08.03.2014 09:00 Malerei, Aufzeichnungen, Fotos und Zeichnungen

Ausstellung in Magdeburg: Olaf Wegewitz – Geradewegs. Zu Fuß auf dem 11. Längengrad durch Deutschland

ausstellung magdeburg

Manche Entschlüsse brauchen die spontane Idee und danach eine gründliche Vorbereitung; Foto: Kunstmuseum Magdeburg

Olaf Wegewitz ausstellungOlaf Wegewitz magdeburg
Von: GFDK - Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg

Manche Entschlüsse brauchen die spontane Idee und danach eine gründliche Vorbereitung. Als Olaf Wegewitz (geb. 1949 in Schönebeck, lebt in Huy-Neinstedt) gemeinsam mit seinem erwachsenen Sohn im Juli 2009 aufbrach, um Deutschland von Norden nach Süden zu durchwandern, musste sich diese Idee über viele Wochen täglich auf den Strecken von bis über 50 Kilometern beweisen und wurde zur Lebenserfahrung. Von Fehmarn, an der Küste, gelangten die beiden über den Sommer tatsächlich bis zur Zugspitze.

Ausstellung in Magdeburg

Olaf Wegewitz, bekannt durch seine wundervoll sinnreichen, handgefertigten Künstlerbücher und beidseitig gestalteten farbigen Zeichnungen, entschied sich nach dieser Reise, zur Malerei zurück zu kehren und die noch wachen Eindrücke auf einem Bild von 100 Metern Länge festzuhalten. Dafür entstand ein Holzgestell mit zwei übereinander liegenden Rollen. Während der drei Jahre dauernden Entstehung des Gemäldes wurde es von der oberen auf die untere Rolle gewickelt, wobei immer nur ein Abschnitt von ca. 3 Metern Leinwand sichtbar war. Die Entstehung des Bildes folgt der Wanderung. Nie lässt sich die gesamte Strecke überblicken, immer reicht der Blick nur bis zum Horizont.

Freunde der Kunst

Die Ausstellung zeigt dieses besondere Gemälde und zahlreiche Zeichnungen, Fotografien, Notizen zum Reiseweg von 1.340 Kilometern Länge, in 35 Tagen, entlang der Natur und Zivilisation von Olaf und Lienhard Wegewitz.


presse@remove-this.kunstmuseum-magdeburg.de