09.07.2014 00:15 „Jahrhundertspiele“

Für die Fußball-Fans: 11 Freunde sollt ihr sein - Fußball in den 70ern

Weltmeister Brasilien

Pelé feiert Brasiliens Sieg gegen Italien gemeinsam mit Ado, einem der Reservetorhüter des Teams, Mexiko-Stadt, 21. Juni 1970. © Allsport/Getty Images/ alle Bilder Quelle: Taschen Verlag

Fußball in den 70er

The Beautiful Game. Fußball in den 70ern (c) Taschen Verlag

beruehmte FußballspieleFußballstadionFlotte Fußballer am StrandFlotte Fußballer unter der DuscheWeltmeister PeleFußballjungs und heisse Schlitten
Von: GFDK - Redaktion

Die Freunde der Künste Redaktion freut sich für die Deutsche Fußball-Mannschaft nach dem grandiosen 7:1 gegen Brasilien und erinnert an vergangene Jahrhundertspiele in den 70ern, als Brasilien mit ihrem Nationalhelden Pelé gepunktet hat.

Ein brillianter Bildband… The Beautiful Game. Fußball in den 70ern dokumentiert jene Epoche, als sich der Fußball von seinen gesellschaftlichen Fesseln befreite und zu Pop wurde: glamourös und eigenwillig, sexy und reich… Die Fotos zeigen vor allem die Unschuld jener Tage, den Zauber und die Kraft der Pioniere, sie haben heute eine überwältigende Patina.“ –Der Spiegel, Hamburg

Pelé, der brasilianische Jahrhundertspieler

Irgendwann im Laufe der 60er-Jahre hörte Fußball auf, nur ein Spiel zu sein, in dem es vornehmlich darum ging, sich gegenseitig die Beine wegzutreten, und wurde zu etwas unbeschreiblich Schönem. Dieser Modernisierungsschub von der Kraft hin zum Artistischen und Strategischen hatte viele Väter: Pelé, der brasilianische Jahrhundertspieler („Michelangelo hat gemalt, Beethoven Klavier gespielt und ich Fußball“), Johan Cruyff, der „Pythagoras des Fußballs“ und Miterfinder des „Totaalvoetbal“, und natürlich auch das deutsche Team um Beckenbauer, Netzer, Müller und Overath.

Ein Jahrzehnt fantastischer Wettbewerbe

Hatte man nach der WM 1962 bei der FIFA noch überlegt, diesen Wettbewerb komplett einzustellen, ging mit der WM 1970 in Mexiko eine Sonne auf, die das ganze kommende Jahrzehnt in ein güldenes Licht badete, die WM in Argentinien einmal ausgenommen. Es war ein Jahrzehnt fantastischer Wettbewerbe wie der EM 1972 mit der berühmten deutschen Wembley-Elf, der WM 1974 in Deutschland mit dem Titelgewinn des Gastgebers, ein Jahrzehnt legendärer Rivalitäten, großer Teams und Spielerpersönlichkeiten und unvergesslicher Begegnungen. Fußball war modern geworden und zu einem Medienspektakel mit eigenen Superstars, deren Präferenzen bei Autos, Frisuren und Frauen fast so aufmerksam verfolgt wurden wie ihr Können auf dem Platz – Jahrzehnte bevor David Beckham seine Vorlieben bei Unterwäsche öffentlich machte.

Jetzt im Buchhandel

Unser Bildband zeigt sie alle: die Großereignisse und die nicht wenigen „Jahrhundertspiele“ der 70er, die Stars und großen Clubs wie Ajax Amsterdam, Bayern München oder den FC Liverpool, aber auch die Welt der Amateurmannschaften, der großen wie kleinen Fans, von Island bis Südafrika, deren Blut die schönste Nebensache der Welt in Wallung brachte.

  • Fotos von Neil Leifer, Jerry Cooke, Harry Benson, Sven Simon und vielen anderen sowie Bilder aus den Archiven von Ajax Amsterdam, dem FC Barcelona, Adidas, Coca Cola, der FIFA und einer Vielzahl internationaler Zeitungen und Zeitschriften
  • Texte der preisgekrönten Fußballjournalisten Rob Hughes, David Goldblatt und Barney Ronay
  • Anhang mit den besten Toren des Jahrzehnts, den schönsten Trikots, einer Fußballzeitleiste, Hintergrundgeschichten zu den besten Spielern der Welt und dem Fußball in den Medien

Taschen c.waiblinger@taschen.com