10.09.2017 07:43 rumänien zu gast

Vienna Design Week - Industrial Design stärker im Fokus

Festivalgrafik der Vienna Design Week 2017

Farbe, Material und Form. Das Kreiselement verbindet ebenjene Aspekte von Design miteinander© Bueronardin / VIENNA DESIGN WEEK

Von: GFDK - Christoph Jelinek

Österreichs größtes Designfestival startet 2017 in die 11. Runde. Von 29. September bis 8. Oktober 2017 machen mehr als 100 Veranstaltungen Wien erneut zur City Full of Design.

Die VIENNA DESIGN WEEK ist jährlich geprägt durch zwei wechselnde Faktoren, den Fokusbezirk mit der Zentrale und das Gastland. In diesem Jahr sind das der 15. Bezirk und Rumänien. Es gibt also einiges zu entdecken!

Blick hinter die Kulissen der Vienna Design Week

Außerdem gibt es neue Einblicke hinter die Kulissen: In diesem Jahr berichtet der von der VIENNA DESIGN WEEK überaus geschätzte Journalist und Autor Christopher Wurmdobler erstmalig rund ums Festival 2017 über seine ganz persönlichen Programmhighlights und Eindrücke.

Fokus Industrial Design

Bereits im vergangenen Jahr setzte sich die VIENNA DESIGN WEEK das Ziel, den Bereich Industrial Design im Festivalprogramm stärker präsent sein zu lassen.

Dieses Anliegen verfolgen die Macher der Vienna Design Week auch 2017, heuer weniger als ein eigenes Format, sondern mit einem thematischen Schwerpunkt innerhalb der Programmpartnerschaften. Wunsch ist es dabei, einem breiten Publikum die hinter dem Industrial Design stehende Innovationskompetenz der österreichischen Industrie und Wirtschaftsbetriebe im Zusammenspiel mit Designschaffenden näher zu bringen. Die Bandbreite an Themen, Herausforderungen, Arbeitsweisen und Problemlösungskompetenzen im Industriedesign soll so sichtbar und erlebbar gemacht werden. Man verspricht sich davon früher oder später eine Auswahl designaffiner Protagonistinnen und Protagonisten von Hidden champions über Start-ups bis Household names präsentieren zu können.

Die diesjährige Festivalgrafik

Farbe, Material und Form. Das Kreiselement, das als geometrische Grundform für Stichworte wie Fokus, Spotlight und Konzentration steht, verbindet ebenjene Aspekte von Design miteinander. Als Partikel oder Atom ist der Kreis als Teil eines größeren Ganzen zu verstehen und steht damit auch für Kooperationen, Kollektivität, Experimente und das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Menschen im Rahmen des Festivals. Das Bueronardin läutet damit den nächsten Abschnitt ein, Christof Nardin als Art Director der Festival-CI gibt der Reife des zweistelligen Festivals ein Gesicht.

Designfestival in Wien

Das von Lilli Hollein mitbegründete und geleitete Festival fördert ein neues Bewusstsein für Design und versteht dieses nicht nur in seiner ästhetischen Funktion, sondern insbesondere auch als tiefgreifenden und elementaren Bestandteil unseres Alltags. Im Herbst freuen wir uns daher wieder auf eine Vielzahl an unterschiedlichen Angeboten in Form von Ausstellungen, Workshops, partizipativen Projekten, Talks, Kooperationen und Führungen in ganz Wien. Auch dieses Mal wird es wieder neue, überraschende und wegweisende Aspekte unserer Produktkultur zu entdecken geben.

Gekonnt schafft die VIENNA DESIGN WEEK dabei den Spagat zwischen Fachpublikum und breiter Öffentlichkeit. Zu sehen sind nationale und internationale Projekte, Positionen, Entstehungs- und Produktionsprozesse sowie experimentelle Ansätze in Architektur, Grafik-, Produkt-, Möbel-, Industrie- und Social Design. Die meisten Beiträge werden im Auftrag des Festivals eigens für die VIENNA DESIGN WEEK geschaffen.

Netzwerk für Kreativschaffende

Die VIENNA DESIGN WEEK zeichnet sich durch ihre kuratierten Inhalte und ihren innovativen Charakter aus und bemüht sich um das Zusammenführen verschiedener Disziplinen – besonderes Augenmerk liegt auf der Verbindung von Design und Wirtschaft. So hat sich das Festival als ein stetig wachsendes Netzwerk von heimischen und internationalen Kreativschaffenden und Unternehmen etabliert, das zudem von wichtigen Playern aus Kultur, Wirtschaft und Medien gestärkt und genutzt wird.

„Wir haben in den ersten zehn Jahren viel erreicht! Der große Publikumszuspruch und die internationale Anerkennung motivieren uns. Die im letzten Jahr in Auftrag gegebene Studie belegt auch die Wirkungen des Festivals in verschiedenen Wirtschaftsbereichen.  Nichtsdestotrotz liegt noch ein Stück Arbeit vor uns und wir wissen sehr genau, wo wir hinwollen, was wir damit erreichen wollen. Ein Innovationsland wie Österreich braucht eine Unternehmerlandschaft, die den Wert kreativer Leistung erkennt und sich zu Nutze macht. Und die Kreativschaffenden brauchen weiterhin eine international agierende Plattform.“

(Lilli Hollein, Festivalleitung VIENNA DESIGN WEEK)

 

VIENNA DESIGN WEEK in Zahlen (2007 bis 2016):

 

  • Besucherinnen und Besucher: von 12.000 auf 38.355 (2016)
  • Veranstaltungen und Events: 24 im ersten Jahr, über 160 im Jahr 2016
  • Presseartikel: 386 (Online und Print) im Jahr 2016
  • Facebook: 27.576 Fans (Mai 2017)
  • Instagram: 4.319 Follower (Mai 2017)
  • Twitter: 2.553 Follower (Mai 2017)
Weiterführende Links:
http://www.viennadesignweek.at/