16.04.2014 08:50 Türkisch-deutsch-französische Koproduktion

Sensible Darstellung einer dramatischen Geschichte: "Watchtower"

Film Watchtower Nihad mit Holz im Wald

Watchtower ist ein Drama über zwei vom Schicksal gezeichnete Menschen, deren Lebensgeschichten sich durch ein neugeborenes Baby eng miteinander verbinden. © AF-Media

Film Watchtower Nihad mit FernglasFilm Watchtower im Reisebus
Von: Kino.de

Die türkisch-deutsch-französische Koproduktion überzeugt nicht nur durch eine sensibel erzählte Geschichte, sondern thematisiert ebenfalls auf sehr zurückhaltende Weise das komplexe Thema der Geschlechterrollen in der Türkei. Dennoch hat Regisseurin Pelin Esmer letztendlich den Fokus auf die Entwicklung der beiden Figuren und weniger auf die Gesellschaftskritik gelegt. Ein mitreißendes Drama, das in jeder Hinsicht unter die Haut geht und vor allem durch die glaubhaften, gekonnt gespielten Charaktere beeindruckt.

Nachdem Nihad bei einem selbst verschuldeten, dramatischen Autounfall Frau und Sohn verloren hat, beginnt er eine neue Tätigkeit in einem Wachturm. Die hübsche und ungewollt schwangere Seher hat ihr Studium abgebrochen und jobbt nun ganz in der Nähe des Wachturms bei einem Busbahnhof. Die beiden begegnen sich zwar regelmäßig in dem Café, in dem Seher aushilft. Doch ihre Schicksale werden eng miteinander verwoben, als Seher ihr Baby, das in Folge einer Vergewaltigung entstanden ist, aussetzen will und Nihad es rettet. Nach und nach bringt er sie sogar dazu, ihr Baby wieder anzunehmen.

Quelle: Kino.de

Kinostart: 17.04.2014

Array