04.12.2012 08:00 Julian Farino führ Regie

Kinostart 13.12.2012: Dramödie um zwei Nachbarsfamilien mit "Dr. House"-Star Hugh Laurie, Catherine Keener und Leighton Meester

Dramödie um zwei Nachbarsfamilien mit "Dr. House"-Star Hugh Laurie, Catherine Keener und Leighton Meester

Bild 1-5 (c) Capelight (Central)

Von: GFDK - Kino.de - 5 Bilder

Das sittsame Leben zweier befreundeter Nachbarsfamilien in New Jersey gerät gewaltig aus den spießigen Fugen, als sich Familienvater David in die zu Thanksgiving heimgekehrte Nachbarstochter Nina verliebt, die im gleichen Alter wie seine eigene Tochter ist. Noch ehe die Affäre richtig begonnen hat, spioniert Ninas biestige Mutter Carol ihnen nach und macht den Skandal zum Super-GAU: Während Freundschaften und langjährige Ehen den Bach hinunter gehen, lernt der verklemmte David, sich zu Nina und seinen Gefühlen zu bekennen.

Mit handverlesener Besetzung hat der zuletzt vor allem für hochwertige TV-Serien bekannte Regisseur Julian Farino ("Entourage") eine liebenswerte Satire auf die dysfunktionale Vorstadtfamilienwelt erschaffen, in der das Streben nach persönlichem Glück ein halbes Dutzend anderer ins Desaster stürzt: Weil "Dr. House"-Arzt Hugh Laurie als bislang braver Familienvater David eine Affäre mit der erwachsenen Nachbarstochter Nina (Leighton Meester) auslebt, zieht er sich den Hass der Spießer zu, zu denen auch seine verklemmte Tochter zählt, die als Ich-Erzählerin sarkastisch dieses tragikomische Coming-of-Age kommentiert.

Change ist das, was zwei gut befreundete Nachbarsfamilien heimsucht. Die sind damit heillos überfordert, zumal die Veränderungen so ambivalent bleiben wie die Figuren. Denn einerseits befreit sich das Pärchen aus seiner engstirnigen Welt, richtet aber auch viel Unheil damit an und schafft es letztlich nicht, seine Utopie zu erhalten. Deren Geburtsstunde liegt im Überraschungsbesuch der von ihrem Zukünftigen betrogenen Nina zu Thanksgiving. Bevor sie mit David im Bett landet, hat ihre biestige Mutter (Allison Janney als Kontrollkarikatur) sie bereits ausspioniert, ganz in "Desperate Housewives"-Manier, dessen Sitcom-Spott Farino weidlich nutzt. Nun leben ihr Mann Terry (Oliver Platt), Davids Frau (Catherine Keener) und Tochter (Alia Shawkat) ihren gerechten Zorn der Empörten aus, sinnen auf gehässige Rache und verirren sich in unlösbaren Beziehungsparadoxien.

Während David lernt, seine Gefühle nicht mehr zu verleugnen und zu Nina zu stehen, leben alle anderen die Lüge weiter, die mit - versöhnlichem - Chabroleskem Spott und einer Vielzahl fabelhaft bissiger Dialogen in allen Facetten ausgebreitet wird. Diese Heile-Welt-Hölle demontiert ausgerechnet Philister-Schreck Nina mit erstaunlicher Reife. Ihre Halbjahresromanze zeigt die ganze emotionalen Rückständigkeit des geradewegs "American Beauty" entsprungenen Milieus.

Farino fragt allerdings auch, ob die selbstsüchtige Suche nach Glück nicht Familiengefüge zerstört, ob Individualismus nicht der Gemeinschaft schadet. Er befindet sich damit zwar auf Todd-Solondz-Turf, blickt aber nur mit einem Auge satirisch auf sein wildes Weihnachtsfest, auf dem anderen mit konservativer Heimatliebe. Ein wenig geht ihm am Ende die Luft aus, aber die inneren wie äußeren Turbulenzen, die seine Dramedy über die Unumkehrbarkeit des Wandels und das Wechselspiel von Glück und Unglück anstiftet, führen weiter, als manche komödiantische Auflösung der Konflikte vermuten lässt. Quelle: kino.de

 

Regie:  Julian Farino

Cast: Hugh Laurie, Catherine Keener und Leighton Meester

Laufzeit: 94 min.

 

 

Weitere Links:

 

Offizielle Homepage:

http://www.dietochtermeinesbestenfreundes-film.de/

 

Critic.de:

http://www.critic.de/film/the-oranges-4629/

 

 

 

Der Film kommt am 13.12.2012 in die Kinos. Im Verleih von Capelight (Central).