24.05.2011 07:00 AUSSTELLUNGSHALLE ZEITGENÖSSISCHE KUNST MÜNSTER

Ausstellung in Münster: Localhost - Internationale Künstler in/aus NRW 4. Juni – 18. September 2011

©Kiron Khosla

Von: Verena Voigt

In den vergangenen zehn Jahren haben die Produktions- und Rezeptionsbedingungen der Gegenwartskunst einen radikalen Wandlungsprozess erfahren. Während die  Kommunikationsnetzwerke des Kunstbetriebs durch das Internet globaler wurden, entwickelte sich ein gegenläufiger Prozess, der als „Dezentralisierung“ der Produktions- und Lebenssituation der Künstler beschrieben werden kann.

Die Attraktivität der Kunstmetropolen London, New York, Berlin ist unbestritten. Doch auf der Suche nach neuen Tendenzen zeitgenössischer Kunst werden auch die Kunstszenen jenseits der urbanen Zentren genau beobachtet. Produktionsstandorte sind dabei nicht unwichtiger geworden. Vielmehr sind neue Produktionszentren für zeitgenössische Kunst entstanden.

Die Entwicklung der Kunstlandschaft NRW kann in diesem Sinne als Modellfall gelten: Die Realisierung neuer Museums- und Ausstellungskonzepte, die Verbesserung der Ausbildungssituationen und Infrastrukturen für Künstler und Kuratoren hat NRW zu einem attraktiven Arbeitsort für Künstler gemacht, die ohnehin international orientiert und mobil sind.

Das Ausstellungsprojekt localhost - Internationale Künstler in/aus NRW zeigt 12 Künstlerinnen und Künstler mit „internationaler Vita“, die Nordrhein-Westfalen als Lebensmittelpunkt und Arbeitsort gewählt haben.

Künstlerliste:

Jan Albers (*1971 in Wuppertal, aufgewachsen in Namibia, lebt in Düsseldorf) Marianna Christofides (* 1980 in Nicosia, lebt in Köln) Danica Dakić (*1962 in Sarajevo, lebt in Düsseldorf) Owen Gump (*1980 in Kentfield, Kalifornien, lebt in Köln) Thea Gvetadze (*1971 in Riga, Lettland, lebt in Köln und Berlin) Adam Harrison (*1983 in Vancouver, Kanada, lebt in Düsseldorf) Diango Hernández (*1970 in Sancti Spiritus, Kuba, lebt in Düsseldorf) Kiron Khosla (*1967 in Kalkutta, Indien, lebt in Köln) Suchan Kinoshita (*1962 in Tokyo, Japan, lebt und arbeitet in Maastricht und Münster) Rita McBride (* 1960 in Des Moines, Iowa, lebt und arbeitet in Düsseldorf) Lorenzo Pompa (*1962 in Krefeld, lebt und arbeitet in Düsseldorf) Glen Rubsamen (*1959 in New York, lebt in Düsseldorf)

Rita McBride begreift für die Ausstellung die Rolle des ‚local host’ wörtlich und veranschaulicht den Aspekt internationaler Vernetzung als nachvollziehbaren Prozess. Mit Blick auf ihre langjährigen Erfahrungen als 'Pendlerin' zwischen den USA und Europa hat sie nun selbst vier Künstler(-gruppen) aus verschiedenen Teilen der Welt nach Münster eingeladen, Performances oder Installationen zu entwickeln, die auf ihren Ausstellungsbeitrag General Growth Bezug nehmen:

Jay Batlle (*1976 in Syracuse, NY, lebt und arbeitet in Brooklyn, NY und Gers, Frankreich)

Discoteca Flaming Star (gegründet 1998 von Cristina Gómez Barrio (*1973 in Madrid, Spanien)

Wolfgang Mayer (*1967 in Kempten, arbeitet in Berlin)

Alexej Koschkarow (*1972 in Minsk, Weißrussland, lebt und arbeitet in New York)

Jen Liu (*1976 in Smithtown, NY, lebt und arbeitet in Brooklyn und Wien)

Kuratiert von Jari Ortwig, Arne Reimann und Joanne Dijkman

Konzept:

Ungeachtet ihres internationalen Selbstverständnisses wählen Künstlerinnen und Künstler zumeist

einen konkreten Ort als Mittelpunkt ihres Lebens und Arbeitens. Dass dieser Ort fern der ursprünglichen Herkunft liegen kann, diese dann aber die eigenen wie vorgefundenen Praktiken beeinflusst, markiert ein Phänomen in der zeitgenössischen Kunst, das am Beispiel Nordrhein-Westfalen untersucht wird.

Die Identifizierung des individuellen Benutzersystems und zugleich dessen Unabhängigkeit

von einer geografischen Festlegung, umschreibt im Internet der Fachbegriff localhost.

Unter dem Titel localhost hat die AZKM nun zwölf Künstlerinnen und Künstler eingeladen, deren

tatsächliche und mentale ‚Heimat‘ Einfluss nimmt auf die jeweiligen Werkprozesse, gleichwohl diese

in Nordrhein-Westfalen angesiedelt sind. So greifen die Ausstellungsbeiträge neben der Auseinandersetzung mit der eigenen Identität politische, ethische und ästhetische Fragestellungen auf, die zwar innerhalb der jeweiligen Kulturen eine Rolle spielen, jedoch in Nordrhein-Westfalen erdacht, entwickelt und gezeigt werden. Dabei entsteht eine Gemengelage von innerem und äußerem Blick, die sich entscheidend auf die Frage kultureller Identität auswirkt. Ist diese doch nicht länger als

Konstante räumlich eingrenzbar und verhandelbar, sondern erscheint als Passage für wechselhafte

Prozesse, deren Dynamik von den künstlerischen Arbeiten ebenso geprägt wie verbildlicht wird.

Kontakt

Ausstellungshalle zeitgenössische Kunst Münster

Hafenweg 28 – Speicher II – 48155 Münster | Tel: 0251-492-41 00

Fax: 0251-492 77 52 | Kontakt AzKM: kulturamt@stadt-muenster.de

Telefon während der Öffnungszeiten in der AzKM 674 46 75

Presse : Verena Voigt PR | kontakt@verena-voigt-pr.de

0163 191 16 69 _ www.verena-voigt-pr.de

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie können noch 1500 Zeichen eingeben.