03.07.2013 07:00 arbeitet mit Licht, Farbe

Ausstellung in Linz: OLAFUR ELIASSON - ist weltbekannt für seine Projekte

LENTOS Kunstmuseum Linz ausstellung your cosmic I

Eliasson arbeitet mit Licht, Farbe und natürlichen Phänomenen wie Nebel oder Wellen; Courtesy of the artist; neugerriemschneider, Berlin; Tanya Bonakdar Gallery, New York © 2011 Olafur Eliasson

OLAFUR ELIASSON ausstellung  your cosmic IIIFotografie, Film, Installation, Skulptur  your cosmic VI
Von: GFDK - LENTOS Kunstmuseum Linz - 3 Bilder

Olafur Eliasson, geboren 1967 in Kopenhagen als Sohn isländischer Eltern, ist weltbekannt für seine Projekte und Installationen in Museen sowie im öffentlichen Raum. Vom Künstler als „Versuchsanordnungen“ beschrieben, umfasst das Spektrum seiner Arbeiten Fotografie, Film, Installation, Skulptur und auch bauliche Projekte. Eliasson arbeitet mit Licht, Farbe und natürlichen Phänomenen wie Nebel oder Wellen, um auszuloten wie physische Bewegung, sinnliche Erfahrung und das Zusammenspiel von Sinneseindrücken und neurologischer Verarbeitung die Wahrnehmung unserer Umwelt beeinflussen.

Ausstellung in Linz

2003 war Eliassons The weather project in der Tate Modern, London zu sehen; 2007 bis 2010 reiste seine Ausstellung Take your time: Olafur Eliasson, durch die großen Museen der USA. Zu seinen Projekten im öffentlichen Raum zählen u. a. Green river, 1998–2001 (realisiert in mehreren Städten), die New York City Waterfalls, 2008, und Yellow fog vor dem Hauptgebäude des Verbunds Am Hof, Wien.

2011 entstand im Rahmen seiner Ausstellung Seu corpo da obra (Your body of work) in São Paulo unter anderem die Lichtinstallation, die nun am LENTOS zu sehen ist. Erst kürzlich wurde das Konzert- und Kongresszentrum Harpa in Reykjavik (mit Henning Larsen Architects), für das Eliasson mit seinem Studio die Fassade entwickelte, mit dem Mies-van-der-Rohe-Preis ausgezeichnet. Seit 1995 unterhält Eliasson sein Studio in Berlin, wo er nach seinem Ruf an die Universität der Künste (UdK) 2009 auch sein Institut für Raumexperimente gründete.

Bildende Kunst

Im Sommer 2013 verwandelt Olafur Eliasson den mehr als 800 qm großen Ausstellungssaal des LENTOS mit einer immersiven Installationen: Sua fogueira cósmica (Dein kosmisches Lagerfeuer), 2011, erinnert an einen Leuchtturm und steht auf einem Stativ zentral in einem abgedunkelten Raum.

Freunde der Kunst

Die BesucherInnen werden als übergroße Schatten und beleuchtete Figuren selbst zu Darstellenden. Die subtilen, vorüberziehenden Farbfelder der Projektion geben den BetrachterInnen außerdem Gelegenheit, die eigene Farbwahrnehmung zu beobachten und zu reflektieren – ein häufig wiederkehrendes Motiv im Werk des Künstlers.

Projektleitung: Stella Rollig, Magnus Hofmüller

nina.kirsch@lentos.at