29.06.2014 09:00 Saarlandmuseum

Ausstellung in Saarbrücken: Andrea Gritti und die Rettung Venedigs - Ein europäischer Krieg am Beginn der Neuzeit

ausstellung saarbruecken

1509 befreite Andrea Gritti (1455-1538) das von deutschen Landsknechten besetzte Padua,was die Rettung der gesamten Seerepublik zur Folge hatte; (c) Saarbrücken, Saarlandmuseum

saarland museum ausstellung
Von: GFDK - Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

Das Saarlandmuseum, Alte Sammlung, zeigt erstmals seit Jahrzenten wieder vollständig die einzige umfassende narrative Darstellung eines für die Geschichte Venedigs bedeutenden Ereignisses: die Befreiung des von deutschen Landsknechten besetzten Padua durch Andrea Gritti (1455-1538) im Jahre 1509, was die Rettung der gesamten Seerepublik und die Sicherung ihrer Macht im Mittelmeer zur Folge hatte.

Ausstellung in Saarbrücken

Dieser historische Wendepunkt wird auf einem elfteiligen Zyklus von Wandfriesen präsentiert, die nach 1540 von einem venezianischen Maler geschaffen wurden. Ihm zur Seite gestellt werden in der Ausstellung kostbare altdeutsche Druckgrafiken, die sich mit dem Thema aus der Sicht des Gegners befassen.  

Die elf Gemälde wurden in den 1940er Jahren vom Deutschen Reich in Italien im Rahmen des „Sonderauftrags Linz“ erworben. Sie gelangten nach dem Krieg unter die Verwaltung des Bundesamts für Vermögensfragen und waren seit Jahrzehnten nicht mehr geschlossen ausgestellt. Zwei Friese befinden sich seit 2007 als Leihgabe des Bundes in der Alten Sammlung des Saarlandmuseums, wo sie einen wichtigen Akzent setzen.  Dem Saarlandmuseum ist es jetzt erstmals gelungen, eine Zusammenführung sämtlicher Wandfriese zu erwirken. Damit wird es endlich wieder möglich, ihren ursprünglichen Sinnzusammenhang zu rekonstruieren. Die parallel gezeigte Druckgraphik stammt aus der Graphischen Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart.  

Freunde der Kunst

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Cristiano Cottafavi, Generalkonsul der Republik Italien in Frankfurt am Main.

pr@kulturbesitz.de