12.08.2013 08:00 22.08. - 02.09.2013

"Spieltrieb" feiert seine Weltpremiere im Wettbewerb des 37. Montreal World Film Festival

Weltpremiere von Spieltrieb

Das Montreal World Film Festival ist das einzige A-Festival Nordamerikas. Die Premiere findet in Anwesenheit des Regisseurs Gregor Schnitzler statt. Bidl 1-3 (c) Concorde

Regie Gregor SchnitzlerDas Montreal World Film Festival ist das einzige A-Festival Nordamerikas
Von: GFDK - Concorde

Gregor Schnitzlers Verfilmung von Juli Zehs Bestseller SPIELTRIEB wird seine Weltpremiere im Wettbewerb des diesjährigen 37. Montreal World Film Festival (22.08. - 02.09.2013) dem einzigen A-Festival Nordamerikas, feiern. Die Premiere findet in Anwesenheit des Regisseurs Gregor Schnitzler statt.

Dazu Markus Zimmer, Produzent von SPIELTRIEB:
"Das Montreal World Film Festival, das für cineastische Vielfalt und Qualität steht, ist über die Jahre zu einem der wichtigsten Schaufenster internationalen Filmschaffens geworden. Ich freue mich außerordentlich, dass das Festival Gregor Schnitzlers SPIELTRIEB im Wettbewerb präsentieren wird."

Zum Inhalt:
Die hochbegabte Ada (MICHELLE BARTHEL) ist Einzelgängerin an ihrer Schule. Als der unnahbare, fast dämonisch wirkende Alev (JANNIK SCHÜMANN) der Klasse als neuer Mitschüler vorgestellt wird, ist Ada von seiner selbstbewussten und kühlen Art fasziniert. Sie fühlt sich auch körperlich stark von ihm angezogen, obwohl dieser angibt, keine Liebesbeziehung eingehen zu können. Die beiden kommen sich näher und bald schildert Alev ihr seine Theorie vom Spieltrieb, die besagt, dass alle Handlungen des Menschen Spielhandlungen sind. Sein Ziel ist es, die Menschen wie Spielfiguren zu steuern und zu manipulieren. Bald reift in Alev ein Plan für ein perfides Spiel, das außer Kontrolle gerät...

Gregor Schnitzler ("Soloalbum", "Die Wolke", "Resturlaub") hat bei dieser atemberaubenden Geschichte um eine obsessive Liebe, die in einem abgründigen Spiel um Leidenschaft, Erpressung und Macht mündet, Regie geführt. Die Hauptrollen sind mit den beiden Newcomern Michelle Barthel (Grimme-Preisträgerin für "Keine Angst") und Jannik Schümann ("Barbara") sowie mit Maximilian Brückner ("Resturlaub", "Rubbeldiekatz"), Sophie von Kessel ("Herr Bello"), Richy Müller ("Poll", "Die Wolke") und Ulrike Folkerts ("Tatort") hervorragend besetzt. Das Drehbuch von Kathrin Richter ("Die Apothekerin", "Ein fliehendes Pferd") und Jürgen Schlagenhof entstand nach dem Roman "Spieltrieb" von JULI ZEH, erschienen im VERLAG Schöffling & Co, Frankfurt. Produziert wurde SPIELTRIEB von Markus Zimmer ("Rosenstraße", "Die Wolke", "Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen", "Die Geschichte vom Brandner Kaspar") für Clasart Film. SPIELTRIEB wurde gefördert durch den FilmFernsehFonds Bayern (FFF), die Filmförderungsanstalt (FFA) und den Deutschen Filmförderfonds (DFFF).

 

STARTTERMIN: 10. Oktober 2013 im Concorde Filmverleih