01.01.2017 06:34 schachmatt

Buch: Die Schachspielerin - über den Mut zur Veränderung

Die Schachspielerin - Roman einer Befreiung

Steckt hinter dem Schachspiel eine neue geheimnisvolle Welt? (c) Hoffmann und Campe

Von: GFDK - Hoffmann und Campe

Im Leben von Eleni ist eigentlich alles in bester Ordnung: Sie führt eine glückliche Ehe mit Panos, dem Besitzer der Autowerkstatt, hat zwei wohl geratene Kinder und liebt ihren Beruf als Zimmermädchen im Hotel Dionysos auf Naxos. Doch dann stößt Eleni eines Morgens bei ihrer Arbeit aus Versehen die Figur einer unbeendeten Schachpartie um. Wohin gehört die kleine Holzfigur? Eleni versteht nichts vom Schach und stellt den Springer verlegen neben das Brett.

In den Tagen darauf wird sie den Gedanken an das geheimnisvolle Spiel nicht mehr los, hinter dem sich für sie eine neue, ungeheuer aufregende Welt verbirgt. Aber gehört es sich für ein einfaches Zimmermädchen, das vielleicht älteste und komplizierteste Spiel der Welt zu lernen? Darf sich eine gewöhnliche Frau auf Naxos einen ungewöhnlichen Traum erfüllen?

Roman einer Befreiung

Bertina Henrichs wurde 1966 in Frankfurt am Main geboren. Sie studierte Literatur- und Filmwissenschaft und lebt seit langem in Paris, wo sie als Schriftstellerin und Filmemacherin arbeitet. Ihr Debüt Die Schachspielerin (2006) wurde mit dem Corine-Buchpreis ausgezeichnet und fürs Kino verfilmt. Bei Hoffmann und Campe erschienen außerdem That’s all right, Mama (2009) und Ein Garten am Meer (2011).

Pressestimmen

»Ein kleines Buch mit großer Wirkung!« (Bild am Sonntag)

»Bezaubernd-berührende Geschichte einer nicht ganz freiwilligen Emanzipation.« (Gala)

»Eine zarte Geschichte über den Zufall und den Mut zur Veränderung.« (Freundin)

»Man lächelt beim Lesen dieser kuriosen Geschichte und ist am Ende hingerissen von so viel Leidenschaft.« (Für Sie)

»Dieses rührende Frauenporträt besitzt den einzigartigen und sonnigen Charme der griechischen Inseln.« (Le Monde)