24.11.2014 08:58 dreiländereck

Regionale 15: Fünfzehn Ausstellungshäuser zwischen Basel, Freiburg und Strasbourg öffnen ihre Türen

KHB Baumann Kunsthalle Basel

So vielfältig wie die Ausrichtungen der teilnehmenden Institutionen sind auch die einzelnen Ausstellungen: Von Malerei und Zeichnung zu Videokunst und Installation sind alle Gattungen vertreten, KHB Baumann/ Kunsthalle Basel

Ausstellung Regionale KHB BaumannRegionale KHB Baumann
Von: GFDK - Felizitas Diering

Fünfzehn Ausstellungshäuser zwischen Basel, Freiburg und Strasbourg öffnen ab Ende November ihre Türen für die Regionale 15 und versprechen, spannende Einblicke in die Kunstszene des Dreiländerecks am Oberrhein zu geben.

So vielfältig wie die Ausrichtungen der teilnehmenden Institutionen sind auch die einzelnen Ausstellungen: Von Malerei und Zeichnung zu Videokunst und Installation sind alle Gattungen vertreten.

Folgende 15 Institutionen zeigen Ausstellungen im Rahmen der Regionale 15:

Accélérateur de particules, Strasbourg (F), Ausstellungsraum Klingental, Basel (CH), Cargo Kulturbar, Basel (CH), EWERK, Freiburg (D), FABRIKculture, Hégenheim (F), Kunsthalle Basel (CH), Kunsthalle Palazzo, Liestal (CH), Kunsthaus Baselland, Muttenz (CH), Kunsthaus L6, Freiburg (D), Kunst Raum Riehen (CH), Kunstverein Freiburg (D), Kunsthalle Mulhouse (F), Projektraum M54, Basel (CH), Städtische Galerie Stapflehus, Weil am Rhein (D), T66 kulturwerk, Freiburg (D).

Aufgrund der Neueröffnung auf dem Dreispitzareal ist das HeK (Haus der elektronischen Künste Basel) dieses Jahr nicht mit einer Ausstellung vertreten, dafür findet jedoch die Regionale 15 Opening Party dort statt.

230  KünstlerInnen sind an der Regionale 15 vertreten

Einige sogar an mehreren Häusern gleichzeitig. Die Hälfe der teilnehmenden KünstlerInnen kommen aus der Schweiz, gefolgt von Deutschland und dem Elsass. Ausgewählt wurden die beteiligten KünstlerInnen entweder aus dem Pool der rund 600 eingesandten Bewerbungen für die Regionale oder sie wurden direkt von den KuratorInnen zur Teilnahme eingeladen.

Die Regionale 15 eröffnet am 27.11.2014 in La Kunsthalle Mulhouse und dem E-WERK Freiburg. Am 28.11. folgen die Vernissagen in Freiburg (Kunstverein, Kunsthaus L6 und T66 kulturwerk).

Den Höhepunkt bildet der „Vernissagen-Marathon“ am Samstag, 29.11.2014 in den beteiligten Institutionen in Basel und dem Umland (Kunsthalle Basel, Kunsthaus Baselland, Projektraum M54, Ausstellungsraum Klingental, Kunsthalle Palazzo Liestal, Haus für elektronische Künste, Stapflehus, Weil a.R., und Kunst Raum Riehen). Am Sonntag, den 30.11. folgt die Eröffnung in der FABRIKculture in Hégenheim und schliesslich, am Mittwoch, den 10.12. folgt Accélérateur de particules, die dieses Jahr in der Aubette 1928 in Strasbourg zu Gast sind.

Begleitend zur Regionale 15 gibt es wieder Bustouren, die ab Basel, Freiburg und Strasbourg starten und die Ausstellungen in den Nachbarländern besuchen.

Nähere Informationen zu den einzelnen Ausstellungen und dem Begleitprogramm finden Sie im Programmheft und auf der Homepage der Regionale www.regionale.org.

Kontakt:

Felizitas Diering

Geschäftsführerin der Regionale 15

regionale@gmx.ch

www.regionale.org 

Hintergrundinformationen zur Regionale

Die Regionale ist eine seit 15 Jahren jährlich stattfindende Kunstausstellung, die in verschiedenen Häusern in der Schweiz, in Frankreich und in Deutschland stattfindet. Besonderes Markenzeichen der Regionale ist das Konzept der Trinationalität und damit der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Aus der Tradition der Basler Weihnachts- oder Jahresausstellung entwachsen, dient die Regionale heute im Verbund mit 16 Institutionen in Basel und im trinationalen Raum dazu, die Verständigung zwischen KünstlerInnen, Kulturschaffenden und Institutionen auf trinationaler und regionaler Ebene zu fördern und zu intensivieren. Zudem soll den beteiligten KünstlerInnen die Möglichkeit gegeben werden, ihre Arbeiten einem grösseren Publikum vorzustellen.

Gezeigt werden künstlerische Positionen aus der Region Basel und des trinationalen Raums (Elsass, Südbaden).

Die Regionale zählt mit mehr als 16'000 Besuchern pro Jahr zu den meist besuchten Kunstausstellungen am Oberrhein. Sie gibt somit den ausgewählten KünstlerInnen die Möglichkeit ihre Arbeiten einem breiten, interessierten und     (über-) regionalem Publikum zu präsentieren. Für Publikum, Sammler und Kuratoren bietet die Regionale die Gelegenheit, neue KünstlerInnen zu entdecken.

