17.06.2015 08:00 Coming-of-Age meets Buddy Movie

Big Game - Actionabenteuer um einen finnischen Jungen, der ums Überleben kämpfen muss

kino aktuell

Coming-of-Age meets Buddy Movie in diesem Survival-Actioner von Jalmari Helander mit Samuel L. Jackson; (c) Ascot Elite (24 Bilder)

film aktuellbig game kinobig game filmbig game action
Von: GFDK - Ascot Elite (24 Bilder)/kino.de

Coming-of-Age meets Buddy Movie in diesem Survival-Actioner von Jalmari Helander mit Samuel L. Jackson als reichlich hasenfüßiges US-Staatsoberhaupt.

Big Game demnächst im Kino

In der "Midnight Madness"-Reihe des Toronto Film Festival ist "Big Game" gut angekommen, ganz zu Recht, besitzt der mit trockenem Nordmann-Humor gewürzte Mix aus Old-School-Thriller und Teen-Abenteuer durchaus Potential zum Kultfilm. "Rare Exports"-Regisseur Jalmari Helander legt seine zweite Kinoarbeit vor, deutlich höher als sein Erstling ist diese budgetiert, er darf sogar für sich in Anspruch nehmen - in Koproduktion mit Deutschland und Großbritannien -, die bis dato teuerste finnische Produktion in Szene gesetzt zu haben. Gedreht wurde primär "on location" in den bayerischen Alpen und den Bavaria Studios, in Sachen Look und Figuren(-zeichnung) fühlt man sich stark an die gradlinigen Achtzigerjahre-Actioner erinnert.

Held ist der 13-jährige Oskari. Der muss, so verlangt es die Tradition, eine Nacht alleine in den finnischen Bergen verbringen und mit Pfeil und Bogen ein Tier erlegen. Schafft er das, hat er bewiesen, dass er ein ganzer Mann ist. Da wird während seiner Mission über ihm die Air Force One von Terroristen abgeschossen. Präsident William Alan Moore, US-Gepflogenheiten entsprechend hier nur PODUS genannt, wird in letzter Minute in eine Rettungskapsel gestoßen, wo der Junge ihn findet. Der mächtigste Mann der Welt ist fortan auf die Hilfe des kleinen, wortkargen Waldläufers angewiesen. Es gilt sich nun irgendwie und möglichst schnell in die Zivilisation durchzuschlagen, haben sich doch wild entschlossene, mordlüsterne Attentäter auf ihre Spur gesetzt.

Nimmt man den hanebüchenen, von Helander und Petri Jokiranta ("Jade-Krieger") ersonnenen Plot einmal als gegeben hin, steht geschickt getimter, spannender und auch witziger Unterhaltung nichts mehr im Weg. Wüst und durchaus geschickt plündert der Filmemacher - von "Graf Zaroff - Genie des Bösen" über "Die Klapperschlange" bis hin zu "Stirb langsam" - die Filmhistorie, barfuß stolpert "Avenger" Samuel L. Jackson als hasenfüßiges Staatsoberhaupt durchs Unterholz. Im Dialog erfährt man, dass es in Finnland nicht gilt "tough" auszusehen, sondern "tough" zu handeln. Das weiß das sympathische Babyface Onni Tommila alias Oskari, der sich zunächst schwer tut, seinen Bogen zu spannen, aber langsam über sich hinauswächst.

Held ist der 13-jährige Oskari

In einer Gefriertruhe schießt der Junge mit Moore zu Tal, das abgeschossenen Flugzeug landet krachend in einem Gebirgssee, grimmig blicken die von Ray "The Punisher" Stevenson und Mehmet Kurtulus verkörperten Bösewichte, derweilen im zweiten Schauplatz, der Kommandozentrale im Pentagon, der verwegen besetzte Jim Broadbent als Sicherheitsberater doppeltes Spiel treibt. Coming-of-Age trifft auf Buddy Movie, markige Einzeiler wechseln sich mit knackigen Faustkämpfen ab, passend dazu wummert der von Juri und Miska Seppä verantwortete Soundtrack, der im Gegensatz zur traumhaft schönen, von Mika Orasmaa rau und erdig fotografierten Naturkulisse steht. Ein B-Movie der A-Klasse, gleichermaßen unterhaltsam für Groß und Klein. geh.

Kinostart: 18.06.2015