16.04.2013 09:00 Tag des Gerichts

Buch: "Im Labyrinth der Nacht" - Graham Swift über die Bürde einer verlogenen Mutter

"Im Labyrinth der Nacht" - Graham Swift über die Bürde einer verlogenen Mutter

Wenn sie sechzehn sind, so haben die Eltern beschlossen, werden ihre Kinder die erschütternde Wahrheit erfahren. (c) Deutscher Taschenbuch Verlag

Von: Deutscher Taschenbuch Verlag

Eine Sommernacht. Die Zwillinge Kate und Nick schlafen den unbeschwerten Schlaf der Ahnungslosen, während Paula, ihre Mutter, in einem anhaltenden, angstvollen Monolog die Geschichte der Familie heraufbeschwört.

Mit dem nächsten Morgen, erfahren wir, bricht ein Tag des Gerichts an: Wenn sie sechzehn sind, so haben die Eltern beschlossen, werden die Kinder eine Wahrheit erfahren, die das Glück, die Zärtlichkeit, die Vollkommenheit ihres gemeinsamen Lebens zunichtemachen wird. Die Schatten der Nacht verwischen für Paula die Grenze zwischen Furcht und Intuition, und auch als es endlich Tag wird, ist Swifts raffiniertes Spiel um Fiktion und Wahrheit noch nicht zu Ende.

 

Über den Autor:

Graham Swift, geboren am 4. Mai 1949 in London, arbeitete nach dem Studium in Cambridge und York zunächst als Lehrer. Seit seinem Roman >WaterlandLetzte Runde

Pressestimmen:

FAZ:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/graham-swift-im-labyrinth-der-nacht-auf-einer-endlos-langen-reise-durch-die-nacht-11114953.html

Dradio:

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/1369351/

 

Deutscher Taschenbuch Verlag
Friedrichstraße 1a
80801 München

Internet: www.dtv.de
Email: verlag@remove-this.dtv.de