Bewerbungsverfahren und Künstlerauswahl

KünstlerInnen bewerben sich um die Teilnahme an der Regionale mit Ihren Dossiers. Während der Jurierung auf dem Dreispitzareal Basel wählen die KuratorInen der einzelnen Häuser individuell aus diesem Pool von Bewerbungen ihre Kandidaten aus. Zusätzlich können KünstlerInnen, auch wenn sie kein Dossier einsandten, von einzelnen KuratorInnen zur Teilnahme an der jeweiligen Ausstellung eingeladen werden. Für die Regionale 15 wurden 162 KünstlerInnen aus den Dossiers gewählt und 68 eingeladen.

Communiqué de presse à propos de la Régionale 15

27.11.2014-04.01.2015*

* (Die Ausstellungsdaten können je nach Haus variieren)

Dès la fin novembre, quinze centres d’art et galeries, situés entre Bâle, Freiburg et Strasbourg, ouvrent leurs portes à la Régionale 15 et promettent de donner aux visiteurs un aperçu passionnant sur la scène artistique de la région tri-rhénane. Les différentes expositions sont aussi variées que l’orientation des institutions participantes : de la peinture et du dessin aux vidéos et installations, tous les genres sont représentés.

Les 15 institutions suivantes présentent des expositions dans le cadre de la Regionale 15 :

Accélérateur de particules, Strasbourg (F), Ausstellungsraum Klingental, Bâle(CH), Cargo Bar, Bâle (CH), E-WERK, Fribourg-en-Brisgau (D), FABRIKculture, Hégenheim (F), Kunsthalle Basel (CH), Kunsthalle Palazzo, Liestal (CH), Kunsthaus Baselland, Muttenz (CH), Kunsthaus L6, Fribourg-en-Brisgau (D), Kunst Raum Riehen (CH), Kunstverein Freiburg (D), La Kunsthalle Mulhouse (F), Projektraum M54, Bâle (CH), Städtische Galerie Stapflehus, Weil am Rhein (D), T66 kulturwerk, Fribourg-en-Brisgau (D)

En raison de son inauguration dans le quartier du Dreispitz, la HeK (Haus der elektronischen Künste Basel, Maison des arts électroniques de Bâle) ne participe pas avec une exposition cette année ; en revanche, la fête d’ouverture de la Regionale 15 a lieu dans les nouveaux locaux de la HeK.

230 artistes sont représentés à la Regionale 15, certains même par plusieurs institutions à la fois. Les artistes participants viennent majoritairement de Suisse (50%), puis d’Allemagne et enfin d’Alsace. Ils ont été sélectionnés parmi 600 candidatures adressées à la Regionale, ou bien ont été directement invités par les commissaires d’exposition.

La Régionale 15 débute le 27 novembre 2014 à La Kunsthalle Mulhouse et au E-WERK Freiburg ; puis, le 28 novembre, suivent les vernissages à Freiburg (Kunstverein, Kunsthaus L6 et T66 kulturwerk).

Le „Marathon des vernissages“, point fort de la Régionale, aura lieu le samedi 29/11/2014 dans toutes les institutions participantes de  Bâle et environs (Kunsthalle Basel, Kunsthaus Baselland, Projektraum M54, Ausstellungsraum Klingental, Kunsthalle Palazzo Liestal, Stapflehus, Weil am Rhein, et Kunst Raum Riehen). Le dimanche 30/11, a lieu l’ouverture de la FABRIKculture de Hégenheim, suivie, le mercredi 10/12, de celle de l’Accélérateur de particules de Strasbourg, invité cette année à l‘Aubette 1928 à Strasbourg.

Comme chaque année, la Régionale 15 propose des circuits en bus à partir de Bâle, Freiburg et Strasbourg pour visiter les expositions des pays voisins.

Pour plus d’informations sur les différentes expositions et les rendez-vous tout au long de la Regionale, veuillez vous reporter au programme ou consulter le site de la Régionale www.regionale.org.

Contacts :

Felizitas Diering

Directrice de la Régionale 15

regionale@gmx.ch

www.regionale.org 

Contexte de la Régionale

La Régionale, exposition d’art, a lieu tous les ans depuis 15 ans dans différents centres d’art et galeries en Suisse, France et Allemagne. La caractéristique de la Régionale réside dans sa tri-nationalité et dans la coopération transfrontalière qui en découle. Née de la traditionnelle exposition annuelle ou de Noël à Bâle, la Régionale, réunissant seize institutions de Bâle et de la région tri-rhénane, sert aujourd’hui à promouvoir et à intensifier les relations entre artistes, acteurs culturels et institutions, au niveau tri-national et régional. Elle est de plus, pour les artistes participants, l’opportunité de présenter leur travail à un plus large public.  

La Régionale présente des positions artistiques issues de la région de Bâle et de l’espace tri-rhénan (Alsace et Région de Bade-sud).

La Régionale est, avec plus de 16.000 visiteurs par an, l’une des expositions les plus fréquentées de  la région du Rhin supérieur. Elle offre ainsi la possibilité aux artistes sélectionnés de présenter leur travail à un vaste public, intéressé et (supra)régional. Pour le public, les collectionneurs et les commissaires d’exposition, la Régionale est l’occasion de découvrir de nouveaux artistes.

Candidature et sélection

Les artistes envoient un dossier de candidature pour participer à la Régionale. La sélection se déroule au quartier du Dreispitz à Bâle. Chacun des commissaires d’exposition des différentes institutions sélectionne ses candidats parmi les dossiers de candidatures. De plus, ces commissaires  peuvent inviter des artistes à leur exposition respective, même si ceux-ci n’ont pas posé leur candidature. Pour la Regionale 15, 162 artistes ont été sélectionnés sur dossier et 68 ont été invités.