17.01.2017 06:45 Kunstszene im EU-Donauraum

Regensburger Fotoausstellung donumenta in Bosnien und Herzegowina erfolgreich

Regensburger Fotoausstellung donumenta in Bosnien und Herzegowina

Bis 3. Februar 2016 ist die internationale Fotoausstellung „14 x 14. – Vermessung des Donauraumes. Momentaufnahmen.“ im Museum of Contemporary Art in Banja Luka zu erleben, Fotos Nemanja Mićević

Ansprache im MuseumMuseumsbesucher
Von: GFDK - Alexandra Karabelas

Regensburg / Banja Luka – Die Regensburger Fotoausstellung „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes.- Momentaufnahmen.“ freut sich über großen Zuspruch am aktuellen Ausstellungsort Museum of Contemporary Art in Banja Luka in Bosnien und Herzegowina. Die Leitung der donumenta sieht sich in ihrem kulturellen Engagement bestätigt.

Insgesamt 14 Länder der EU-Donaumakroregion bereist die 2013 konzipierte, internationale Regensburger Fotografie Ausstellung „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes. Momentaufnahmen.“ der donumenta bis 2018. Die Ausstellung umfasst 24 Fotografien von 14 international renommierten Künstlern. Diese stammen aus den 14 Ländern der EU-Donaumakroregion. Die Fotografien zeigen Momente und Szenen aus dem jeweiligen Lebensumfeld der Künstler: Landschaftsbilder, surreal wirkende Stillleben und Portraits vermitteln Einblicke in die gesellschaftliche Wirklichkeit des Donauraumes.

Fotoausstellung Regensburg

Banja Luka in Bosnien-Herzegowina, einer der jüngsten Staaten der Donau-Großregion, ist die insgesamt zehnte Ausstellungsstation. Gemeinsam mit der Leiterin des Museum of Contemporary Art der Republik Srpska, Dr. Sc. Sarita Vujković, und Charlotte Hermelink, Leiterin des Goethe-Instituts Sarajevo, hatte donumenta-Leiterin Regina Hellwig-Schmid vor einer Woche die besondere Schau eröffnet. Hellwig-Schmid lobte nicht nur die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den Institutionen, sondern hob auch die außergewöhnliche Gastfreundschaft bei der gelungenen Präsentation in den schönen Räumen des Museums hervor.

Sarita Vujković freute sich insbesondere an den Sonderpräsentationen, die im Ausstellungsreigen bislang einmalig sind: an der Kunstaktion „Ostexport“ des mitgereisten, bayerischen Künstlers Christian Schnurer aus der Oberpfalz sowie an der mehrteiligen Installation „Museum Service“ des in Banja Luka lebenden Mladen Miljanović und der Fotoserie “Return” der vielversprechenden jungen bosnischen Künstlerin Mila Panić. „Mit ihren Werken akzentuieren Sie die Aussagen der Momentaufnahmen aufs Trefflichste“, bekräftigte Regina Hellwig-Schmid und betonte: „Unsere Erwartungen sind an die Zukunft gerichtet – verbunden mit einem Blick zurück!“

Kultureller Austausch

Die Vertreterin des Kooperationspartners Goethe-Institut Sarajewo, Frau Ajla Eljsani-Arnautlija, hob hervor, dass Bosnien – Herzegowina nicht mehr nur von Brüssel politisch der Donauregion zugerechnet werde, sondern sich zunehmend, wie die Zusammenarbeit mit der donumenta zeige, im kulturellen Austausch als ein Teil dieser Region erweise.

Kunstszene im EU-Donauraum

Mit Eröffnung der Ausstellung in Banja Luka setzt die donumenta, seit vielen Jahren ein führender Kulturveranstalter und Netzwerker aus Regensburg in der Kunstszene im EU-Donauraum, ihre Aktivitäten fort. Das Ausstellungsprojekt wird von der Stadt Regensburg und der Bayerischen Staatsregierung gefördert. Bis August 2017 vereinbarte die donumenta weitere Präsentationen der Ausstellung, so unter anderem in Kroatien, Slowenien und Montenegro.