12.05.2016 08:04 München am Limit

Berge, Menschen, Abenteuer - Filmfest St. Anton erstmals in München

SUP in der Naturlandschaft Islands

SUP in der Naturlandschaft Islands – in „Samaya“, ein Beitrag beim Filmfest in St. Anton am Arlberg Foto:TVB St. Anton am Arlberg /Klaus Fengler.

Axel Kreuter vor gewaltiger Filmkulisse in Malawi

Axel Kreuter vor gewaltiger Filmkulisse in Malawi – die Premiere von „Cedarwood Trails“ gilt auch als umweltinvestigativer Bike-Film Foto:Johannes Mair/alpsolut.com.

Berge Menschen Abenteuer

Helmut Kotter präsentiert in München beim Filmfest "Berge, Menschen, Abenteuer" St. Anton am Arlberg seinen Film "Beastmaker" Foto:Johannes Mair / alpsolut.com.

Von: GFDK - Redaktion

„Berge, Menschen, Abenteuer“. So lautet das Motto des traditionellen Filmfests St. Anton, das dieses Jahr erstmalig auch in München stattfindet. Am 22. Juni 2016 präsentieren international bekannte Top-Athleten ihre außergewöhnlichen Expeditionen im Rio Filmpalast – darunter Weltklasse-Kletterer wie Jorg Verhoeven, Bernd Zangerl und Helmut Kotter oder das Biker-Paar Axel Kreuter und Sylvia Leimgruber, führende Vertreter des Vertridens (Mountainbiken im steilen und hochalpinen Gelände).

Fünf Filme werden in der bayerischen Landeshauptstadt gezeigt, zwei davon als Premiere. Wer mehr davon will: Die Hauptveranstaltung mit 20 Beiträgen und weiteren Protagonisten gibt’s nach wie vor in St. Anton am Arlberg (24. bis 27. August im ARLBERG-well.com). www.stantonamarlberg.com, www.filmfest-stanton.at

„Wie kann eine solch markante Route nur vier freie Begehungen in 20 Jahren aufweisen?“ Diese Frage stellte sich Jorg Verhoeven beim Blick auf „The Nose“, der vielleicht berühmtesten Felskletterlinie der Welt am kalifornischen El Capitan mit teilweise senkrecht abfallenden Flanken.

Die besten Bigwall-Kletterer sind schon an der freien Begehung gescheitert – nicht so der sympathische Holländer, wie er im Film „Climbing the Nose“ eindrucksvoll beweist. Auch andere Sportler gingen an ihre Grenzen:

Der Rosenheimer Helmut Kotter versucht sich an einem riesigen Überhang am Wilden Kaiser. Boulderprofi Bernd Zangerl löst in den Felsen des westlichen Himalaya scheinbar unlösbare Probleme und erfährt dort in der Abgeschiedenheit eindrucksvolle Begegnungen mit den Bergbewohnern und ihrer mystischen Kultur.

Der Film „Cedarwood Trails“ führt ins afrikanische Malawi. Beim neuen Projekt von Sylvia Leimgruber und Axel Kreuter ging es diesmal nicht nur um spektakuläre Bike-Abfahrten, sondern auch um die Schattenseiten des Landes wie Korruption, Umweltzerstörung und Armut.

Ende August trifft sich die internationale Bergsport-Elite dann wieder in St. Anton am Arlberg. Beim alljährlichen Leinwandspektakel kommen heuer zum 22. Mal Filmemacher und Abenteurer aus aller Welt zusammen. Alle Infos zum Programm in München (St. Anton folgt), Filmbeschreibungen, Trailer und Tickets unter www.filmfest-stanton.at sowie beim Informationsbüro St. Anton am Arlberg, Telefon +43 5446 22690 oder www.stantonamarlberg.com.


Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft