbao als Drehort.

Auch die beinahe schon obligatorische furiose Eröffnungssequenz hat es in sich: Ein ausgedehntes Speedboot-Rennen auf der Themse findet sein spektakuläres Ende über dem Millennium Dome, der, genau wie der Film, 1999 der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Ein trauriger Höhepunkt ist die Tatsache, dass Desmond Llewelyn zum letzten Mal als "Q" zu sehen ist. Der Brite stattete als Quartiermeister des MI6 den Doppelnull-Agenten in 17 Filmen mit raffiniertem Equipment aus und kam einige Wochen nach der Premiere bei einem Autounfall im Alter von 85 Jahren ums Leben.


Sendetermin: Montag 15.4.2013, 22:15 Uhr ZDF

 

Anstalt des öffentlichen Rechts
ZDF-Straße 1
55127 Mainz

Internet: www.zdf.de
Email: info@remove-this.zdf.de