15.10.2012 07:24 Von der Entstehung eines großartigen Bauwerks

TV-Tipp: Dokumentation "Der Taj Mahal - Im Zeichen der Liebe"

Die Entstehung des Taj Mahal

(c) ZDF/Guy Mertin

Von: GFDK - 3Sat

Der Taj Mahal ist ein Wahrzeichen Indiens, ein Juwel der Architektur und das Monument einer großen Leidenschaft. Sein Erbauer ist Shah Jahan, der im 17. Jahrhundert über das indische Reich der Großmoguln regiert. Unter den Moguln wird Indien das erste Mal seit Ashoka wieder vereint. Die Invasoren aus dem Norden führen das Land in eine neue Zeit der Blüte. Und sie bringen eine neue Religion mit, die von nun an die Geschichte Indiens mitbestimmen wird: den Islam. Shah Jahan - der Name bedeutet "Herrscher der Welt" - hat sich bereits als junger Prinz verlobt. Seine Frau ist Mumtaz Mahal, die "Erwählte des Palastes". Dichter rühmen ihre Anmut und Schönheit, vor der sich sogar der Mond schamvoll verbergen würde. Ihre tiefe Liebe wird ein Leben lang halten. Auf dem Sterbebett, so überliefert eine Legende, äußert Mumtaz Mahal ihren letzten Wunsch: Ihr soll ein Grabmal errichtet werden, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Die Erfüllung dieses Wunsches wird von nun an Shah Jahans Lebensaufgabe. Mit dem Taj Mahal errichtet der Großmogul ein "Liebesgedicht aus Stein", ein Abbild des Paradieses auf Erden und das vollkommenste Bauwerk der Menschheit.
Die Dokumentation "Der Taj Mahal - Im Zeichen der Liebe" berichtet von der Entstehung des großartigen Bauwerks.

Ein Film von Stephan Koester, aus der ZDF-Reihe "Terra X".

Sendetermin: Dienstag, 16.10.2012, 13.15 Uhr 3Sat

 

3sat
55100 Mainz

 

Internet: www.3sat.de

E-mail: info@remove-this.3sat.de