13.05.2012 06:57 Expedition durch weniger bekannte Gefilde

„Das Unbekannte“ lockt zur Langen Nacht der Museen 2012 in Jena 1. Juni 2012

Von: Matias Mieth

„Das Unbekannte“ zu entdecken ist nicht nur aufregend, spannend und reizvoll, sondern auch naheliegend, wenn man am 1. Juni 2012 in Jena die vielen Angebote wahrnimmt, die unter diesem Motto - anlässlich der Langen Nacht der Museen und des Kindertages - zu einer Entdeckungsreise einladen.
Seit dem Jahr 2009 steht die Lange Nacht der Museen in Jena unter einem gemeinsam gefundenen Motto, das die Museen und Ausstellungen zu wechselnden Programmen anregt. Die Besucher erhalten dadurch die Möglichkeit, die verschiedenen Stationen aus einem stets neuartigen Blickwinkel kennenzulernen.


In den letzten Jahren versprachen die Jenaer Museumsnächte reinen Kunst- und Kulturgenuss zu folgenden Themen: 2009 war das Motto „Von Schiller zu Bauhaus - Jenaer Stadtgeschichte“; 2010 und 2011 standen die Museumsnächte unter den Überschriften „Verwandlungen“ und „Geräusche | Klang | Akustik“.


Das diesjährige Motto: „Das Unbekannte“: Es ermöglicht die Expedition durch weniger bekannte Gefilde, in Jena am 1. Juni von 17:00-1:00 Uhr. Da sich kaum jemand etwas Neues entgehen lassen möchte, gibt es verschiedene Runden zur besseren Orientierung. So werden kleine und große Entdecker schnell fündig:
Die Familienrunde, unterstützt durch die WG „Carl Zeiss“, bringt nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. Zahlreiche Highlights sorgen dabei für unvergessliche Momente für die ganze Familie: Begeben Sie sich mit Ihren Jüngsten auf überraschende Zeitreisen. Testen Sie die Astragalspiele der alten Griechen oder wandeln Sie auf naturwissenschaftlichen Pfaden der Goethe-Zeit. Folgen Sie dem Kunstparcour unter freiem Himmel oder der Museumsmaus auf geheimnisvollen Pfaden durch das Stadtmuseum. Nutzen Sie die verblüffenden Experimentier- und Kreativangebote an zahlreichen Stationen, basteln Sie z.B. eine Origami-DNA oder mi-neralogische Kunstwerke. Entspannen Sie sich bei dem Freilichttheater oder der Gute-Nacht-Geschichte.


Das schöne Unbekannte in der Kunst, Kultur und Wissenschaft aufzuspüren, ist auch das Hauptanliegen der Forscherrunde, unterstützt durch Optics Balzers. Diese Runde sorgt nicht nur für neue kulinarische, kultu-relle und wissenschaftliche Perspektiven, sondern sie weckt auch gewiss Ihren Forscherdrang: Entdecken Sie die „DDR-Mixgetränke to go“ oder das „H-4-Showkochen“ auf Sparflamme. Hören Sie „Die Sprache der biologischen Bilder“ oder erleben Sie die bestandsschonende Digitalisierung von Schriftgut in der ThULB, sowie die vielfältigen Forschungs-Stationen im Phyletischen Museum.


Vielleicht lassen Sie sich aber auch durch die Geheimnisrunde, unterstützt durch die Sparkasse Jena-Saale-Holzland, verzaubern: Erleben Sie die erstaunliche Medienperformance „Füllung“ im Paradies, bei der das Glashaus kontinuierlich mit einer Mischung aus Nebel, Bildprojektionen und Tönen ausgefüllt wird. Seien Sie dabei, wenn Künstler aus dem Nähkästchen plaudern oder wenn der Schriftsteller Victor Nono sein neu-es Manuskript vorstellt. Genießen Sie unbekannte Orgelmusik und die geheimnisvollen, einmaligen Einsich-ten aus den diversen Bildungsbereichen.


Für alle Nachtschwärmer gibt es zudem die Mitternachtsrunde. Hier können Sie beispielsweise das Audi-omikroskop, mit Musik für Kleinstlebewesen und Live Elektronik, von Filip Hiemann und Thomas Kaiser, in der Galerie Stadtspeicher erleben. Das Romantikerhaus bietet zudem „Erotisches zur Nacht“, während die Anatomische Sammlung über den Beginn des menschlichen Lebens informiert.

Eine Antwort auf die Frage „Warum macht einer Kunst?“ finden Sie wohl bei Katrin Gassmanns gleichnamiger Buchvor-stellung. Außerdem erwartet die Mineralogische Sammlung nachtwandelnde Gesteinsliebhaber.
Neue Stationen sind in diesem Jahr: das Theaterhaus, das Glashaus, die Galerie Kunstraum, der Gasthof zur Sonne, das Frommannsche Anwesen sowie das Digitalisierungszentrum der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB). Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass speziell das Haus „Zur Sonne“ nur in diesem Jahr geöffnet ist. Die Gäste werden von den Projektverantwortlichen der WG „Carl Zeiss“ durch das Haus geführt werden.
Das Programm ist insgesamt sehr vielfältig: Für welches Angebot Sie sich auch entscheiden, wir wünschen Ihnen viel Freude, wenn Sie „Das Unbekannte“ in Jena bei der Langen Nacht der Museen 2012 entdecken.


Weitere Informationen
zu den Programmpunkten und allen Terminen der Langen Nacht der Museen 2012 erhalten Sie:
in der Jena-Tourist-Information
in allen Städtischen Museen und beteiligten Stationen
sowie im Internet unter www.jena.de/museumsnacht.de
Ticket-Verkauf Jena-Tourist-Information; Stadtmuseum Jena; Tel. 03641/498060 (Mo-Fr: 10-19 Uhr, Sa-So: 10-16 Uhr):
Einzeltickets: VVK 8,- € / erm. 5,- €; AK 10,- € / erm. 7,- €
Familienkarte: VVK 18,- € (2 Erwachsene + 4 Schüler); AK 20, - €


Weitere Pressetermine

Sie erfahren mehr über die Familienrunde am 03.05. um 10.00 Uhr im Stadtmuseum, die Forscherrunde am 15. 05 um 10.00 Uhr im Phyletischen Museum, die Geheimnisrunde am 21.05. um 10.00 Uhr in der Mineralogischen Sammlung und die Mitternachtsrunde am 30.05. um 10.00 Uhr in der Galerie Stadtspeicher Jena.


Veranstalter: JenaKultur, Städtische Museen Jena, Markt 7, 07743 Jena
Ihre Ansprechpartnerinnen: Projektleiterin Katy Kasten-Wutzler; katy@kasten-wutzler.de; Mobil: 0179/5399105; Projektmitarbeiterin Susann Queißer; susann.queisser@jena.de; Tel: 03641/498258