23.11.2017 07:51 Globales Artensterben

Lebt wohl - Tiere in tödlicher Gefahr - Ein Bildband von Tim Flach

Tim Flach einer der weltbesten Tierfotografen portraetiert aussterbende Tier-Arten in beruehrenden Bildern

Tim Flach einer der weltbesten Tierfotografen porträtiert aussterbende Tier-Arten in berührenden Bildern. Fotos: (c) Tim Flach

Bedrohte Tierarten koennen wir bald nur noch in Bildbaenden zu sehen bekommen

Bedrohte Tierarten können wir bald nur noch in Bildbänden zu sehen bekommen

Das Artensterben muss gestoppt werden, und der Mensch muss sich auch aendern

Das Artensterben muss gestoppt werden, und der Mensch muss sich auch ändern, sonst heißt es - Lebt wohl unsere wunderbaren Tiere

Tiere in Gefahr von Tim Flach

Tiere in Gefahr von Tim Flach

Von: Redaktion- GFDK

Für Menschenaffen, Löwen, Giraffen oder Vaquitas war 2016 laut der WWF-Jahresbilanz keine gute Zeit: Die Bestände sind weiterhin rückläufig, die Bedrohungen nehmen zu. Gar als endgültig ausgestorben muss der Rabbs Fransenzehen-Laubfrosch gelten. Es gibt viele Tierarten, die wenn sich nichts bald ändert, dann nur noch in Bildbänden zu bestauen sind.

Globales Artensterben

Tim Flach einer der weltbesten Tierfotografen porträtiert aussterbende Arten in berührenden Bildern. Tim Flach "Ich wollte dabei die Persönlichkeit und den Charakter der Tiere herausstellen."

Dieser herausragende Bildband porträtiert in kunstvollen Kompositionen voll emotionaler Nähe die extreme Schönheit und Vielfalt bedrohter Tierarten, die als gefährdet gelten oder in freier Wildbahn bereits ausgestorben sind.

Die Texte des renommierten Zoologen Jonathan Baillie beschreiben die unterschiedlichen Gefahren, denen die bedrohten Tierarten ausgesetzt sind, und Rettungsmaßnahmen, die zum Schutz der Tiere ergriffen werden können. Ein Bildband, der den Betrachter begeistert und gleichzeitig zum Nachdenken anregt.

Tim Flach wurde 1958 in London geboren. Er studierte am Central St. Martin's College of Art and Design, wo er seine Leidenschaft für Fotografie entdeckte. Er arbeitet als freier Fotograf und erhielt zahlreiche Preise und Einzelausstellungen. Bei Knesebeck erschienen von ihm die Bände Equus, Hunde und Ganz Nah.

Das Artensterben muss gestoppt werden

Und wie sieht es in Deutschland aus? Feldhamster sterben in Deutschland aus, mahnen die Deutsche Wildtier Stiftung und andere Experten. In Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gibt es nach Zahlen des Bundesamts für Naturschutz (BfN) von 2012 längst keine Exemplare mehr, auch in Nordrhein-Westfalen sind die kleinen Nager ausgestorben. In Baden-Württemberg leben nicht einmal mehr 100 Feldhamster, bundesweit sind Experten zufolge inzwischen weniger als 100.000 verblieben.

Schon bald keine Wald- und Wiesenvögel mehr in Deutschland. "Die kleinen Vögel verhungern"

Die Feldlerche kämpft ums nackte Überleben - sie wird auf der Roten Liste in Deutschland als gefährdet eingestuft. Der WWF sieht die intensivierte Landwirtschaft als Ursache. Bei Rebhühnern gab es demnach seit 1980 ein Minus von 90 Prozent, bei Turteltauben und Braunkehlchen sind es um 70 Prozent.

Die Fotografin Caroline Power hat Bilder aus der Karibik veröffentlicht, die einmal mehr verdeutlichen, wie schlimm es um unsere Ozeane steht: Statt klares Wasser und Meeresidylle zeigen die Fotos Plastikmüll, soweit das Auge reicht.

Tim Flach, Jonathan Baillie, Sam Well
In Gefahr
Bedrohte Tiere im Porträt
Knesebeck Verlag 68,00 €

26.7 x 35.5 cm, gebunden mit SU, 336 Seiten mit 200 farbigen Abbildungen
ISBN 978-3-95728-092-3