16.01.2013 08:30 Bester nicht-englischsprachiger Film

Ein Vorgeschmack auf die Oscars? Deutsch-Französische Koproduktion "Liebe/Amour" erhält Golden Globe

Ein Vorgeschmack auf die Oscars? Deutsch-Französische Koproduktion "Liebe/Amour" erhält Golden Globe

(c) X-Verleih

Von: GFDK - X-Verleih

Nach der Goldenen Palme in Cannes, vier Europäischen Filmpreisen und sensationellen fünf Oscar®-Nominierungen, geht der sagenhafte Erfolg von LIEBE weiter: jetzt wurde der Streifen in Los Angeles als „Bester nicht-englischsprachiger Film“ mit dem 70. GOLDEN GLOBE® ausgezeichnet. Wir dürfen gespannt sein, was die diesjährigen Oscarverleihungen am 24. Februar 2013 im Dolby Theatre in Los Angeles bringen!



Über den Film:

Georg und Anna, seit Jahrzehnten verheiratet, sind kultivierte Musikprofessoren im Ruhestand. Michael Haneke, ermutigt durch die positive Akzeptanz des preisgekrönten Meisterwerks DAS WEISSE BAND (Produzent: Stefan Arndt, X Filme Creative Pool), entwickelt aus der intimen Situation eines einzigen Paares mit Tochter eine ganz eigene, herzzerreißende Episode einer Liebe, die uns allen zeigt, dass es eben doch Sinn macht, den langen Weg durchs Leben gemeinsam zu gehen.

Die beiden französischen Schauspiellegenden Emmanuelle Riva und Jean-Louis Trintignant - beide seit über 50 Jahren auf der Leinwand zu sehen - haben in LIEBE die beiden Hauptrollen übernommen: Trintignant, unter anderem bekannt für seine Rollen in UND IMMER LOCKT DAS WEIB, AUF LIEBE UND TOD und in Costa-Gavras' Oscar®-gekröntem Klassiker Z, ist hier nach 14 Jahren, in denen er ausschließlich auf der Bühne gearbeitet hat, endlich wieder auf der Kinoleinwand zu sehen. Emmanuelle Riva ist vor allem durch ihre Hauptrolle in HIROSHIMA, MON AMOUR populär geworden

 

Buch und Regie: Michael Haneke
mit Jean-Louis Trintignant, Emmanuelle Riva, Isabelle Huppert, William Shimell
Produzenten: Margaret Ménégoz (Les Films du Losange), Veit Heiduschka, Michael Katz (Wega Film), Stefan Arndt (X Filme Creative Pool)
Kamera: Darius Khondji
Ton: Guillaume Sciama, Jean-Pierre Laforce
Schnitt: Monika Willi, Nadine Muse
Ausstattung: Jean-Vincent Puzos
Kostüme: Catherine Leterrier
Herstellungsleitung: Michael Katz
Produktionsleitung: Olivier Thaon


Im Verleih von X-Verleih.