11.04.2013 09:49 Fünf Künstler in fünf Räumen

Wunden - Vier prominente Fotografen und eine Malerin in der Michael Horbach Stiftung

Zeitgleich mit der

Zeitgleich mit der Ausstellungseröffnung erhält der Fotograf Thomas Karsten den Fotopreis 2013 ©Thomas Karsten

Von: GFDK - Christoph Lieck

Die Kunsträume der Michael Horbach Stiftung in Köln zeigen vom 1. Mai bis  20. August 2013 das Ausstellungsprojekt „Wunden – Fünf Künstler in fünf  Räumen“. Die Ausstellung vereint vier prominente Fotografen und eine  Malerin, die sich auf ihre Weise mit Zuständen des Zerbrechens, der  Verwundung auseinandersetzen, sei es in Länder- und Menschenporträts oder in freien Malereien und Zeichnungen.

Die großzügigen Räume der Kunststiftung, ein ehemaliges Depot der Kölner Polizeireiter aus dem 19.
Jahrhundert, bieten den idealen Rahmen für den Kontrast so unterschiedlicher künstlerischer Positionen. Zeitgleich mit der Ausstellungseröffnung erhält der Fotograf Thomas Karsten den Fotopreis 2013
der Michael Horbach Stiftung

 „Wunden – fünf Künstler in fünf Räumen“ – 1. Mai bis 20. August

Jaro Poncar „Afghanistan“, Fotografien
Marcos Zimmermann, „Argentinien, der Norden“, Fotografien
Heiner Schmitz, „Entlang der Mauer“, Fotografien aus Palästina
Thomas Karsten, „60 Bicycles for Uganda“ & „Foundation MUKISA, Uganda“,
Fotgrafien, Fotopreis der Michael Horbach Stiftung
Pari Moradi, „Verwundeter Ton“, Malerei und Zeichnungen

Kunsträume der Michael Horbach Stiftung
Wormser Str. 23 (Hinterhaus)
50677 Köln

Eröffnung: 1. Mai 2013, 16 Uhr
Öffnungszeiten: Sonntag 11:00 -13:00 Uhr und Mittwoch 14:00 - 17:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung.

presse@michael-horbach-stiftung.de
www.michael-horbach-stiftung.de