01.08.2013 08:00 Feuchtgebiete ab 22. August im Kino

Date lieber ungewöhnlich! Helen aus "Feuchtgebiete" gibt Tipps zum Männerfang

Tipps von Helen

Zieh deine verschlissene Lieblingskluft an und laufe – wenn dir danach ist – auch einfach barfuß. Damit beeindruckst du vielleicht mehr als mit teurem Klimbim. Bild 1 (c) Majestic (Fox)

Von: GFDK - PURE Online

Was Frauen nicht alles tun, um die Männerwelt von sich zu überzeugen. Da werden Augenbrauen gezupft, Haare drapiert und subtile Verführungstechniken bis zur Perfektion entwickelt. Aber muss das alles wirklich sein?

Filme im Kino

Und sind kunstvolle Intimrasuren nicht manchmal sogar zu viel des Guten? Um übertriebene Schönheitsdiktate – und eine junge Frau, welcher diese völlig egal sind – geht es auch in FEUCHTGEBIETE: Helen Memel (Carla Juri) pfeift auf Hygienekonventionen, redet unverblümt über sexuelle Fantasien und freut sich, wenn sie ihr Umfeld schockieren kann. Mit dieser erfrischend unkonventionellen Art kommt Helen bei den Männern ziemlich gut an. Wie sie das anstellt, verrät sie in diesem etwas anderen Dating-Guide.

 

DIE KLAMOTTEN: Wild und frei bleiben

Zwängst du dich für ein Date normalerweise in hochhackige Stöckelschuhe und unbequeme Kleider, nur um gut auszusehen? Kein Wunder, wenn das Gespräch später total verkrampft läuft. Mach dich locker – auch klamottenmäßig. Zieh deine verschlissene Lieblingskluft an und laufe – wenn dir danach ist – auch einfach barfuß. Damit beeindruckst du vielleicht mehr als mit teurem Klimbim.

 

DER DUFT: Muschisaft – Betörender als alles, was man kaufen kann

Wie die Wissenschaft feststellte, wirken Frauen in ihren fruchtbaren Phasen auf Männer attraktiver. Da ist es nur noch ein kleiner Schritt bis zum Muschisaft-Parfüm. Ein kleines bisschen an den Hals getupft – und dann klappt‘s auch mit dem Nachbarn. Übertriebene Hygiene ist hier natürlich zu vermeiden, sonst entfaltet sich das Aroma nicht richtig und erreicht vielleicht nie die Nase des Angebeteten.

 

DER ORT: Wo er es nicht erwartet

Wo trifft man eigentlich den potentiellen Partner? Bei Freunden, bei der Arbeit, im Club? Gähn. Dann ist die Beziehung schon langweilig, bevor sie überhaupt begonnen hat. Helen hat da eine bessere Methode: Männer und Gelegenheiten gibt es überall – bei der Pommesbude um die Ecke, im Gemüseladen – oder vielleicht sogar, wenn man gerade im Krankhausbett liegt. Einfach mal die Augen offen halten!

 

DER ERSTE KONTAKT: Direkt und unverblümt

Mit diesem Teil tun sich Männer und Frauen gleichermaßen schwer: Wie nur spreche ich das Objekt meiner Begierde an? Bei Helen ist die Antwort klar: Einfach so. Mit dem, was einem gerade durch den Kopf geht. Egal, ob da nun gerade die geschiedenen Eltern oder Würgereiz-Probleme beim Oralsex rumspuken. Und wenn der Mann noch völlig verdattert da steht, gleich mal fragen, wie er dazu steht.

 

UND WIE GEHT’S WEITER?

Wie du willst! Denn wenn ihn deine charmante Direktheit und angenehme Natürlichkeit noch nicht überzeugt haben, dann ist dem Typ vermutlich eh nicht mehr zu helfen.

 

Und wie es bei Helen weitergeht, kann man in FEUCHTGEBIETE ab 22. August im Kino sehen!


PURE Online - Digitale Kommunikation

Luise Bruche

Internet: http://www.pureonline.de

Email: luise.bruche@remove-this.pureonline.de