04.11.2012 07:00 Mitgerissen von den Problemen der Protagonisten

Kinostart 6.12.2012: 18 Comidas - Luis Tosar, Federico Pérez Rey und Víctor Fábregas in einem Multiplot-Film über 18 Personen, deren persönliche Probleme in einem Restaurant zutage treten

Multiplot-Film über 18 Personen, deren persönliche Schicksale im normalen Alltagstreiben eines Restaurants zutage treten

Bild 1-7: (c) Cine Global / Jorge Barreiro / Quelle: kino.de

Bild 8: (c) Cine Global / Quelle: kino.de

Von: GFDK - Kino.de - 8 Bilder

Ein Restaurant in Santiago de Compostela: Es wird gekocht, gebraten und gebrutzelt, bestellt, serviert, genüsslich gespeist und abgerechnet. Buntes Gemüse, spanischer Serrano-Schinken, tiefroter Wein, Scampi und Köstlichkeiten aller Art werden vorbei getragen. Und mittendrin spielen sich die persönliche Schicksale von 18 Gästen ab, die sich in der kulinarischen Umgebung umso freier fühlen, ihre individuellen Baustellen mitzuteilen: Ein Coming-out, Liebesbeziehungen, Freundschaft, Familiendramen.


Locker, leicht und nur allzu lebensnah kommt der Film von Jorge Coira daher und lässt den Zuschauer an der spanischen Lebensart teilnehmen. Diesem läuft beim Anblick der vielen Schlemmereien nicht nur das Wasser im Munde zusammen, sondern er wird auch mitgerissen von den Problemen der Protagonisten, die auch die eigenen sein könnten. Und er zeigt: Beim Essen entspannt sich nicht nur der Gaumen, sondern auch die Seele des Menschen. Sympathisch gespielt und durchgehend unterhaltsam. Quelle: kino.de

 

Regie: Jorge Coira

Cast: Luis Tosar, Federico Pérez Rey, Víctor Fábregas

Laufzeit: 107 min.

 

Weitere Links:

Kino-Zeit:

http://www.kino-zeit.de/filme/18-comidas

 

Fünf-Seen-Filmfestival:

http://www.fsff.de/home/cm/fff-2012-filme/index.3690.html

 

 

Der Film kommt am 06.12.2012 in die Kinos. Im Verleih von Cine Global.