04.03.2018 13:54 Meryl Streep wenig beliebt

Social Media-Nutzer wollen Oscar für Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI ist auch bei den Social Media-Nutzern am beliebtesten und bleibt der Oscar Favorit

THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI ist auch bei den Social Media-Nutzern am beliebtesten und bleibt der Oscar Favorit. Foto: Twentieth Century Fox

Von: GFDK- Film - Kino und TV

Am Sonntag findet die diesjährige Academy Award-Verleihung statt. Wie immer bestimmen die Mitglieder der Oscar-Akademie über die Gewinner des wichtigsten Filmpreises.

Doch was denken eigentlich die Nutzer im Netz? Deutschlands führendes Unternehmen im Bereich Social Media-Monitoring und -Analysen, VICO Research & Consulting, hat über 15.000 deutschsprachige Beiträge zu den Nominierten der Kategorien bester Film, bester Hauptdarsteller und beste Hauptdarstellerin analysiert.

Meryl Streep wenig beliebt

Die Ergebnisse: Alle Hauptdarsteller außer Meryl Streep werden sehr positiv wahrgenommen. Der von Kritikern favorisierte Film “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”, ist auch bei den Social Media-Nutzern am beliebtesten. Das Drama steht mit insgesamt 13 Nominierungen an der Spitze und ist der eindeutige Favorit 2018.

Sehr positiv bewerten die Social Media-Nutzer auch die schwule Liebesgeschichte, die der Film “Call Me by Your Name” erzählt. In 86 Prozent aller wertenden Beiträge äußerten sich die Nutzer wohlwollend in Bezug auf das Filmwerk. Damit landet “Call Me by Your Name” im Social Media-Beliebtheitsranking nur einen Prozentpunkt hinter “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”.

“Get Out”: Einziger Film, der überwiegend negativ wahrgenommen wird


Besonders negativ hingegen wird der Film “Get Out” wahrgenommen. Nur 40 Prozent aller wertenden Beiträge zu dem satirischen Horror-Thriller sind positiv. “Get Out” ist dementsprechend der einzige Film, der überwiegend negativ diskutiert wurde.

Die Social Media-Nutzer kritisieren vor allem, dass der Film es handwerklich nicht mit den anderen aufnehmen könne und nur nominiert wurde, um gegen das Klischee der White-Oscars anzukämpfen. 2016 kritisierte der Filmregisseur Spike Lee in diesem Zusammenhang, dass kein Nominierter der wichtigsten Kategorien schwarz war. Daraufhin boykottierten einige schwarze Schauspieler und Regisseure die Verleihung.

Wesentlich positiver als “Get Out” wird dessen Hauptdarsteller Daniel Kaluuya wahrgenommen. Rund 75 Prozent aller wertenden Beiträge zu seiner Person waren positiver Natur. Da allerdings alle nominierten Hauptdarsteller sehr positiv wahrgenommen werden, bildet das dennoch den schlechtesten Wert der Analyse.

Am besten bewerten die Social Media-Nutzer den 22-jährigen Timothée Chalamet (“Call Me by Your Name”). Zu dem Jungschauspieler ließen sich seit der Bekanntgabe seiner Nominierung keine negativen Beiträge finden.

Meryl Streep: Oscar-Nominierung nur wegen ihrer Bekanntheit?

Wenig Kritik im Netz müssen sich auch die weiblichen Nominierten dieser Kategorie aussetzen. Die Kommunikation zu Sally Hawkins, Margot Robbie und Saoirse Ronan ist durchweg positiv und auch zu Frances McDormand lassen sich nur sehr wenig negative Beiträge finden (drei Prozent).

Einzig die Sentiment-Werte zu Meryl Streep fallen in diesem Zusammenhang aus dem Raster. Der Schauspielerin, die bereits zum 21. Mal für einen Oscar nominiert wurde (Rekord), wird vorgeworfen, dass sie nur aufgrund ihres Namens nominiert wurde. 46 Prozent aller wertenden Beiträge zu Streep waren dementsprechend negativ.

Marc Trömel, Geschäftsführer von VICO Research & Consulting, kommentiert die Analyse:

“Die Oscar-Verleihung ist jedes Jahr ein großes Thema und oft sorgt die Jury für Überraschungssieger, mit denen das Publikum nicht gerechnet hat. Dennoch ist es natürlich spannend, was die Mehrzahl der Zuschauer über die Nominierten denkt.

Aus der Marketing-Perspektive ist es natürlich besonders interessant, dass der Film “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”, von vielen Kritikern und auch Social Media-Nutzern als Favorit gesehen wird. Denn die Hauptrolle in dem Film spielen im Prinzip drei Werbewände.”

Um die Netz-Stimmen zu den Oscar-Nominierten der wichtigsten Kategorien zu analysieren, hat VICO Research & Consulting zwischen dem 23. Januar 2018 und dem 01. März 2018 rund 15.000 öffentliche Beiträge aus Twitter, sozialen Netzwerken wie Facebook oder Google+, Blogs, Foren, sowie News-, Q&A-, Video- und Bild-Portalen analysiert.