17.01.2013 15:30 Einsendeschluss 31.1.2013

MDR veranstaltet 18. Literaturwettbewerb - Kurzgeschichten sind gefragt!

MDR veranstaltet 18. Literaturwettbewerb - Kurzgeschichten sind gefragt!

Michael Möller mit Molinari, Preisträgerin 2012 (c) MDR/Berger

Von: GFDK - MDR

Es ist wieder so weit: Zum 18. Mal lädt der MDR zum Literaturwettbewerb um die beste deutschsprachige Kurzgeschichte. Alle Autorinnen und Autoren, die bereits literarische Texte veröffentlicht haben, sind herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Wer als Schriftsteller oder Schriftstellerin eine Chance sucht, Verlagen, Lesern, Kritikern beizeiten aufzufallen, dem sei dieser Literaturwettbewerb für den Nachwuchs empfohlen. Noch bis zum 31. Januar 2013 nimmt der MDR bisher unveröffentlichte Kurzgeschichten entgegen (maximale Länge 11.000 Zeichen). Thematische Vorgaben gibt es nicht. Eine Jury wählt aus allen Einsendungen sieben Autorinnen und Autoren für ein öffentliches Wettlesen aus, das am 6. Mai in Leipzig entschieden wird.

Dann gehen Titel und ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro an den 18. MDR-Literaturpreisträger und die Platzierten. Der MDR gibt gemeinsam mit einem Verlag ein Buch mit den 25 besten Kurzgeschichten des Jahrgangs heraus und lädt die Finalisten zur Lesereise durch Mitteldeutschland ein.

Der Kurzgeschichten-Wettbewerb des MDR gehört inzwischen zu den gefragten Literaturwettbewerben in Deutschland. Waren es im ersten Jahr 200 Texte, die eingingen, so sandten bei der 17. Auflage 2.021 Autoren aus 22 Ländern ihre Kurzgeschichten ein. Der MDR-Literaturpreis 2012 ging an Gianna Molinari, Jahrgang 1988, aus der Schweiz - die jüngste Finalistin des Wettbewerbs. Sie überzeugte die Jury mit ihrer Kurzgeschichte "Herr Bleier".

 

Die genauen Teilnahmebedingungen sowie die Einsendeadresse sind unter folgendem Link zu finden:

http://www.mdr.de/mdr-figaro/literatur/mdr-literaturwettbewerb-ausschreibung100.html

 

 

 

Mitteldeutscher Rundfunk

Anstalt des Öffentlichen Rechts

Kantstr. 71 - 73
D-04275 Leipzig

Internet: www.mdr.de

Email: presse@remove-this.mdr.de