08.03.2014 08:45 französischer sumpf

Buch: Ulrich Wickerts neuer Kriminalroman handelt von Korruption bis in höchste Regierungskreise

neuer Krimnalroman von Ulrich Wickert

In Ulrich Wickerts neuem Fall geht es um Schwarzgeld, um Korruption bis in höchste Regierungskreise der französichen Politik und um die Macht der chinesischen Mafia in Paris.

Von: Hoffmann und Campe

Am 11. März erscheint Ulrich Wickerts Kriminalroman um den Untersuchungsrichter Jacques Ricou. In seinem neuen Fall geht es um Schwarzgeld, um Korruption bis in höchste Regierungskreise der französichen Politik und um die Macht der chinesischen Mafia in Paris. Nicht zu vergessen um delikate Liebesaffären zweier französischer Staatspräsidenten.

Ein malerischer Waldweg unweit von Paris: Hier wird eine marokkanische Familie erschossen in ihrem Auto aufgefunden. Rechter Terror? Fanatische Islamisten? Drogenhandel? Erst sechs Stunden nach der Tat entdeckt die Polizei Kalila, die sechsjährige Tochter, die das Massaker in einem Versteck überlebt hat.

Ein Sumpf von Verbrechen, Politik und Korruption

Untersuchungsrichter Ricou findet für jedes der naheliegenden Motive Hinweise im Leben des marokkanischen Familienoberhaupts. Aber was ist mit dem Radfahrer, der unweit des Tatorts ermordet wurde? Nur die kleine Kalila, die einzige überlebende Tatzeugin, die sich während des Massakers im Kofferraum versteckt hatte,  könnte zur Aufklärung beitragen. Aber sie steht unter Schock, darf nicht befragt werden, auch nicht von Ricous Freundin, der Journalistin Margaux. Die Vermutung des Richters, es könne sich um einen Drogenkrieg handeln, führt ihn nach Marrakesch. Dort will er Mohammeds Schwager vernehmen – eine hochriskante Mission, denn in den Gassen der Souks lauern ungeahnte Gefahren, und für die marokkanische Polizei zählen Bestechungsgelder mehr als Gesetze. Entmutigt fliegt Jacques zurück nach Paris, aber dort führt ihn eine Aussage Kalilas zu den Auftraggebern der Morde – und in einen Sumpf von Verbrechen, Politik und Korruption.

Jetzt im Buchhandel

Ulrich Wickert, geboren 1942, ist einer der bekanntesten Journalisten Deutschlands. Er war als Korrespondent in den USA und Frankreich tätig, außerdem langjähriger Moderator der Tagesthemen. Er lebt in Hamburg und Südfrankreich, wo er neben Kriminalromanen auch politische Sachbücher schreibt. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählen unter anderem die Bestseller Vom Glück, Franzose zu sein, Gauner muss man Gauner nennen, Der Ehrliche ist der Dumme und Neugier und Übermut. In seiner erfolgreichen Krimiserie um den Richter Jacques Ricou erschienen bisher: Der Richter aus Paris, Die Wüstenkönigin, Der nützliche Freund und Das achte Paradies.

Julia.Strack@hoca.de

 

Weiterführende Links:
http://www.ulrichwickert.de/