24.03.2013 09:00 Das Ächzen der verzerrten Kultur

Buch: "Frösche" - Literaturnobelpreisträger Mo Yan zeigt die Folgen der Ein-Kind-Poltik auf

"Frösche" - Literaturnobelpreisträger Mo Yan zeigt die Folgen der Ein-Kind-Poltik auf

(c) Hanser

Von: Hanser

Literaturnobelpreisträger Mo Yan zeigt sich mit seinem neuen großen Roman auf der Höhe seiner Kunst: Gugu ist die begabteste Hebamme in Gaomi. Seit Jahrzehnten bringt sie dort alle Kinder zur Welt. Mit Beginn der Geburtenkontrolle verantwortet die parteitreue Gugu auch Abtreibungen und Zwangssterilisierungen. Für ihre Karriere macht sie sich zum willigen Werkzeug der Partei. Erst im Alter bereut sie ihre Taten, die viele Menschen das Leben kosteten. In farbenprächtigen, autobiografisch grundierten und oft auch komischen Szenen erzählt Mo Yan von den Schicksalen der Frauen und Kinder in seiner ländlichen Heimat und von den dramatischen Folgen der Ein-Kind-Politik für die Menschen in China.

 

Über den Autor:

Mo Yan wurde 1956 in Gaomi, Provinz Shandong, geboren. In Deutschland wurde er 1993 mit dem Roman Das rote Kornfeld bekannt. Mo Yans Werke wurden weltweit übersetzt und mit vielen Literaturpreisen ausgezeichnet. Für seinen Roman Frösche (Hanser 2013) erhielt er 2011 den Mao-Dun-Literaturpreis. Mo Yan ist Träger des Literaturnobelpreises 2012.

 

Pressestimmen:

Süddeutsche Zeitung:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/froesche-von-literaturnobelpreistraeger-mo-yan-vom-quaeken-der-toten-seelen-1.1612738

Dradio:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/buechermarkt/2027060/

Spiegel:

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/literaturnobelpreistraeger-mo-yan-neuer-roman-froesche-a-888562.html

NDR:

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/literaturnobelpreistraeger-mo-yan-neuer-roman-froesche-a-888562.html

 

Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Kolbergerstrasse 22
D-81679 München

Internet: www.hanser.de
Email: verena.dammann@remove-this.hanser.de