20.05.2011 07:00 Eröffnung: 22. Mai, 11.30 Uhr

Ausstellung in Marta Herford: Stille Schätze Mappenwerke von Matisse bis Twombly aus der Sammlung Marzona, bis zum 21.8.2011

Von: MARTa Herford

Um 1900 begann die Kunst, mit neuen Möglichkeiten der Vervielfältigung von Bildern zu arbeiten. Traditionelle handwerkliche Verfahren, wie Holzschnitt, Kupferstich und Lithografie, wurden von Künstlern wie Ernst Ludwig Kirchner, Wassily Kandinsky oder Henri Matisse weiterentwickelt. Marcel Duchamp begann mit der Nutzung moderner Technologien für Druck und Reproduktion wie Fotografie und Offset.

Doch nicht nur das einzelne Bild gewann dadurch neue Ausdrucksformen. Le Corbusier, Asger Jorn und Cy Twombly experimentierten mit Werkreihen, Variationen und Erzählungen. So entwickelte sich eine reichhaltige Kultur künstlerischer Originalgrafiken in exklusiven Kleinauflagen, die gerade im sehr persönlichen, ja privaten Umgang eine außerordentliche Wirkung entfalten. Die Ausstellung zeigt über 40 hochkarätige, zum Teil sehr seltene Mappen und Künstlerbücher des 20. Jahrhunderts.
Unser besonderer Dank gilt Egidio Marzona, Berlin.

Mit Werken von:
Marc Chagall, André Breton, Marcel Duchamp, Giorgio de Chirico, Max Ernst, Gilbert & George, Erich Heckel, Asger Jorn, Wassily Kandinsky, Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee, Le Corbusier, Franz Marc, Henri Matisse, Meret Oppenheim, Pablo Picasso, Ulrich Rückriem, Antoni Tàpies, Jean Tinguely, Cy Twombly und vielen anderen.

Kontakt

MARTa Herford gGmbH
Goebenstraße 4–10
D-32052 Herford

T: +49 (0) 52 21/99 44 30-27
F: +49 (0) 52 21/99 44 30-23
Internet: www.marta-herford.de
e-mail: karin.barth@marta-herford.de