02.06.2014 07:00 abstrakte Welt der Gleichzeitigkeit

Ausstellung in Stuttgart: Benjamin Badock - »NEWSROOM« - aktuelle Arbeiten in der Galerie Parotta

BENJAMIN BADOCK stuttgart

Es sind Tageszeitungen, die Benjamin Badock durch unzählige Farbschichten bedeckt; (c) Benjamin Badock

Von: GFDK - GALERIE PARROTTA CONTEMPORARY ART

Mit NEWSROOM präsentiert die Galerie Parrotta aktuelle Arbeiten Benjamin Badocks, des “rising young star of Printmaking in Germany” (Christian Rümelin in: Print Quarterly, XXX, 2013, 2,
S. 218-219).

In Newsrooms, den Schaltzentralen der Nachrichtenagenturen werden eingehende Meldungen gesammelt, gefiltert und abgefasst, ehe sie zurückrauschen in den fortlaufend andauernden Nachrichtenstrom, um kurze Momente der Aufmerksamkeit zu generieren.
Die neuen abstrakten Arbeiten von Benjamin Badock referieren auf diese Räume, ihre Strukturen und die darin stattfindenden Prozesse.

Ausstellung in Stuttgart

Es sind Tageszeitungen, die Benjamin Badock durch unzählige Farbschichten bedeckt. Meist ohne vorbearbeitete Druckplatten, allein durch Falten und partielles Auflegen des Papieres auf den Druckstock, entstehen im Rahmen eines minutiösen Falt- und Druckprozesses die Arbeiten der Serie OFA. Die Zeitungsnachrichten verschwinden dabei fast vollständig oder treten partiell an einigen „farbfreien“ Stellen hervor. Neu und sichtbar wird das, was der Künstler dem Papier hinzufügt; Farbe, Brüche, Falze.

Den Prozess ihrer Herstellung zwischen Falten, Drucken, erneutem Falten usw. bildet eine Serie neuer Arbeiten förmlich ab, indem dieser Vorgang wie eingefroren scheint. Dabei entstehen leuchtende dreidimensionale, nur annähernd geometrische, filigrane Papiergebilde. Neben medienreflexiven Überlegungen durchzieht die Arbeiten von Benjamin Badock eine Poesie des Alltäglichen, die sich der Reduktion verschrieben hat. Das wird besonders in seiner "Modul-Serie" evident.

Bekannt aus vorangegangenen Ausstellungen in der Galerie Parrotta und dem Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen schafft Badock hier in der Formensprache des Konkreten, mit Druckmodulen wie Quadrat, Dreieck und Kreissegment, Bilder zwischen geometrischer Abstraktion und plakativem Realismus.

Freunde der Kunst

Benjamin Badock entfaltet eine abstrakte Welt der Gleichzeitigkeit, in der Oberfläche und Tiefe, Gegenwart und Vergangenheit, Alt und Neu, Vorder- und Rückseite nebeneinader zu liegen kommen, ohne deren Differenzen zu nivellieren.

mail@remove-this.parrotta.de

Weiterführende Links:
http://www.parrotta.de/