22.07.2015 08:19 Geschichte einer griechischen Familie

Buch: Imposantes Familienepos von Vea Kaiser - Makarionissi oder Die Insel der Seligen

Makarionissi oder Die Insel der Seligen

Mit hinreißender Tragikomik und großer Fabulierkunst entfaltet Vea Kaiser die turbulente Geschichte einer griechischen Familie über vier Generationen (c) Kiepenheuer&Witsch

Von: GFDK - Kiepenheuer&Witsch

Von Griechenland bis in die österreichische Provinz. Von den Fünfzigerjahren bis in die Gegenwart. In ihrem neuen Roman erzählt Vea Kaiser in ihrem einzigartigen Ton von einer unvergesslichen Familie, die auseinandergerissen wird, um zusammenzufinden.

Alles beginnt mit einem vom Krieg entzweiten Dorf an der griechisch-albanischen Grenze. Mit Yiayia Maria, einer Großmutter und Kupplerin par excellence, die keine Intrige scheut, um den Fortbestand ihrer Familie zu sichern. Und mit der klugen, sturen und streitbaren Eleni und ihrem Cousin Lefti, der sich nichts sehnlicher wünscht als Frieden. Doch dann deutet Yiayia Maria die Zeichen falsch und stürzt damit gleich mehrere Generationen ihrer Familie ins Unglück …

Turbulente Geschichte einer griechischen Familie

Mit hinreißender Tragikomik und großer Fabulierkunst entfaltet Vea Kaiser die turbulente Geschichte einer griechischen Familie über vier Generationen, die ihre Spuren an vielen Orten hinterlässt: In einer niedersächsischen Kleinstadt wird die Erotik der deutschen Sprache entdeckt. In der österreichischen Provinz sehnt sich ein skurriler Schlagerstar nach der Frau, die er vor vierzig Jahren verlor. In einer Schweizer Weltstadt macht ein liebeskranker Koch dank pürierter Insekten Karriere. Und auf einer Insel namens Makarionissi sucht ein arbeitsloser Gewerkschaftsführer verzweifelt seinen Ehering, um dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Furios, witzig und liebevoll: ein Roman über die Schönheit des Lebens als Postkartenmotiv, über Sehnsucht und Neuanfänge. Und über die große Liebe, die man mehrmals trifft.

Jetzt im Buchhandel

Vea Kaiser, geb. 1988 in Österreich, veröffentlichte 2012 ihren Debütroman Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam, der Platz 1 der ORF-Bestenliste erreichte und Leser wie Presse gleichermaßen begeisterte. Übersetzungen ins Tschechische, Niederländische, Französische sowie eine Verfilmung sind in Arbeit. Nach ihrer Lesereise in über 100 Städte und 10 Länder studiert sie nun in Wien Altgriechisch. Vea Kaisers zweiter Roman Makarionissi oder Die Insel der Seligen ist im Mai 2015 erschienen.

Pressestimmen

»Turbulent und amüsant!«, Maxi, 05.06.2015

»Das Buch ist ein imposantes Familienepos. Und würde es nicht in der krisengeplagten Gegenwart enden, könnte man fast sagen: Makarionissi liest sich wie ein Klassiker [...].«, NEON, 01.06.2015

»Vea Kaiser [...] erzählt in ihrem zweiten Roman mit stimmungsvoller Leichtigkeit eine [...] europäische Familiengeschichte mit einem liebevollen Blick für das Selbstverständnis griechischer Identität [...].«, Weser Kurier, 31.05.2015

»eine grandiose Familiensaga«, Kleine Zeitung, 23.05.2015

» Makarionissi ist eine kühne Helden- und Herzensbrechergeschichte von grenzüberschreitender Beschaffenheit.«, ORF - erLesen , 19.05.2015

» Makarionissi ist kunterbunt, herzzerreißend und ehrlich gesagt ganz wunderbar. [...] Wahnsinnig süffig. [...] Ein weises Buch, ein kluges Buch, ohne Lehrmeinung.«, Deutschlandradio - Büchermarkt, 18.05.2015

»Mit ihrem unnachahmlich charmanten Stil macht die Autorin dieses Epos über Menschen auf der schwierigem Suche nach dem Lebensglück zu einem wirklich schönen Lesevergnügen.«, Hessischer Rundfunk Online, 13.05.2015

»Kaiser beschreibt das Leben [der] griechischen Großfamilie [...] mit viel Witz, Ironie und Feingefühl. Die Figuren wachsen den Lesern ans Herz. [...] eine moderne Helden- und Heldinnengeschichte [...].«, ORF - heute leben, 13.05.2015

»Großartiges Buch, ein Epos. [...] Hier liegt der Genieverdacht nahe. [...] Ein absolutes Meisterwerk.«, ORF - Willkommen Österreich, 12.05.2015

»[...] der Niederösterreicherin [ist] mit ihrem zweiten Roman ein Wurf gelungen, der den Erstling weit übertrifft.«, FALTER, 11.05.2015

»Amüsant, lehrreich und mit atmosphärischer Dichte erzählt.«, ORF kultur.montag, 11.05.2015

» Makarionissi ist ein mitreißender Roman, der ungemein schwungvoll über mehrere Generationen die Geschichte einer Familie erzählt. [...] ein lebenspraller, kluger und witziger Familienroman. [...] Unbedingt lesen.«, NDR, 11.05.2015

»Kaiser gelingt es in unwiderstehlichem Schwung, die archaische Atmosphäre eines griechischen Nachkriegsdorfs auf poetische Weise lebendig werden zu lassen.«, ORF - Ex libris, 10.05.2015

»Die Fabulierfreude von Vea Kaiser kennt keine Grenzen. Makarionissi oder Die Insel der Seligen: ein griechisch-österreichisches Degustationsmenü.«, Die Presse, 08.05.2015

»Vea Kaisers Geschichten handeln von tiefer Liebe und großen Gefühlen und beeindrucken durch detailverliebte Anekdoten über ihre Charaktere.«, People, 07.05.2015

»Vea Kaiser hat einen hinreißenden Familienroman von überschäumender Komik geschrieben.«, SWR - lesenswert, 07.05.2015

»Der Schriftstellerin Vea Kaiser ist ein großer literarischer Wurf gelungen [...] Wie nur wenigen gelingt Kaiser der Spagat zwischen Literarizität und Unterhaltung.«, Falter, 06.05.2015

»[...] funkelnd, lebensprall, rasant und liebevoll – geschrieben von Vea Kaiser, die die ungebremste Fabulierlust in die deutschsprachige Literatur zurückbringt.«, annabelle, 06.05.2015

»[...] Literatur mit Sogwirkung. [...] Kaiser zeigt: Wirklich gute Literatur kann auch unterhalten. Und das ist nicht immer leicht.«, news, 25.04.2015

Erschienen bei Kiepenheuer&Witsch