29.05.2014 08:00 in Mainz geboren

Ausstellung in Mainz: Paul Strecker - Pariser Begegnungen in der Galerie Mainzer Kunst!

Paul Strecker ausstellung mainz

Aus seinen eigenen Befindlichkeiten kommt Paul Paul Paul Paul Strecker Strecker Strecker Strecker in Paris mit selektierendem Blick zu Bildern aus den verschiedensten Schichten der Pariser Gesellschaft der 20er und 30er Jahren; (c) Paul Strecker

Von: GFDK - Galerie Mainzer Kunst!

Der in Mainz geborene Paul Strecker  hatte in München Malerei studiert und in Berlin bei der Galerie Flechtheim seine Karriere begonnen.

In Paris hat er zu sich selbst gefunden; ursprünglich war Paris nur ein Reiseziel. Aber einmal mit der ganzen Komplexität dieser Kunstmetropole in Berührung gekommen, kann er sich nicht mehr von ihr trennen und bezieht Quartier im VII. Arrondissement in der Nähe des Invalidendoms. Paris wird der Aufenthalt seiner Wahl über zwanzig Jahren bis er 1944 nach Berlin zurück kehrt. 

Ausstellung in Mainz

Aus seinen eigenen Befindlichkeiten kommt Paul  Strecker in Paris mit selektierendem Blick zu Bildern aus den verschiedensten Schichten der Pariser Gesellschaft der 20er und 30er Jahre. Mit der ihm eigenen Unermüdlichkeit studiert er hier seine Vorbilder und verwandelt sie aus seiner konservativen Weltsicht zu eigenen Bildern. 

Er nimmt mit offenen Augen Anteil in den Straßen, auf den Plätzen, am Fluss. Seine Augen sehen auch alle Traurigkeit und Gemeinheiten des Alltags. Durch seine erhalten gebliebenen Tagebücher (aufbewahrt im Archiv der Akademie der Künste in Berlin) sind uns seine Erlebnisse in Paris und seine Begegnungen z.B. mit  Jean Cocteau , Pierre Bonnard , Suzanne Valadon und Maurice Utrillo überliefert. Letztere arbeitete er in den Kriegsjahren zu Essays aus, die posthum unter dem Titel die  „Brücke von Avignon“ publiziert wurden. 

Freunde der Kunst

Nach  Paul Streckers  unerwartetem Tod in Berlin 1950 blieben in seinem Atelier noch Bilder aus seinen Pariser Jahren zurück, die heute von der Paul Strecker Paul Strecker- Stiftung verwaltet werden. Sie befinden sich während der Ausstellung „Pariser Begegnungen“  auf Kommissionsbasis in der Galerie Mainzer Kunst!  Ihr Verkaufserlös kommt der Stiftung zu Gute, die davon erneut einen „Paul Strecker Preis“ ausloben wird.

28. Juni 2014 bis 26. Juli 2014

info@mainzerkunst.de

Weiterführende Links:
http://www.mainzerkunst.de/